Bleistift

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bleistift (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bleistift die Bleistifte
Genitiv des Bleistifts
des Bleistiftes
der Bleistifte
Dativ dem Bleistift
dem Bleistifte
den Bleistiften
Akkusativ den Bleistift die Bleistifte
[1] klassischer Bleistift

Worttrennung:

Blei·stift, Plural: Blei·stif·te

Aussprache:

IPA: [ˈblaɪ̯ˌʃtɪft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bleistift (Info), Lautsprecherbild Bleistift (Info)

Bedeutungen:

[1] Schreibgerät aus Holz mit einer Mine bestehend aus Graphit

Herkunft:

„zuerst 1653 in Nürnberg Bleystefft, gekürzt aus Bleyweißstefft[1]
Determinativkompositum aus den Substantiven Blei und Stift

Synonyme:

[1] Graphitstift, umgangssprachlich: Bleier, Blei

Oberbegriffe:

[1] Büroartikel, Schreibgerät

Unterbegriffe:

[1] Drehbleistift, Druckbleistift, Minenbleistift, Zimmermannsbleistift

Beispiele:

[1] Schreibt bitte mit Bleistift, damit ihr eure Fehler wieder ausradieren könnt.
[1] „Solowjew spielte mit einem Bleistift von Hoffmans Schreibtisch.“[2]
[1] „Er nahm einen weichen Bleistift und zeichnete mit feinen Linien die Konturen.“[3]
[1] „Um den Schreibfluss dadurch nicht aufzuhalten, muss immer ein neuer gespitzter Bleistift griffbereit sein.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gespitzter Bleistift, mit Bleistift schreiben, den Bleistift spitzen, ein stumpfer Bleistift, mit dem Bleistift zeichnen
[1] mit dem Bleistift auf einen Block, in ein Buch/Heft, auf Papier schreiben

Wortbildungen:

Bleistifthalter, Bleistiftmine, Bleistiftspitze, Bleistiftspitzer, Bleistiftzeichnung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bleistift
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bleistift
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bleistift
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bleistift
[1] The Free Dictionary „Bleistift
[1] Duden online „Bleistift
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBleistift

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bleistift
  2. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 20. Copyright des englischen Originals 1971.
  3. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 133.
  4. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 126.