Linie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Linie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Linie die Linien
Genitiv der Linie der Linien
Dativ der Linie den Linien
Akkusativ die Linie die Linien
[2] Stadtbus der Linie 132 in München

Worttrennung:

Li·nie, Plural: Li·ni·en

Aussprache:

IPA: [ˈliːni̯ə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Linie (Info)
Reime: -iːni̯ə

Bedeutungen:

[1] Geometrie: (gedachte) gerade oder gekrümmte Verbindung zwischen zwei Punkten
[2] Verkehr: Verkehrslinie (Buslinie, U-Bahn-Linie), von (öffentlichen) Verkehrsmitteln regelmäßig befahrene Strecke mit festen Haltestellen; auch umgangssprachlich: ein Fahrzeug, das diese Linie befährt
[3] auf den Boden gemalte Begrenzungsmarkierung
[4] Schach: die ›Spalten‹ eines Schachbretts, acht senkrecht übereinander angeordnete Felder
[5] über eine Person: das äußerliche Erscheinungsbild, das an der Körpermasse gemessen wird
[6] diejenige Vorgehensweise, die nach einem Plan ohne größere Abweichungen vorwärtsschreitet
[7] Physik: diskrete Emission oder Absorption von elektromagnetischer Strahlung
[8] Militär: Aufstellung militärischer Einheiten
[9] veraltet: Zeile einer Schrift, eines Druckwerks, eines Gedichts
[10] Folge von Nachkommen

Herkunft:

von lateinisch linea → la.[1]

Synonyme:

[1] Gerade, Strecke
[2] Strecke, Verkehrsverbindung
[3] Sperrlinie
[5] Figur, Silouette
[6] Marschrichtung
[9] Vers, Zeile
[10] Nachkommenschaft

Gegenwörter:

[1] Punkt
[2] Bahnstrecke
[4] Reihe

Unterbegriffe:

[1–10] Hauptlinie, Nebenlinie, Mittellinie, Seitenlinie, Startlinie
[1] Faulenzerlinie, Fluchtlinie, Höhenlinie, Ideallinie, Kampflinie, Kettenlinie, Küstenlinie, Lotlinie, Luftlinie, Schlängellinie, Schlangenlinie, Schusslinie, Sichtlinie, Stromlinie, Wasserlinie, Wellenlinie, Zickzacklinie
[2] Bahnlinie, Buslinie, Eisenbahnlinie, Fluglinie, Kraftpostlinie, Obuslinie, Omnibuslinie, Pferdebahnlinie, Postlinie, Schifffahrtslinie, Straßenbahnlinie
[3] Außenlinie, Freiwurflinie, Innenlinie, Markierungslinie, Torlinie, Trennlinie, Ziellinie
[4] a-Linie, b-Linie, c-Linie, d-Linie, e-Linie, f-Linie, g-Linie, h-Linie
[6] Aussagelinie, Argumentationslinie, Dienstleistungslinie, Parteilinie, Produktlinie, Richtlinie
[7] Absorptionslinie, Emissionslinie, Spektrallinie
[8] Frontlinie, Kampflinie, Schützenlinie, Verteidigungslinie, Waffenstillstandslinie
Ausstattungslinie, Kreditlinie, Puttlinie

Beispiele:

[1] Ich habe eine Linie gemalt.
[2] Ich warte auf den Bus der Linie 25.
[2] „Als berlinische Geschichte, die ihm bekannt wurde, führt Schöffler die Fragequengelei einer vierjährigen Göre in der Linie 154 an, die einem jungen Mann, ihrem Onkel, auf dem Schoß sitzt und ihn unerbittlich mit dummen Fragen in der Zange hält.“[2]
[2b] „Kurz vor achtzehn Uhr stiegen die Rosi und der Pauli vor dem Gemeindebau aus der Linie 37.“[3]
[3] Du bist über die Linie getreten.
[4] „Es ist immer wertvoll, eine Linie als Erster zu besetzen.“[4]
[5] Sie achtet sehr auf ihre schlanke Linie.
[6] Sie bemühen sich sehr um eine klare Linie für die Steuerpolitik.
[7] „Der englische Chemiker William Hyde Wollaston war 1802 der erste Beobachter von dunklen Linien im Sonnenspektrum.“[5]
[8] Er war in vorderster Linie eingesetzt.
[8] „Eine halbe Stunde darauf ritt Kutusow nach Tatarinowa, und Bennigsen mit seiner Suite, zu der sich auch Pierre gesellt hatte, ritt die Linie ab.“[6]
[1] „Eines Tages gelang es mir, sie dazu zu bringen, eine Ladung Munition auf ihrem Rücken bis in die vorderste Linie zu tragen.“[7]
[9] »in dem gedruckten werden bei nahem in einer jeden lineen, drei oder mehr versalen gefunden.« (1658)[8]
[10] Sie stammt in gerader Linie von August dem Starken ab.

Redewendungen:

auf der ganzen Linie
die schlanke Linie
in erster Linie
rote Linie

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] offene Linie, halboffene Linie

Wortbildungen:

Adjektive: linear, linientreu, liniert
Substantive: Lineal
[2] Linienbus, Linienfahrplan, Linienflugzeug, Linienmaschine, Linienschiff, Linienzug
Verb: linieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2, 4, 7, 8] Wikipedia-Artikel „Linie
[1, 3, 8, 9] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Linie
[1–3, 6, 8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linie
[1–3, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLinie
[1, 2, 4, 8, 10] Duden online „Linie
[4] Otto Borik (Herausgeber): Meyers Schachlexikon. Meyers Lexikonverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 1993, ISBN 3-411-08811-7 „Linie“, Seite 173.

Quellen:

  1. DWB, duden.de, wissen.de
  2. Eugen Skasa-Weiß: So lacht Germania. Humor zwischen Isar und Elbe. Herder, Freiburg/Basel/Wien 1971, Seite 43.
  3. Christine Christine Nöstlinger: Pudding-Pauls gepfefferte Fälle. Ueberreuter, 2016 (Zitiert nach Google Books).
  4. Wolfgang Uhlmann: Ein Leben lang Französisch. Französische Verteidigung – richtig gespielt. 1. Auflage. Joachim Beyer Verlag, Hollfeld 2004, ISBN 3-88805-271-8, Seite 102.
  5. Deutscher Wikipedia-Artikel „Fraunhoferlinie“ (Stabilversion)
  6. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1003. Russische Urfassung 1867.
  7. Marguerite Yourcenar: Der Fangschuß. Süddeutsche Zeitung, München 2004 (übersetzt von Richard Moering), ISBN 3-937793-11-9, Seite 31. Französisch 1939.
  8. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Linie

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Leine, Lilie, Linde, Line, line, Linge, Linien, Linke, linke, Linse, Pinie