Ingrediens

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ingrediens (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Ingrediens

die Ingredienzien

Genitiv des Ingrediens

der Ingredienzien

Dativ dem Ingrediens

den Ingredienzien

Akkusativ das Ingrediens

die Ingredienzien

Nebenformen:

Ingredienz

Worttrennung:

In·gre·di·ens, Plural: In·gre·di·en·zi·en

Aussprache:

IPA: [ɪnˈɡʁeːdi̯ɛns]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ingrediens (Info)

Bedeutungen:

[1] meist Plural: Zutat, Inhaltsstoff, besonders in Bezug auf eine Arznei, auf eine zubereitete Speise oder eines Drinks

Herkunft:

von lateinisch ingredi → lahineingehen“ (Partizip Präsens ingrediens → la mit dem Genitiv ingredientis)[1]

Synonyme:

[1] Bestandteil, Inhaltsstoff, Komponente, Zutat

Beispiele:

[1] „Er sah jetzt, wie die Knaben silberne Gefäße herbeitrugen und sie auf das Tischchen neben dem Altar stellten. Es roch sogleich nach Ölen, Zichorie und allen möglichen Kräutern. Fieberhaft arbeitete der Priester und mischte die Ingredienzien durcheinander.“[2]
[1] „Allein die Geschichte Lydias hatte alle dramatischen und mysteriösen Ingredienzien, die ich von einer Liebe in Jericho erwartete.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] canoonet „Ingrediens
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalIngredienzien

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 880.
  2. Artur Landsberger: Mensch und Richter. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  3. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 10.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Designerin, Riesending, signierend