Linde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Linde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Linde

die Linden

Genitiv der Linde

der Linden

Dativ der Linde

den Linden

Akkusativ die Linde

die Linden

[1] Kasberger Linde bei Kasberg, einem Stadtteil von Gräfenberg

Worttrennung:

Lin·de, Plural: Lin·den

Aussprache:

IPA: [ˈlɪndə]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪndə

Bedeutungen:

[1] Laubbaum der Gattung Tilia
[2] Holzart von [1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch linde, althochdeutsch linta, germanisch *lenþjō(n) „Linde“, von welchem auch die Bedeutung „Schild“ bezeugt ist; diese Bedeutung kommt daher, dass Schilde oft aus Lindenholz gemacht wurden; das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt[1][2]

Synonyme:

[1] Lindenbaum
[2] Lindenholz

Oberbegriffe:

[1] Laubbaum, Lindengewächs

Unterbegriffe:

[1] Dorflinde, Krimlinde, Sommerlinde, Steinlinde, Winterlinde

Beispiele:

[1] Auf dem Dorfplatz steht eine große Linde.
[1] „Einmal stand eine Gruppe von Menschen hinter der Gaststätte unter einer alten Linde im Kreis, alle hatten die Köpfe nach unten gerichtet und umarmten sich.“[3]
[2] Heute benutzen wir Linde für den Ofen.

Wortbildungen:

Lindenallee, Lindenblüte, Lindenhonig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Linden (Botanik)
[?] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Linde
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linde
[1] canoo.net „Linde
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLinde
[1, 2] The Free Dictionary „Linde

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Linde“, Seite 576f.
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Linde“ auf wissen.de
  3. Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. Goldmann, München 2018, ISBN 978-3-442-48701-1, Seite 148.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Binde, binde, Blinde, finde, Glinde, Hinde, lande, Lände, Lende, Liede, lind, Linda, Line, line, Linge, Linie, Linke, linke, Linse, Rinde, Winde, winde