zeichnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 28. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

zeichnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zeichne
du zeichnest
er, sie, es zeichnet
Präteritum ich zeichnete
Konjunktiv II ich zeichnete
Imperativ Singular zeichne
Plural zeichnet
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezeichnet haben
Alle weiteren Formen: zeichnen (Konjugation)
[1] Studie einer sitzenden Frau mit Schleier, von William-Adolphe Bouguereau (1825-1905)
[5a] Unterschrift von Fjodor Michailowitsch Dostojewsky

Worttrennung:

zeich·nen, Präteritum: zeich·ne·te, Partizip II: ge·zeich·net

Aussprache:

IPA: [ˈʦaɪ̯çnən], Präteritum: [ˈʦaɪ̯çnətə], Partizip II: [ɡəˈʦaɪ̯çnət]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zeichnen (Info), Präteritum: Lautsprecherbild zeichnete (Info), Partizip II: Lautsprecherbild gezeichnet (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv eine bildliche Darstellung mittels Stift, Kohle, Kreide und Ähnlichem oder mittels stiftbasierter Eingabegeräte (Touchpens), virtuellem Stift beziehungsweise Mausklick vornehmlich in Linien und Strichen von etwas oder jemandem (künstlerisch) anfertigen, welche sich letztlich als Zeichnung oder Grafik vermittelt
[2] transitiv; im übertragenen Sinne: schildern; (in literarischen Darbietungen und Texten) Figuren, Charaktere mittels Zeichen, Sprachstil, Gesten, in Haltung und Miene interagierend handeln lassen
[3] intransitiv; von Tieren, Pflanzen und Stoffen: eine bestimmte natürliche Musterung aufweisen
[4] transitiv etwas mit einem oder mehreren Zeichen versehen
[a] Haushalt, Textil: jemandes Monogramm, Namenszeichen in die Wäsche sticken
[b] bildlich: (erkennbar) prägen
[5] transitiv: unterzeichnen
[a] ein Schriftstück unterschreiben
[b] sich durch das Setzen seiner Unterschrift in etwas eintragen
[c] etwas durch das Setzen seiner Unterschrift erwerben
[6] intransitiv; Jägersprache; von angeschossenen Tieren: Zustand und Befinden zu erkennen geben

Abkürzungen:

[5] gez.

Herkunft:

gemeingermanischer j-bildender Denominativ zu Zeichen: bezeugt in gotisch taiknjan, altnordisch teikna, tákna, angelsächsisch tǽcnan, altfriesisch tēknia, althochdeutsch zeihannen, zeihnen; daneben auch eine ō-Ableitung im Angelsächsischen getǽcnian, im Fränkischen zeihhonōn, im Alemannischen zaichnot, gezächnot, im Kärntnerischen zeichenōn, vielleicht auch im Mittelniederdeutschen tēkenen; im Angelsächsischen schwindet das stimmhafte -n- zu tǽcean (im Präteritum zu tǽhte tāhte), woraus neuenglisch teach (Präteritum: taught) entsteht; im Deutschen erfolgt eine Kürzung durch Vokalausfall: althochdeutsch zaihnit, ceichinit; im Mittelhochdeutschen beziehungsweise Mittelniederdeutschen erfolgt eine Kürzung durch n-Tilgung: zeichen; seit dem Neuhochdeutschen setzt sich die heute bekannte Schreibweise durch[1][2]

Synonyme:

[2] beschreiben, darbieten, porträtieren, wiedergeben
[4] abhaken, anhaken, ankreuzen, anstreichen, anzeichnen, bezeichnen, (mit einem Brandeisen zu zeichnende Tiere) brandmarken, ein Zeichen machen, einzeichnen, geprägt sein, kenntlich machen, kennzeichnen, österreichisch: märken, markieren, Gaunersprache: zinken
[4a] kennzeichnen
[4b] beeinflussen, formen
[5b] einschreiben, eintragen, einzeichnen
[5c] kaufen
[6] quittieren

Sinnverwandte Wörter:

[1] (mit einer Spritzpistolentechnik) airbrushen; (als Illustration) illustrieren; (mit Kreide) kreiden; (durch Verwischen einer aufgetragenen Farbe) lavieren; (mit Fettkreide oder -tusche auf Kalkstein) lithographieren; (als Porträt) porträtieren; (mit kurz aufeinanderfolgenden Punkten) punktieren; (mit der Radiernadel in eine geätzte Kupferplatte ritzend) radieren; (mehrere parallele Striche) schraffieren; (als Skizze, grob, unausgefeilt) skizzieren; (eine Linie in kurzen aufeinanderfolgenden Linien) stricheln, österreichisch: strichlieren; (durch einfärbiges Ritzen auf die Haut) tätowieren; (durch Tupfen) tupfen, tüpfeln; (mit Tusche) tuschen
[2] abbilden, anlegen, ausarbeiten, andeuten, anweisen, darstellen, deuten, entwerfen, erarbeiten, kennzeichnen, konzipieren, malen, nachbilden, skizzieren, umreißen, weisen, zeigen
[4a] aufnähen, einnähen
[5a–5c] abzeichnen, bescheinigen, billigen, gegenzeichnen, quittieren, paraphieren, ratifizieren, österreichisch: saldieren, signieren, unterfertigen
[5b] anmelden, immatrikulieren
[5c] bestellen, ordern

Gegenwörter:

[1] grundieren, malen, (mit einem Radiergummi oder -messer entfernen) radieren
[4a] aufbügeln, aufdrucken
[5c] auf den Markt werfen, veräußern, verkaufen, zum Kauf anbieten; Quasiantonyme: abbestellen, an den Mann bringen, ausbieten, ausschreien, ausverkaufen, feilbieten, feilhalten, Geschäfte machen, Handel treiben, stornieren, (billig) abstoßen, österreichisch: abverkaufen, abwertend: verramschen, verschleudern, (heimlich) verschieben, (umgangssprachlich, landschaftlich) kungeln

Oberbegriffe:

[1] schöpferisch darstellen, kreativ erschaffen
[2] schildern; charakterisieren, interagieren
[4a] sticken

Unterbegriffe:

[1] künstlerisch, gegenständlich gestalten
[3] (von Pflanzen und Tieren) gefleckt sein, gemustert sein, gescheckt sein, getigert sein
[3] (von Stoffen und Pflanzen) geblümt sein, gepunktet sein, gesprenkelt sein, gestreift sein, getupft sein, kariert sein, meliert sein, streifig sein
[4a] monogrammieren
[5a] (mit seinem Namenszeichen beziehungsweise -kürzel als Unterschrift versehend) abzeichnen, quittieren, (eine weitere Unterschrift setzend) gegenzeichnen
[6] aufspüren, erlegen, folgen, jagen, schweißen

Beispiele:

[1] Er zeichnete mit Kohle ein Porträt von mir.
[2] Er zeichnet ein düsteres Bild von der Zukunft.
[2] Die Figuren in diesem Stück sind realistisch gezeichnet.
[3] Seine Katze hat ein tigergleiches, wild gezeichnetes Fell.
[4] Das Unglück zeichnete ihn mit einer Narbe.
[4a] Im Kindergarten sind die Handtücher und Schlafsachen der Kinder gezeichnet, damit nichts vertauscht werden kann.
[4b] Der alte Greis war vom Leben gezeichnet.
[5a] Die Verträge sind vom Chef gezeichnet.
[5a] Die Kopien sind signiert durch „gez. Monika Musterfrau“.
[5b] Sie zeichnete sich in die Liste.
[5c] Wir haben in Ihrem Auftrag die Aktien gezeichnet.
[6] Das Wild zeichnet.

Redewendungen:

[2] ein düsteres Bild zeichnen
[2] ein rosiges Bild zeichnen
[5a] verantwortlich zeichnen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Akt zeichnen, ein Bild zeichnen, ein Gemälde zeichnen, eine Grafik zeichnen, eine Karikatur zeichnen, eine Landschaft zeichnen, ein Porträt zeichnen, ein Selbstporträt zeichnen, eine Skizze zeichnen, eine Zeichnung zeichnen, auf Papier zeichnen, mit (dem) Bleistift zeichnen, mit einer Feder zeichnen, mit Kohle zeichnen, mit einem Rötel zeichnen, mit Tusche zeichnen, etwas oder jemanden aus dem Kopf zeichnen, etwas oder jemanden aus dem Gedächtnis zeichnen, etwas oder jemanden aus freier Hand zeichnen, etwas oder jemanden freihändig zeichnen, nach Augenmaß zeichnen, nach der Natur zeichnen, jemanden im Profil zeichnen, etwas im Querschnitt zeichnen, etwas im Schnitt zeichnen, etwas oder jemanden mit nur wenigen Strichen zeichnen, etwas oder jemanden in Umrissen zeichnen, flüchtig zeichnen, gekürzt zeichnen, maßstabsgerecht zeichnen, maßstabsgetreu zeichnen, perspektivisch zeichnen, plastisch zeichnen, technisch zeichnen, einen Grundriss zeichnen, einen Aufriss zeichnen; Radiermesser, (zum Entfernen des mit Bleistift Gezeichneten) Radiergummi
[2] ein Stimmungsbild von einem Ereignis zeichnen; Figuren, Charaktere realistisch, überhöht zeichen
[3] ein auffallend gezeichnetes Tier, ein markant gezeichnetes Fell; ein auffällig gezeichneter Schmetterling; eine schön gezeichnete Katze; eine bunt gezeichnete Pflanze
[4] (als Markierung zum Fällen) einen Baum zeichnen; (zur Kennzeichnung des eigenen Viehbestands) Tiere mit einem Brandeisen zeichnen
[4a] die Wäsche zeichnen, das Waschgut zeichnen
[4b] von Krankheit gezeichnet, vom Leben gezeichnet, vom Tod gezeichnet, von den Strapazen gezeichnet
[5a] für die Firma zeichnen; (besonders in Geschäftsbriefen) in Erwartung einer zusagenden Antwort zeichnen wir hochachtungsvoll …, mit bester Empfehlung zeichnen wir; (zur Identifizierung des Autors, Verfassers) als Verfasser des Artikels als Herr, Frau Soundso zeichnen, als Herausgeber des Werkes als Herr, Frau Soundso zeichnen
[5b] Geld zeichnen, Geldspende zeichnen
[5c] Aktien zeichnen, eine Anleihe zeichnen, Anteile zeichnen, blanko zeichnen, eine Emission zeichnen, Fonds zeichnen, frei zeichnen, per Prokura zeichnen, einen Pfandbrief zeichnen

Wortbildungen:

abzeichnen, anzeichnen, aufzeichnen, auszeichnen, bezeichnen, durchzeichnen, einzeichnen, feingezeichnet, Freihandzeichnen, gegenzeichnen, gezeichnet, kennzeichnen, nachzeichnen, überzeichnen, unterzeichnen, verzeichnen, vollzeichnen, vorzeichnen; Zeichenatelier, Zeichenautomat, Zeichenblatt, Zeichenblock, Zeichenbrett, Zeichendreieck, Zeichenfeder, Zeichenfilm, Zeichenheft, Zeichenkohle, Zeichenkunst, Zeichenlehrer, Zeichenlineal, Zeichenmaschine, Zeichenmaterial, Zeichenpapier, Zeichensaal, Zeichenschiefer, Zeichenstift, Zeichenstunde, Zeichentalent, Zeichentest, Zeichentisch, Zeichentrickfilm, Zeichentusche, Zeichenunterricht, Zeichenvorlage, Zeichenwettbewerb, Zeichenwinkel, Zeichnen, zeichnend, Zeichnende, Zeichner, Zeichnerin, zeichnerisch, Zeichnerische, Zeichnung


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1963–1964
[1, 3, 5] Wikipedia-Artikel „zeichnen
[1–6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zeichnen
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zeichnen
[*] canoo.net „zeichnen
[1, 2, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzeichnen
[1, 2, 4b, 5] The Free Dictionary „zeichnen
[6] Online-Lexikon der Waidmannssprache</ref>

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 1006
  2. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zeichnen

Ähnliche Wörter:

Zeichnen n; seichen, Zeichen, zeigen, zeihen