verkaufen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

verkaufen (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: es fehlt entweder eine Referenz oder aber zitierte Beispiele für Bedeutung [4], damit der Eintrag alternativ durch 5 Zitate belegt ist

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verkaufe
du verkaufst
er, sie, es verkauft
Präteritum ich verkaufte
Konjunktiv II ich verkaufte
Imperativ Singular verkauf!
verkaufe!
Plural verkauft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verkauft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verkaufen

Worttrennung:

ver·kau·fen, Präteritum: ver·kauf·te, Partizip II: ver·kauft

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈkaʊ̯fn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verkaufen (Info), Lautsprecherbild verkaufen (österreichisch) (Info)
Reime: -aʊ̯fn̩

Bedeutungen:

[1] einen Gegenstand, eine Ware gegen Geld abgeben
[2] etwas erwerben, was sich als falsch oder zu teuer herausstellt
[3] mit werbenden Worten anpreisen, damit Zustimmung entsteht
[4] jemanden oder etwas verraten: arglistig die Identität oder den Aufenthaltsort einer Person preisgeben oder absichtlich ein Geheimnis an Dritte preisgeben; sich von einem Wert oder einem Ideal abwenden

Herkunft:

Ableitung von kaufen mit dem Präfix ver- als Ableitungsmorphem

Sinnverwandte Wörter:

[1] veräußern; umgangssprachlich: verbimmeln, verticken, verscheuern, verhökern, verklopfen, verkloppen, versilbern, zu Geld machen
[2] bekaufen
[3] an den Mann bringen
[4] verraten

Gegenwörter:

[1] kaufen

Unterbegriffe:

[1] ausverkaufen, weiterverkaufen

Beispiele:

[1] Ich verkaufe mein Auto.
[1] „Die Portiers schenken mir Briefmarken, die ich sammle, weil ich sie vielleicht später verkaufen kann.“[1]
[1] „1671 gelangte der Welfenschatz aus dem Braunschweiger Dom in die Schlosskirche zu Hannover, 1862 in das Welfenmuseum; 1930 wurde er verkauft.“[2]
[2] Mit dem Kostüm habe ich mich verkauft, es ist viel zu elegant und dann auch noch ganz schön teuer.
[3] Wenn du den Vorschlag geschickt verkaufst, ist vielleicht eine Beförderung für dich drin.
[4] Die Kritiker werfen den Gründern von Google vor, sie hätten ihre Ideale verkauft.
[4] Wie sich später herausstellte, wurde der Undercoverermittler von seiner eigenen Behörde an die Mafia verkauft.

Redewendungen:

das Ei unterm Huhn verkaufen
etwas auf Abbruch verkaufen
etwas für ein Linsengericht verkaufen
jemanden für dumm verkaufen
sein Leben teuer verkaufen
seine Haut so teuer wie möglich verkaufen
sich verkaufen wie warme Semmeln
verraten und verkauft sein
seine Ideale verkaufen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] online verkaufen
[3] jemandem eine Idee verkaufen

Wortbildungen:

Verkauf, Verkäufer, Verkäuferin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verkaufen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verkaufen
[1] canoo.net „verkaufen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverkaufen
[1] The Free Dictionary „verkaufen
[1–3] Duden online „verkaufen
[1] wissen.de – Wörterbuch „verkaufen
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „verkaufen“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „verkaufen

Quellen:

  1. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 5. Erste Ausgabe 1938.
  2. wissen.de – Lexikon „Welfenschatz