tradieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

tradieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tradiere
du tradierst
er, sie, es tradiert
Präteritum ich tradierte
Konjunktiv II ich tradierte
Imperativ Singular tradiere!
tradier!
Plural tradiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
tradiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:tradieren

Worttrennung:
tra·die·ren, Präteritum: tra·dier·te, Partizip II: tra·diert

Aussprache:
IPA: [tʁaˈdiːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild tradieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas (mündlich) überliefern, weitergeben, mündlich fortpflanzen

Herkunft:
von lateinisch trādere → laüberliefern, übergeben, anvertrauen, erzählen, lehren“, einer Derivation des lateinischen Verbs dare → lageben“ mit dem Präfix trāns- → lajenseits, über, über … hin“[1]

Synonyme:
[1] überliefern, weitergeben, weiterreichen

Oberbegriffe:
[1] mitteilen, übergeben, geben

Beispiele:
[1] Der Brauch wurde über Generationen hinweg tradiert.
[1] Er hat eine selbstreferenzielle Erklärung für den Sinn von Gedichten gefunden, daher ist seine Idee, diese als „zur Kultur gehörig“ zu tradieren.[2]
[1] Neben dem Topos des Antifaschismus, der sich nicht wirklich dauerhaft tradieren ließ, fungierte die Erzählung vom "sozialistischen Staat der Werktätigen", von der "Aufstiegsgesellschaft" als Stütze kollektiver Identität.[3]

Wortbildungen:
Tradieren, tradierend, tradiert, Tradierung, Tradition

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „tradieren
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „tradieren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tradieren
[1] canoonet.eu „tradieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikontradieren
[1] The Free Dictionary „tradieren
[1] Duden online „tradieren

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1363, Eintrag „tradieren“.
  2. Hanne Handwerk: Die Bedeutung von Lyrik in Bildungsprozessen der frühen Adoleszenz. empirische Untersuchung in achten Klassen an Freien Waldorfschulen. Springer DE, 2011, ISBN 9783531927374, Seite 223 (zitiert nach Google Books).
  3. Dolores Domke: Die Bedeutung von Heimat für die Identität Ostdeutscher im Transformationsprozess. GRIN Verlag, 2001, ISBN 9783638101769, Seite 32 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: trassieren