radieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

radieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich radiere
du radierst
er, sie, es radiert
Präteritum ich radierte
Konjunktiv II ich radierte
Imperativ Singular radiere!
radier!
Plural radiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
radiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:radieren
[1b] Geschriebenes radieren
[2a] radierte Zeichnung: Hundertguldenblatt, von Rembrandt Harmenszoon van Rijn, ca. 1647-1649
[2b] radierte Zeichnung: Porträt Friedrich Nietzsches, von Hans Olde, 1899-1900

Worttrennung:

ra·die·ren, Präteritum: ra·dier·te, Partizip II: ra·diert

Aussprache:

IPA: [ʁaˈdiːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild radieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1]
[a] mit Tinte, Tusche oder Farbe Geschriebenes oder Gezeichnetes mittels eines Radiermessers, Federmessers, Glasfaserradierers oder Schabemessers schabend oder kratzend entfernen
[b] mit Bleistift Geschriebenes oder Gezeichnetes mittels eines Radiergummis entfernen
[c] (im übertragenen Sinne) tilgen
[2] Kupferstecherei
[a] eine bildliche Darstellung mit einem Grabstichel in die glatt polierte Oberfläche eines Kupferblechs, einer Goldfolie oder Ähnlichem einritzen
[b] eine bildliche Darstellung mit einer Radiernadel in die mit Wachs, Harz oder Lack bestrichene säurefeste Deckschicht einer Kupferplatte ritzen, sodass das Metall freigelegt wird und bei einem anschließenden Säureüberguss die Säure in die freigeritzten Stellen einätzen kann, wodurch in den entstandenen Vertiefungen der Kupferplatte Druckfarbe für den Tiefdruck haften bleibt
[3] Medizin, veraltet
[a] abschaben der Haut vom Knochen
[b] abstreichen von Schleim

Abkürzungen:

rad.

Herkunft:

gegen Ende des Mittelalters aus dem Lateinischen radere „scheren, (aus-)kratzen, glatt (aus-)schaben“ entlehnt

Synonyme:

[1b] (veraltet) auswischen
[1c] ausradieren
[2] (Quasisynonym) ritzen

Gegenwörter:

[1b] (mit Tinte Geschriebens mit einem Tintenkiller tilgend) killern; verschmieren
[1, 2] retuschieren
[2] gravieren; erodieren

Oberbegriffe:

[2] Kupferstich

Unterbegriffe:

[2a] Kaltnadelradierung
[2b] Ätzradierung, Schabkunst (auch Mezzotinto genannt)

Beispiele:

[1b] „Frau Wöge, welche Eigenschaften muss ein Radiergummi haben? / Er muss schnell radieren und darf nicht schmieren. Außerdem sollte er nicht bröseln und nicht so rau sein, dass er das Papier auflöst.“ (Süddeutsche Zeitung Magazin, 'Zur Sache', Radiergummi, 04.09.2007)
[1c] „Sie zielen besonders darauf ab, die grünen Anteile aus dem Gesetzentwurf zu radieren?“ (taz, Im Licht des Terrors sehen, 19.12.2002)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] behutsam radieren, sorgfältig radieren
[2] einen Akt radieren , eine Landschaft radieren, ein Porträt radieren, eine Skizze radieren, eine Zeichnung radieren; auf einer Kupferplatte radieren
[3] Haut vom Knochen radieren

Wortbildungen:

[1] abradieren, ausradieren, wegradieren, Radiergummi, Radiermesser, (veraltet) Radierpulver, Radierschablone
[2] Radierer, Radiererin, Radierfirnis, Radiergrund, Radiernadel, Radierung, Radierwasser
[3] Radiereisen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „radieren
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „radieren
[1] canoo.net „radieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonradieren
[2] D. Johann Georg Kruͤnitz: Oekonomiſche Encyclopaͤdie, oder allgemeines Syſtem der Staats- Stadt- Haus- u. Landwirtſchaft in alphabetiſcher Ordnung. 242 Bände, 1773–1858, Stichwort „radieren“.

Ähnliche Wörter:

Radieren n; rasieren, rotieren; gradieren, paradieren, tradieren