Empfehlung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfehlung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Empfehlung

die Empfehlungen

Genitiv der Empfehlung

der Empfehlungen

Dativ der Empfehlung

den Empfehlungen

Akkusativ die Empfehlung

die Empfehlungen

Worttrennung:

Emp·feh·lung, Plural: Emp·feh·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ɛmˈpfeːlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Empfehlung (Info)
Reime: -eːlʊŋ

Bedeutungen:

[1] Handlung, die darin besteht, anderen einen Vorschlag zu machen, etwas Bestimmtes zu tun oder zu unterlassen
[2] Unterstützung für jemanden bei dessen Bewerbung
[3] Teil einer Grußformel

Herkunft:

Ableitung eines Substantivs aus dem Stamm des Verbs empfehlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Rat, Vorschlag

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anregung, Tipp

Oberbegriffe:

[1] Vorschlag
[2] Unterstützung

Unterbegriffe:

[1] allgemein: Grundempfehlung, Weiterempfehlung
[1] Dudenempfehlung, Gestaltungsempfehlung, Haltungsempfehlung, Handlungsempfehlung, Heilempfehlung, Kaufempfehlung, Kundenempfehlung, Literaturempfehlung, Lüftungsempfehlung, Preisempfehlung, Rahmenempfehlung, Seitenempfehlung, Videoempfehlung, Wartungsempfehlung, Weinempfehlung

Beispiele:

[1] Meine Empfehlung wäre, dieses Mal direkt in die Vertragswerkstatt zu gehen.
[2] Ich benötige eine Empfehlung für die Bewerbung um ein Stipendium.
[3] „mit besten Empfehlungen

Wortbildungen:

[2] Empfehlungsschreiben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Empfehlung
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Empfehlung
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Empfehlung
[1, 2] canoo.net „Empfehlung
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEmpfehlung
[1–3] The Free Dictionary „Empfehlung
[1–3] Duden online „Empfehlung
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „Empfehlung