Schild

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 7. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Schild (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Schild die Schilde
Genitiv des Schilds
des Schildes
der Schilde
Dativ dem Schild
dem Schilde
den Schilden
Akkusativ den Schild die Schilde
[1] Achilles-Skulptur mit einem Schild
[4] verschiedene Formen des Schildes
[8] der Schild, der beim Bau der vierten Elbtunnelröhre verwendet wurde

Worttrennung:

Schild, Plural: Schil·de

Aussprache:

IPA: [ʃɪlt], Plural: [ˈʃɪldə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schild (Info), Plural: Lautsprecherbild Schilde (Info)
Reime: -ɪlt

Bedeutungen:

[1] frühzeitliche / mittelalterliche Platte zum Schutz des eigenen Körpers im Kampf (oft versehen mit dem Erkennungswappen des jeweiligen Schildträgers; hieraus ist die Bedeutung des "Schild(e)s als Informationsträger" (siehe unten) entstanden)
[2] Waffentechnik: Eine Schutzplatte an Geschützen
[3] Energiebarriere, häufig Bestandteil von Science-Fiction
[4] Grundbestandteil eines Wappens
[5] großes, tektonisch stabiles Gebiet innerhalb eines Kontinents
[6] das Sternbild Scutum in der Nähe des Himmelsäquators
[7] länglicher Schirm an manchen Kappen oder Mützen
[8] Tunnelbau: Das runde, mit Hartmetallzähnen ausgerüstete Schneidwerkzeug, das an der Tunnelbrust vorwärts geschoben wird und den Tunnel in den Berg fräst
[9] Räumgerät eines Schneepflugs
[10] Panzerplatte an Krebsen, Insekten und Schildkröten, lat. Scutum oder Carapax
[11] die Schulter bei Rind und Schwein, lat. Scutum
[12] das auffällige Brustgefieder am männlichen Auerhahn und Birkhahn und die Hinterbrust der männlichen Feldhühner
[13] das verdickte Blatt des Keilers (Jägersprache)
[14] übertr. eine Schutzmaßnahme, siehe Apologetik

Herkunft:

mittelhochdeutsch schilt, althochdeutsch scilt „Abgespaltenes“ zu germ. *skeldu- „Schild“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1–3] Schutzschild
[2] Geschützschild
[4] Wappenschild
[9] Räumschild, Schneeschild
[12] Brustschild

Oberbegriffe:

[1] Schutzwaffe, passive Waffe
[4] Wappen; Heraldik
[8] Tafelland; Geologie
[10] Schildkappe, Schildmütze; Kappe; Kopfbedeckung
[11] Schildvortrieb; Tunnelbau
[14] Rechtfertigung, Schutz, Verteidigung

Unterbegriffe:

Buckelschild, Brustschild, Energieschild, Fliesenschild, Geschützschild, Hitzeschild, Planierschild, Raketenabwehrschild, Räumschild, Rundschild, Schneeschild, Schutzschild, Wappenschild

Beispiele:

[1] Die Schilde schützten die Ritter vor den Pfeilen der Bogenschützen.
[1] „Speere, Lanzen und Schilde stammten aus dem gesamten skandinavischen Raum.“[2]
[1] „In einer Zeremonie zerstören sie die Trophäen, brechen die Schwerter entzwei und zerschlagen die Schilde.“[3]
[3] Die neuen Laser-Kanonen durchbrechen den Schild des Raumschiffes.

Redewendungen:

etwas im Schilde führen
Schild des Herakles

Sprichwörter:

am Schilde erkennt man die Gilde

Charakteristische Wortkombinationen:

aufstellen, benutzen, beschützen, halten, montieren, Schutz, sicher, Sicherheit, tragen

Wortbildungen:

schildförmig
Schildarm, Schildbürger, Schildhalter, Schildkappe, Schildkäfer, Schildknappe, Schildknorpel, Schildkröte, Schildlaus, Schildmauser, Schildmütze, Schildträger, Schildvortrieb, Schildwache, Schildwehr


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3-6, 8, 10, 13] Wikipedia-Artikel „Schild
[1, (4), 7, 10-13] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Schild
[1, 4, 7] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schild
[*] canoo.net „Schild
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchild
[1] Duden online „Schild

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schild“, Seite 803.
  2. Angelika Franz: Reicher Bauer, großer Stall. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 41-52, Zitat Seite 43.
  3. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 27.


Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Schild die Schilder
Genitiv des Schilds
des Schildes
der Schilder
Dativ dem Schild
dem Schilde
den Schildern
Akkusativ das Schild die Schilder
[1] Gefahrensymbol Biogefährdung
[1] Richtgeschwindigkeit (Beginn) von 80 km/h

Worttrennung:

Schild, Plural: Schil·der

Aussprache:

IPA: [ʃɪlt], Plural: [ˈʃɪldɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪlt

Bedeutungen:

[1] beschriftete Platte zu Informationszwecken; Hinweis

Herkunft:

  1. von Schild, m. – sächlich seit dem 15. Jhd bezeugt (Grimm)
  2. Der "Schild" als Defensiv-Waffe (siehe oben) war häufig versehen mit dem Erkennungswappen des jeweiligen Schildträgers. Hieraus ist die Bedeutung "Schild als Informationstafel" (Platte zu Informationszwecken) entstanden. Vergleiche die ursprüngliche Bedeutung der Redewendung: "Im Schilde führen"!

Synonyme:

[1] Symbol, Tafel, Zeichen

Oberbegriffe:

[1] Anhaltspunkt, Zeichen

Unterbegriffe:

[1] Anhänger, Anhängeschild, Aufkleber, Ausfahrtschild, Ausfahrtsschild, Aufklebeschild, Aufklebeschildchen, Aufklebezettel, Aushängeschild, Einfahrtschild, Einfahrtsschild, Emailschild, Etikett, Firmenschild, Gasthausschild, Gebotsschild, Geschwindigkeitsschild, Halteverbotsschild, Haltschild, Hausschild, Hinweisschild, Kennzeichenschild, Kontrollschild, Ladenschild, Leistungsschild, Messingschild, Metallschild, Namensschild, Nummernschild, Ortsschild, Pappschild, Parkverbotsschild, Preisschild, Reklameschild, Schilderwald, Stoppschild, Straßenschild, Türschild, Typenschild, Typschild, Umleitungsschild, Verbotsschild, Verkehrsschild, Vorfahrtsschild, Warnschild, Wirtshausschild, Wirtsschild, Zielschild

Beispiele:

[1] Die meisten Schilder sind heutzutage genormt und auf der ganzen Welt ähnlich oder gleich.

Charakteristische Wortkombinationen:

Angabe, ausstellen, beschriften, hinweisen, Ware, werben, Werbung

Wortbildungen:

Schildbürger, Schilddrüse


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schild
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Schild
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schild
[*] canoo.net „Schild
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchild
[1] Duden online „Schild