teilhaben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

teilhaben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich habe teil
du hast teil
er, sie, es hat teil
Präteritum ich hatte teil
Konjunktiv II ich hätte teil
Imperativ Singular hab teil!
habe teil!
Plural habt teil!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
teilgehabt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:teilhaben

Worttrennung:

teil·ha·ben, Präteritum: hat·te teil, Partizip II: teil·ge·habt

Aussprache:

IPA: [ˈtaɪ̯lˌhaːbn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv: an einer Sache beteiligt sein; bei einem Ereignis teilnehmen

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch teil haben → gmh, zu althochdeutsch teil habēn → goh[1]
Wortbildung: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Teil und dem Verb haben

Synonyme:

[1] partizipieren, teilnehmen

Sinnverwandte Wörter:

[1] beitragen

Beispiele:

[1] „Auf diese Weise könnten Angestellte als die vermuteten Verlierer der Globalisierung und der Digitalisierung an den Gewinnen der modernen Wirtschaft teilhaben.“[2]
[1] Es sei auch ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Gerechtigkeit, dass Beschäftigte am Ertrag der Volkswirtschaft teilhaben, heißt es in dem Gesetzentwurf.[3]
[1] Seine Familie jedoch ließ ihn auf selbstverständliche Weise an allem teilhaben, woran er teilhaben wollte.[4]
[1] Wenn da nicht die Tatsache wäre, dass zahlreiche Regime und terroristische Bewegungen auf der ganzen Welt an diesem Zivilisationsfortschritt weder teilhaben noch teilhaben wollen.[5]
[1] Tatsächlich bezieht sich Badiou damit aber zuerst auf Gödels Unvollständigkeitssatz, aus dem er folgert: »An einer Wahrheit teilhaben heißt immer auch ermessen, dass es andere gibt, an denen wir noch nicht teilhaben.«[6]

Wortbildungen:

Konversionen: Teilhaben, teilhabend
Substantive: Teilhabe, Teilhaber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „teilhaben
[*] canoo.net „teilhaben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „teilhaben
[1] The Free Dictionary „teilhaben
[1] Duden online „teilhaben

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1669, Eintrag „teilhaben“.
  2. Catherine Hoffmann: Kapitalismus für alle. In: sueddeutsche.de. 29. Januar 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 19. März 2017).
  3. Neues Gesetz: Mitarbeiter sollen am Unternehmenserfolg teilhaben. In: Welt Online. 27. August 2008, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. Mai 2017).
  4. Fanny Jiménez: Psychologie: Wie Menschen trotz eines Handicaps brillieren. In: Welt Online. 5. Januar 2015, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. Mai 2017).
  5. Richard Herzinger: Die Zeit für Rechthaberei ist vorbei. Kommentar. In: Zeit Online. Nummer 14/2003, 27. März 2003, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. Mai 2017).
  6. Maximilian Probst: Sachbuch: Wetten um die Wahrheit. In: Zeit Online. Nummer 07/2007, 8. Februar 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. Mai 2017).