Winde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Winde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Winde

die Winden

Genitiv der Winde

der Winden

Dativ der Winde

den Winden

Akkusativ die Winde

die Winden

Worttrennung:

Win·de, Plural: Win·den

Aussprache:

IPA: [ˈvɪndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Winde (Info), Lautsprecherbild Winde (österreichisch) (Info)
Reime: -ɪndə

Bedeutungen:

[1] Technik: Vorrichtung, mit der man Lasten heben, senken oder heranziehen kann
[2] Botanik: Vertreter der Pflanzengattung Convolvulus
[3] schweizerisch (besonders Region Zürich): Dachboden

Oberbegriffe:

[1] Hebezeug
[2] Windengewächs, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] Seilwinde, Zahnstangenwinde
[2] Ackerwinde

Beispiele:

[1] Wir brauchen eine Winde, um das Auto aus dem Graben zu holen.
[1] „Martin hielt die Winde an, leerte die Falle, warf einen verrotteten Gotteslachs hinein, verschloss sie und schmiss sie aufs Deck.“[1]
[1] „Die Donau belebte sich jetzt, eine Menge Barkassen und Kaiks manövrierten dort, begleitet von vielstimmigen Rufen, vom Knarren der Taue und Winden.[2]
[2] Winden klettern mit dem gesamten Stängel an anderen Pflanzen empor.
[3] Holst du bitte den Weihnachtsschmuck von der Winde herunter.
[3] Sollen wir die Winde zu einem geräumigen Zimmer ausbauen?

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Winde (Mechanik)
[2] Wikipedia-Artikel „Winden (Gattung)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Winde
[1, 2] canoo.net „Winde
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWinde
[1, 2] The Free Dictionary „Winde
[1–3] Duden online „Winde
[3] Kurt Meyer: Schweizer Wörterbuch. So sagen wir in der Schweiz. Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2006, ISBN 978-3-7193-1382-1, Seite 292.
[3] 'Schweizerisches Idiotikon, Band XVI. Huber, Frauenfeld 2012, ISBN 3-7193-1586-3, Spalten 545–547, Artikel Winden II, Bedeutung 4a (Digitalisat).

Quellen:

  1. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 145f. Isländisches Original 2009.
  2. Eugen Uricaru: Scheiterhaufen und Flamme. 1. Auflage. Verlag der Nation, Berlin 1984, ISBN 3-88680-500-X, Seite 136

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Win·de

Aussprache:

IPA: [ˈvɪndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Winde (Info), Lautsprecherbild Winde (österreichisch) (Info)
Reime: -ɪndə

Grammatische Merkmale:

  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Wind
  • Nominativ Plural des Substantivs Wind
  • Genitiv Plural des Substantivs Wind
  • Akkusativ Plural des Substantivs Wind
Winde ist eine flektierte Form von Wind.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Wind.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

finde, Finte, Gewinde, Windel