verramschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

verramschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verramsche
du verramschst
er, sie, es verramscht
Präteritum ich verramschte
Konjunktiv II ich verramschte
Imperativ Singular verramsch!
verramsche!
Plural verramscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verramscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verramschen

Worttrennung:
ver·ram·schen, Präteritum: ver·ramsch·te, Partizip II: ver·ramscht

Aussprache:
IPA: [fɛɐ̯ˈʁamʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verramschen (Info)

Bedeutungen:
[1] transitiv, umgangssprachlich: eine Sache weit unter dem üblichen Preis verkaufen

Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs ramschen, einer Ableitung zum Substantiv Ramsch, mit dem Präfix ver-

Synonyme:
[1] abstoßen, losschlagen, verhökern, verkloppen, verschachern, verscherbeln, verschleudern, versilbern, verticken, vertickern

Gegenwörter:
[1] gewinnbringend veräußern, lukrieren, ramschen

Oberbegriffe:
[1] verkaufen

Beispiele:
[1] Sie [die USA] verramschen inzwischen ihre heimische Kohle auf dem Weltmarkt, weil sie sich selbst kostengünstiger mit Schiefergas versorgen.[1]
[1] Andererseits verramschen selbst Branchenriesen wie TUI ihre Restplätze, die sie kurz vor Abflug nicht mehr zum regulären Preis loswerden über die Last-minute-Schiene.[2]
[1] Nicht wenige in der Gütersloher Konzernzentrale dachten daran, die Sparte zu verramschen.[3]
[1] So tun sie, in die Ecke gedrängt, durchaus monströse Dinge – etwa als Ramsch erkannte Papiere noch schnell an Kunden verramschen, um die Bilanz zu retten.[4]
[1] Er beschuldigte Senator, die wirklich aufregenden Filme dem Kinopublikum vorzuenthalten und stattdessen „auf DVD zu verramschen“.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] mit Akkusativobjekt: Bücher, Hausrat, Möbel, Produkte, Waren verramschen
[1] in Präpositionalphrase: beim Discounter, zu Schleuderpreisen verramschen

Wortbildungen:
Konversionen: Verramschen, verramschend, verramscht
Substantiv: Verramschung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verramschen
[1] canoonet „verramschen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverramschen
[1] The Free Dictionary „verramschen
[1] Duden online „verramschen
[1] wissen.de – Wörterbuch „verramschen
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „verramschen“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „verramschen

Quellen:

  1. Energie: China bestimmt den globalen Kohlemarkt. In: Zeit Online. 15. Mai 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).
  2. Bernd Loppow: Strandgut. In: Zeit Online. Nummer 42/1997, 10. Oktober 1997, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).
  3. Götz Hamann: Musikindustrie: Der Mann, den sie Kleinholtz nannten. In: Zeit Online. Nummer 26/2004, 17. Juni 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).
  4. Karl Gaulhofer: Die Krisen zum Klingen bringen. In: DiePresse.com. 28. Januar 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).
  5. Katrin Nussmayr: "Under the Skin": Zu experimentell fürs Kino? In: DiePresse.com. 2. Oktober 2014, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).