schildern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schildern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schildere
du schilderst
er, sie, es schildert
Präteritum ich schilderte
Konjunktiv II ich schilderte
Imperativ Singular schildere!
Plural schildert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschildert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schildern

Worttrennung:

schil·dern, Präteritum: schil·der·te, Partizip II: ge·schil·dert

Aussprache:

IPA: [ˈʃɪldɐn], Präteritum: [ˈʃɪldɐtə], Partizip II: [ɡəˈʃɪldɐt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schildern (Info)
Reime: -ɪldɐn

Bedeutungen:

[1] etwas anschaulich und detailreich erzählen, beschreiben

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von mittelniederdeutsch/niederländisch schilderen → nl „malen, anstreichen“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] beschreiben, berichten, darlegen, darstellen, wiedergeben

Gegenwörter:

[1] verheimlichen, verschweigen

Oberbegriffe:

[1] sprechen

Beispiele:

[1] Bitte schildern Sie den Unfallhergang.
[1] Alle relevanten Vorkommnisse sind nun geschildert, würde ich sagen.
[1] Mir wurde glaubhaft geschildert, dass Sie das Kind sehr wohl bemerkt hatten, bevor Sie es überfuhren.
[1] „Seine Träger haben ihn im Stich gelassen und der feindlichen Natur ausgeliefert - ein schlimmer Schock, dessen Tragweite nachträglich zu schildern fast unmöglich ist.“[2]

Wortbildungen:

Schilderung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schildern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schildern
[*] canoo.net „schildern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschildern
[1] The Free Dictionary „schildern
[1] Duden online „schildern

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort schildern.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 12.