Geschichte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Geschichte die Geschichten
Genitiv der Geschichte der Geschichten
Dativ der Geschichte den Geschichten
Akkusativ die Geschichte die Geschichten

Worttrennung:

Ge·schich·te, Plural: Ge·schich·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃɪçtə], Plural: [ɡəˈʃɪçtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geschichte (Info), Plural: Lautsprecherbild Geschichten (Info)
Reime: -ɪçtə

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Vergangenheit der Gesellschaft als Entwicklung und Anpassung gesellschaftlich organisierter Lebewesen an ihre Umwelt
[2] kein Plural: die wissenschaftliche Lehre von der Vergangenheit und ihrer Auswirkungen auf die Gegenwart
[3] eine mündliche oder schriftliche Erzählung oder Überlieferung
[4] umgangssprachlich: Sache

Abkürzungen:

Gesch.

Herkunft:

mittelhochdeutsch „geschiht“, althochdeutsch „giskiht“ „Ereignis, Zufall“. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Historie, Werdegang
[2] Historiographie, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft
[3] Erzählung
[4] Sache, Chose, Angelegenheit

Gegenwörter:

[1] Geschichtslosigkeit, Zukunft

Oberbegriffe:

[2] Wissenschaft
[3] Literatur

Unterbegriffe:

[1] Heilsgeschichte, Kindheitsgeschichte, Krankengeschichte, Lebensgeschichte, Menschheitsgeschichte
[1, 2] Kunstgeschichte, Mediengeschichte, Rechtsgeschichte
[1, 2] Familiengeschichte, Heimatgeschichte, Schriftgeschichte, Sprachgeschichte, Weltgeschichte, Zeitgeschichte
[3] Anekdote, Fabel, Familiengeschichte, Frauengeschichten, Kalendergeschichte, Kurzgeschichte, Legende, Lügengeschichte, Märchen, Sage

Beispiele:

[1] Der Wikipedia-Artikel beschreibt ausführlich die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs.
[1] „Die klassische Ära der industriellen Massenproduktion ist Geschichte, jedenfalls in Europa.“[2]
[2] Auf dem Gymnasium war ich der Klassenbeste in Geschichte.
[2] „Da hat meine Mutter zwei alte deutsche Schulbücher gefunden, daraus unterrichtet sie mich in Erdkunde und Geschichte.“[3]
[3] Vor dem Schlafengehen las Vater meiner Schwester eine Geschichte vor.
[4] Die Geschichte mit der Klassenkameradin lief gut. Hoffentlich ist sie bald meine feste Freundin.

Redewendungen:

erzähl keine Geschichten
eine lange Geschichte

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Flügelschlag der Geschichte; Geschichte schreiben
[2] Geschichte studieren
[3] Geschichten erzählen
[?] biblische Geschichte

Wortbildungen:

geschichtlich, geschichtslos, geschichtsträchtig
[2] Geschichtsbuch, Geschichtslehrer, Geschichtslehrerin
[3] Geschichtenball, Geschichtenerzähler, Geschichtenerzählerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Geschichte (Begriffsklärung)
[2] Wikipedia-Artikel „Geschichte
[1, 3, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Geschichte
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschichte
[1–4] canoo.net „Geschichte
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeschichte
[1–4] The Free Dictionary „Geschichte

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Geschichte“, Seite 351.
  2. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 157.
  3. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 23. Erste Ausgabe 1938.

Ähnliche Wörter:

Schicht, Gesicht(e)