tupfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

tupfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tupfe
du tupfst
er, sie, es tupft
Präteritum ich tupfte
Konjunktiv II ich tupfte
Imperativ Singular tupfe!
Plural tupft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
getupft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:tupfen

Worttrennung:

tup·fen, Präteritum: tupf·te, Partizip II: ge·tupft

Aussprache:

IPA: [ˈtʊp͡fn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊp͡fn̩

Bedeutungen:

[1] etwas leicht berühren
[2] etwas durch mehrmaliges leichtes Berühren entfernen
[3] etwas durch mehrmaliges leichtes Berühren auftragen

Synonyme:

[3] punktieren, sprenkeln

Sinnverwandte Wörter:

[1] antippen
[3] klecksen

Unterbegriffe:

[1] antupfen
[2] abtupfen, austupfen, trockentupfen
[3] auftupfen, betupfen, hintupfen

Beispiele:

[1] Er tupfte seiner Frau auf die Schulter.
[1] Sie tupften auf den Stoff, um dessen Qualität zu erproben.
[2] Er tupfte sein Taschentuch auf die wunde Stelle, um sie von Schmutz und Blut zu befreien.
[2] Während des Rennens habe ich mir immer wieder den Schweiß von der Stirn getupft.
[3] Sie betrachtete verstohlen die weiße Leinwand, um schließlich zum Pinsel zu greifen und ein brüllendes Rot in ihre Mitte zu tupfen.

Wortbildungen:

i-Tüpfelchen, Tupf, Tüpfelchen, Tupfen, tupfend, Tupfer, Tupfung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tupfen
[1, 2] canoonet „tupfen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltupfen
[1–3] The Free Dictionary „tupfen
[1–3] Duden online „tupfen
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „tupfen
[*] wissen.de „tupfen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: zupfen, hupfen, lupfen, rupfen