glimpflich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

glimpflich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
glimpflich glimpflicher am glimpflichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:glimpflich

Worttrennung:

glimpf·lich, Komparativ: glimpf·li·cher, Superlativ: am glimpf·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɡlɪmp͡flɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild glimpflich (Info)
Reime: -ɪmp͡flɪç

Bedeutungen:

[1] milde, schonend
[2] redensartlich: ohne den zu erwartenden Schaden, mit einem blauen Auge

Herkunft:

mittelhochdeutsch: gelimpflich, althochdeutsch: galimpflich, galimpflīh, mit der Hauptbedeutung anständig, angemessen
verwandt mit verunglimpfen[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] milde, schonend, nachsichtig, gnädig

Gegenwörter:

[1] streng, hart

Beispiele:

[1] Du wirst lachen: Er hat dich noch glimpflich behandelt!
[2] Mit dem geringen Ordnungsgeld kam ich noch glimpflich aus der Sache heraus.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] glimpflich davonkommen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „glimpflich
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „glimpflich
[*] canoonet „glimpflich
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalglimpflich

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „glimpf