Lotlinie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lotlinie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lotlinie

die Lotlinien

Genitiv der Lotlinie

der Lotlinien

Dativ der Lotlinie

den Lotlinien

Akkusativ die Lotlinie

die Lotlinien

Worttrennung:

Lot·li·nie, Plural: Lot·li·ni·en

Aussprache:

IPA: [ˈloːtˌliːni̯ə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ungekrümmter eindimensionaler zu einem Zentrum gerichteter oder senkrecht auf eine (Tangential-)Ebene (einer Kugeloberfläche) stehender Raum  •  Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden.

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lot und Linie

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lotgerade

Beispiele:

[1] „Dabei wählt man den Abstand zwischen den parallelen Lotlinien so, dass sich auch für die zwischen ihnen liegenden Bereiche eine zuverlässige Tiefenliniendarstellung entwickeln lässt.“[1]
[1] „Den zeitlichen Veränderungen, die die Richtung der Lotlinie aus verschiedenen Ursachen zeigen muss, ist man in letzter Zeit durch Messungen nachgegangen.“[2]
[1] „Bei der Herstellung eines Lagenetzes durch Triangulation wird durch jede Messung durch Projektion des Lagepunktes entlang der lokalen Lotlinie eine gekrümmte Niveaufläche realisiert.“[3]
[1] „Die Differenzen zwischen Realität und einem einfachen mathematischen Modell zeigen sich z. B. in der Abweichung der wahren Lotlinie von der Ellipsoidnormalen, der sog. Lotabweichung (ξ, η, engl.: vertical deflection).“[4]
[1] „In gleicher Weise kommt die Schraubenlinie mit sich selbst zur Deckung, wenn sie eine Umklappung um eine Gerade erfährt, die als Lotlinie von einem ihrer Punkte auf die Achse gefällt ist.“[5]
[1] „Die Lotlinie ist eine imaginäre Linie, die vom Nackenansatz nach unten zur Position des Fußes am Boden verläuft.“[6]
[1] „‚Dann, kurz bevor der Stab gebogen wird, befinden sich die obere Hand, der Kopf und der Absprungfuß in einer Lotlinie‘, erklärt Klima.“[7]
[1] „Je größer die Abweichung von der Lotlinie ist, desto deutlicher werden diese Krümmungen, durch die der obere Teil der Sprosse wieder in die Lotlinie zurückgeführt wird, in der er dann weiter wächst.“[8]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lotrichtung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lotlinie

Quellen:

  1. Günter Hake, Dietmar Grünreich, Liqiu Meng: Kartographie. Walter de Gruyter, 2002, Seite 314 (Zitiert nach Google Books)
  2. Ernst Behm: Geographisches Jahrbuch. XVI. Band, Julius Perthes, Gotha 1893, Seite 135 (Zitiert nach Google Books)
  3. Wikibooks: Mathematische Geodäsie: Grundlegende Rechnungen auf der Kugel, Version vom 23. März 2016
  4. Deutscher Wikipedia-Artikel „Physikalische Geodäsie“ (Stabilversion)
  5. Karl Rohn: Stereometrie. Karl Rohn, 1922, Seite 179 (Zitiert nach Google Books)
  6. John Hopkins: Modezeichnen. Stiebner, 2010 (übersetzt von Stefanie Sendelbach) (Zitiert nach Google Books)
  7. Hans-Joachim Waldbröl: Schritt für Schritt will sich Ecker zu alten Höhen aufschwingen. In: FAZ.NET. 19. Februar 2004, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 28. Januar 2018).
  8. Ludwig Jost: Baum und Wald. Springer, 2013, Seite 16 (Zitiert nach Google Books)