böse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

böse (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
böse böser am bösesten
Alle weiteren Formen: Flexion:böse

Worttrennung:

bö·se, Komparativ: bö·ser, Superlativ: bö·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈbøːzə], Komparativ: [ˈbøːzɐ], Superlativ: [ˈbøːzəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild böse (Info), Komparativ: Lautsprecherbild böser (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am bösesten (Info)
Reime: -øːzə

Bedeutungen:

[1] moralisch falsch, nicht gut; bösartig
[2] von bösen Gefühlen, Gedanken erfüllt, verleitet, bestimmt; verärgert, wütend

Herkunft:

mittelhochdeutsch bōse oder bœsenichtig, wertlos, gering, schwach, übel“, althochdeutsch bōsi seit dem 10. Jahrhundert belegt, ohne Entsprechung im Gotischen oder anderen älteren Sprachen, unbekannten Ursprungs [1]

Synonyme:

[1] bösartig, boshaft, falsch, gefährlich, gemein, gemeingefährlich, gnadenlos, heimtückisch, herzlos, negativ, schlecht, schlimm, übel, unbarmherzig, ungut, unmenschlich
[2] missmutig, unfreundlich, verärgert, wütend

Gegenwörter:

[1] barmherzig, freundlich, gut, gutherzig, lieb, menschlich, nett, positiv, richtig

Oberbegriffe:

[1] ethisch, moralisch

Unterbegriffe:

[1] geizig, gewalttätig

Beispiele:

[1] Er ist ein durch und durch böser Mensch.
[2] Sie ist sehr böse auf dich.

Redewendungen:

[1] böses Blut machen
[1] Es sieht böse aus.
[2] der böse Blick
gute Miene zum bösen Spiel machen

Wortbildungen:

bitterböse, bös, bösartig, Böse (Substantiv), Bösewicht, boshaft, Boshaftigkeit, Bosheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „böse
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „böse
[1, 2] canoo.net „böse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonböse
[1, 2] The Free Dictionary „böse

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „böse