Teil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teil (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Teil die Teile
Genitiv des Teils
des Teiles
der Teile
Dativ dem Teil
dem Teile
den Teilen
Akkusativ das Teil die Teile

Veraltete Schreibweisen:

Theil (vor 1901)

Worttrennung:

Teil, Plural: Tei·le

Aussprache:

IPA: [taɪ̯l], Plural: [ˈtaɪ̯lə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯l

Bedeutungen:

[1] oft im Zusammenhang mit leblosen Gegenständen: ein Element, Stück eines Ganzen
[2] ein Kleidungsstück
[3] umgangssprachlich: ein beliebiger Gegenstand

Herkunft:

mittelhochdeutsch teil, althochdeutsch: teil, germanisch *daili- „Teil“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Part
[2] Kleidungsstück

Sinnverwandte Wörter:

[1] Element, Stück
[3] Ding, Dingens, Dings, Dingsbums, Dingsda

Unterbegriffe:

[1] Abteil, Autoteil, Bauteil, Bruchteil, Einzelteil, Erdteil, Ersatzteil, Geschlechtsteil, Lüftungsteil, Werkteil
[2] Oberteil, Unterteil
[3] Kleinteil

Beispiele:

[1] Wie passen die Teile zusammen?
[2] Wir haben jedes Teil in verschiedenen Größen da.
[3] Was ist das da für ein komisches Teil?
[3] Pass auf das Teil da vorne auf!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einzelnes Teil

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Teil
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „GT03241#rhwbGT03241“, veraltete Schreibweise
[1, (3)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Teil
[*] canoo.net „Teil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTeil
[1–3] The Free Dictionary „Teil
[1, 3] Duden online „Teil

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Teil“, Seite 911.


Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Teil die Teile
Genitiv des Teils
des Teiles
der Teile
Dativ dem Teil den Teilen
Akkusativ den Teil die Teile

Veraltete Schreibweisen:

Theil

Worttrennung:

Teil, Plural: Tei·le

Aussprache:

IPA: [taɪ̯l], Plural: [ˈtaɪ̯lə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯l

Bedeutungen:

[1] meist im Zusammenhang mit lebenden Dingen und abstrakten Gegenständen: ein Element, Stück des Ganzen
[2] ein Element im Größenverhältnis zum Ganzen
[3] als Wendung „zum Teil“, wenn nicht Bedeutung 2: einige davon

Herkunft:

mittelhochdeutsch teil, althochdeutsch: teil, germanisch *daili- „Teil“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Element, Stück
[2] Anfügung, Beitrag, Einfügung

Unterbegriffe:

Anteil, Leistungsteil, Körperteil, Nachteil, Truppenteil

Beispiele:

[1] Diese Aufgabe wird Teil der Prüfung am nächsten Dienstag sein.
[2] Der größte Teil Russlands liegt in Asien
[2] Heute ist der dritte Teil (= ein Drittel) des Mondes zu sehen.
[3] „Weit über hundert Anwohner, unter ihnen zehn Kinder, wurden zum Teil schwer verletzt.“[2]

Redewendungen:

[1] der Teil und das Ganze

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nur ein Teil
[3] zum Teil

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: anteilig, teils, teilweise
Substantive: Teilhaber
Verben: beteiligen, teilen, teilhaben, teilnehmen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Teil
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „GT03241#rhwbGT03241“, veraltete Schreibweise
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Teil
[*] canoo.net „Teil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTeil
[1–3] The Free Dictionary „Teil
[1, 2] Duden online „Teil

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Teil“, Seite 911.
  2. Quelle: FAZ vom 18.08.2009 Seite 5 Spalte 2; gemeint ist „über hundert wurden verletzt, einige von ihnen schwer“, eine Teilmenge der Anwohner, aber niemand zum Teil

Ähnliche Wörter:

Beil