Bestandteil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bestandteil (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Bestandteil

die Bestandteile

Genitiv des Bestandteils
des Bestandteiles

der Bestandteile

Dativ dem Bestandteil
dem Bestandteile

den Bestandteilen

Akkusativ den Bestandteil

die Bestandteile

Anmerkung zum Geschlecht:

umgangssprachlich auch das Bestandteil

Worttrennung:
Be·stand·teil, Plural: Be·stand·tei·le

Aussprache:
IPA: [bəˈʃtantˌtaɪ̯l]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bestandteil (Info)

Bedeutungen:
[1] Teil eines Objektes oder eines kompletten Ganzen

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Bestand und Teil
Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:
[1] Bruchteil, Einzelteil, Element, Ingrediens, Ingredienz, Komponente, Zutat

Gegenwörter:
[1] Einheit, Ganzes

Unterbegriffe:
[1] Algenbestandteil, Autobestandteil, Grundbestandteil, Hauptbestandteil, Mineralölbestandteil

Beispiele:
[1] Ein Wort ist ein Bestandteil eines Satzes.
[1] „Was archaisierend als »Stammesspott« bezeichnet wird, Frotzeleien und Sottisen zwischen den Bewohnern verschiedener deutscher Länder und Landschaften, ist ein wichtiger Bestandteil des Witzerepertoires.“[2]
[1] „Äußerst wichtige Bestandteile des Lebens in Poremba waren die Frömmigkeit und die Kirche.“[3]

Redewendungen:
[1] sich in seine Bestandteile auflösen

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] Bestandteile zusammenfügen, ein fester, wesentlicher Bestandteil

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bestandteil
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bestandtheil, veraltete Schreibweise
[1] Goethe-Wörterbuch „Bestandteil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bestandteil
[1] canoonet „Bestandteil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBestandteil
[1] The Free Dictionary „Bestandteil
[1] Duden online „Bestandteil
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bestandteil

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort stehen.
  2. Hermann Bausinger: Typisch deutsch. Wie deutsch sind die Deutschen? 5. Auflage. Beck, München 2009, Seite 88. ISBN 978-3-406-59978-1.
  3. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 160. Polnisches Original 2015.