Kohle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kohle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kohle die Kohlen
Genitiv der Kohle der Kohlen
Dativ der Kohle den Kohlen
Akkusativ die Kohle die Kohlen
[1] Kohle
[2] ein Haufen Kohle

Worttrennung:

Koh·le, Plural: Koh·len

Aussprache:

IPA: [ˈkoːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kohle (Info)
Reime: -oːlə

Bedeutungen:

[1] dunkelbraune oder schwarze, stark kohlenstoffhaltige, brennbare Substanz, meist aus fossilisierten Pflanzen entstanden
[a] speziell, nur Plural, nach dem Material [1]: elektrische Schleifkontakte eines Elektromotors oder Generators
[2] umgangssprachlich: Geld
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kol; althochdeutsch: kolo; aus germanisch: *kula , *kulon; vergleiche: altfranzösisch: kole, altenglisch: col; altnordisch: kol, kul; Bedeutung erst Holzkohle dann zu Braunkohle und Steinkohle übertragen[1][2]

Synonyme:

[2] Asche, Kies, Geld, Kiesel, Knete, Kröten, Mäuse, Moneten, Moos, Schotter, Zaster

Gegenwörter:

[1] anderer Aggregatzustand: Graphit; Diamant
[2] Schulden

Unterbegriffe:

[1] Aktivkohle, Braunkohle, Eierkohle, Grillkohle, Holzkohle, Pflanzenkohle, Steinkohle, Tierkohle, Torfkohle

Beispiele:

[1] Leg noch etwas mehr Kohle in den Grill!
[1a] Ehe du den Motor gleich wegwirfst, tausche erst mal probehalber die Kohlen aus!
[2] Ich hab keine Kohle mit, kannst du mir etwas leihen?
[2] Was ist der Unterschied zwischen Kohle und Knete? – Kohle ist das, was man zum Leben braucht, und Knete ist, was man zum Gestalten benutzen kann.

Redewendungen:

[1] feurige Kohlen auf jemandes Haupt sammeln/glühende Kohlen auf jemandes Haupt sammeln
[1] wie auf glühenden Kohlen sitzen, auf heißen Kohlen sitzen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] (vergesellschaftete Worte) Brikett; Heizer, Esse, Rost; Kumpel
[1] Kohle(n) schippen, Kohle(n) schaufeln, Kohle verkoken, Kohle verbrennen, mit Kohle heizen, an der Kohle sparen, Kohle zündet, brennt, glimmt, verglüht, heizt (ein)
[2] jede Menge Kohle, massenhaft Kohle, ein Haufen Kohle, Kohle abdrücken

Wortbildungen:

(oft Schwankung zwischen den Kompositionselementen Kohlen- und Kohle-)

[1] kohlehaltig
[1] Kohlegrube/Kohlengrube, Kohlekraftwerk, Kohlenarbeiter, Kohlenasche, Kohlenbecken, Kohlenbergbau, Kohlenbergwerk, Kohlenbrand, Kohlendioxid, Kohleneimer, Kohlenfadenlampe, Kohlenfeuer, Kohlenflöz, Kohlenglut, Kohlenhalde, Kohlenhydrat, Kohlenkammer, Kohlenkeller, Kohlenklau, Kohlenkrise, Kohlenmangel, Kohlenmeiler, Kohlenruß, Kohlenrutsche, Kohlensäure, Kohlenschaufel, Kohlenschippe, Kohlenstaub, Kohlenstoff, Kohlenwasserstoff, Kohleofen, Kohlepapier, Kohlepreis, Köhler, Köhlerei, Kohlestrom, Kohletablette, Kohlenvorrat/Kohlevorrat, Kohlplatte, Kohlwald, Zeichenkohle
[1] kohlen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kohle
[1, 2] canoo.net „Kohle
[1] Deutsches Rechtswörterbuch „Kohle
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kohle
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kohle“.
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKohle
[1] Commons-Eintrag: Bilder, Videos oder Audiodateien zu „Kohle

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 425.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 509.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Koh·le

Aussprache:

IPA: [ˈkoːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kohle (Info)
Reime: -oːlə

Grammatische Merkmale:

  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Kohl
  • Nominativ Plural des Substantivs Kohl
  • Genitiv Plural des Substantivs Kohl
  • Akkusativ Plural des Substantivs Kohl
Kohle ist eine flektierte Form von Kohl.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Kohl.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Bohle, Dohle, Kehle, Kuhle, Kühle, kühle, Pole, Sohle, Wohle