immatrikulieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

immatrikulieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich immatrikuliere
du immatrikulierst
er, sie, es immatrikuliert
Präteritum ich immatrikulierte
Konjunktiv II ich immatrikulierte
Imperativ Singular immatrikuliere!
Plural immatrikuliert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
immatrikuliert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:immatrikulieren

Worttrennung:

im·ma·t·ri·ku·lie·ren, Präteritum: im·ma·t·ri·ku·lier·te, Partizip II: im·ma·t·ri·ku·liert

Aussprache:

IPA: [ɪmatʀikuˈliːʀən], Präteritum: [ɪmatʀikuˈliːɐ̯tə], Partizip II: [ɪmatʀikuˈliːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild immatrikulieren (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] transitiv: an einer Hochschule einschreiben (in die Matrikel, dem Verzeichnis der Studierenden einer Hochschule, eintragen)
[2] reflexiv: sich als Student bei einer Universität, Hochschule oder Akademie anmelden
[3] transitiv: ein Kraftfahrzeug, Boot oder Flugzeug behördlich anmelden oder zulassen

Herkunft:

von mittellateinisch immatriculare → la, einer Ableitung zum Substantiv matricula → laStammrolle, Verzeichnis (über Soldaten)“ mit dem Präfix in- → laein-, hinein-“; dieses Substantiv ist ein Diminutivum zu matrix → laStammmutter, Gebärmutter“, abgeleitet von mater → laMutter[1][2]

Synonyme:

[1] einschreiben, eintragen
[2] sich anmelden, sich aufnehmen lassen

Gegenwörter:

[1, 2] (sich) exmatrikulieren

Beispiele:

[1] Rund 8.000 Studierende sind in mehr als 60 überwiegend internationalen Studiengängen immatrikuliert.[3]
[2] Weil sich pro Semester nur 15 Studenten immatrikulierten, setzte das hessische Wissenschaftsministerium den Rotstift an.[4]
[2] „Er fasste den Plan, sich im Herbst 1803 an der Universität Jena zu immatrikulieren, wo die idealistische Philosophie durch Lehrer wie Friedrich Schelling oder Georg Wilhelm Friedrich Hegel in Blüte stand.“[5]
[3] Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Schiff über den Korrespondenzweg zu immatrikulieren.[6]

Wortbildungen:

Immatrikulation, Immatrikulieren, immatrikulierend, immatrikuliert, Immatrikulierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „immatrikulieren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „immatrikulieren
[1, 2] canoo.net „immatrikulieren
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonimmatrikulieren
[1, 2] The Free Dictionary „immatrikulieren
[1–3] Duden online „immatrikulieren

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 514, Eintrag „Matrikel“
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937, Seite 607, Eintrag „Matrikel“
  3. Professur Hochschule Bremen. In: Zeit Online. 25. April 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Mai 2013).
  4. Angelika Fritsche: Profitable Ideen. In: Zeit Online. Nummer 08/2001, 15. Februar 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Mai 2013).
  5. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 30.
  6. Immatrikulation eines Schiffes. Amt für Straßenverkehr und Schifffahrt, abgerufen am 31. Mai 2013.