barmherzig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

barmherzig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
barmherzig barmherziger am barmherzigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:barmherzig

Worttrennung:

barm·her·zig, Komparativ: barm·her·zi·ger, Superlativ: am barm·her·zigs·ten

Aussprache:

IPA: [baʁmˈhɛʁt͡sɪç], [baʁmˈhɛʁt͡sɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild barmherzig (Info), Lautsprecherbild barmherzig (Info)

Bedeutungen:

[1] Mitgefühl für die Notleidenden, Benachteiligten zeigend

Herkunft:

ursprünglich vom althochdeutschen barmherzi, später dem mittelhochdeutschen barmherzec mit Einfluss des irbarmen, welches von dem älteren armherzi stammt und buchstäblich „ein Herz für die Armen habend‘ bedeutet. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] gnädig, indulgent, glimpflich, human, grundgütig, gütig, mildtätig, mild(e), mitfühlend

Gegenwörter:

[1] gehässig, hasserfüllt, unbarmherzig, ungnädig, ungütig, gemein, erbarmungslos

Beispiele:

[1] Der König war barmherzig und sprach den Todgeweihten frei.
[1] „In der Bibel hat der barmherzige Samariter den Überfallenen nicht auf Dauer bei sich aufgenommen, sondern er hat ihn zur Herberge gebracht, dort für seine Versorgung gezahlt und ist dann weiter seinen Geschäften nachgegangen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: barmherziger Richter
[1] mit Präposition: am barmherzigsten (Aussprache 'ɪç': Lautsprecherbild Audio (Info), Aussprache 'ɪk': Lautsprecherbild Audio (Info))

Wortbildungen:

Barmherzigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „barmherzig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „barmherzig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbarmherzig

Quellen:

  1. Reinhard Bingener: „Christliche Kultur verschwindet? Wie kleingläubig ist das denn?“. In: FAZ.NET. 21. Dezember 2015, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 10. Januar 2021).