Schnitt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schnitt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schnitt

die Schnitte

Genitiv des Schnittes
des Schnitts

der Schnitte

Dativ dem Schnitt
dem Schnitte

den Schnitten

Akkusativ den Schnitt

die Schnitte

Worttrennung:

Schnitt, Plural: Schnit·te

Aussprache:

IPA: [ʃnɪt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪt

Bedeutungen:

[1] Mengenlehre: der Durchschnitt zweier Mengen, also die Menge aller beiden gemeinsamen Elemente (Punkte, wenn es sich um Punktmengen handelt)
[2] Technik: zeichnerische maßstäbliche Darstellung einer durch die Längs- oder Querachse gehenden Schnittfläche von Bauteilen (Längsschnitt, Querschnitt)
[3] Medizin: eine durch Schneiden entstandene Wunde, Furche oder Beschädigung
[4] das Geschnittene (z. B. Heu)
[5] die beschnittenen, oft gefärbten Außenseiten des Blätterblocks eines Buches
[6] Papiermuster, nach dem die Teile eines Kleides zugeschnitten werden.
[7] Form des Geschnittenen [z. B. Schnitt des Gesichts]
[8] Kurzform von Durchschnitt
[9] Zuschnitt der Haare beim Frisör

Herkunft:

von althochdeutsch snit → goh, mittelhochdeutsch snit → gmh, zu schneiden, belegt seit dem 9. Jahrhundert.[1]

Synonyme:

[9] Haarschnitt

Unterbegriffe:

[2] Längsschnitt, Querschnitt
[3] Bauchschnitt, Dammschnitt, Einschnitt, Gefrierschnitt, Kaiserschnitt, Kehlkopfschnitt
[4] Baumschnitt, Getreideschnittf, Grasschnitt, Rasenschnitt, Strauchschnitt
[5] Goldschnitt, Rotschnitt
[6] Hosenschnitt
[8] Jahresschnitt
[9] Bürstenschnitt, Damenschnitt, Fassonschnitt, Herrenschnitt, Modeschnitt, Pagenschnitt
[*] Bildschnitt, Buchschnitt, Clairobscurschnitt, Faltschnitt, Farbschnitt, Feinschnitt, Fladerschnitt, Formschnitt, Gesichtsschnitt, Glasschnitt, Grobschnitt, Helldunkelschnitt, Holzschnitt, Kapitalschnitt, Kerbschnitt, Krüllschnitt

Beispiele:

[1] Man kann den Schnitt zwischen zwei Mengen bilden.
[2] An diesem Schnitt kann man sehen, wie die Führung der Rohrleitungen angedacht ist.
[3] Am Handgelenk hatte er einen üblen Schnitt.
[4] Der Schnitt von heute muss aber noch in die Scheune.
[5] Der Schnitt dieser Bibel ist mit Blattgold behandelt.
[6] Der Hosenschnitt war die Beilage einer Modezeitschrift.
[7] Ihr Gesicht hat einen leicht slawischen Schnitt.
[8] Der Kraftfahrer hat einen guten Schnitt gemacht.
[9] Mein Frisör bekam den Schnitt, den ich wollte, nicht hin.

Redewendungen:

[8] bei etwas seinen Schnitt machen oder einen guten Schnitt machen (ein gutes Geschäft machen)

Charakteristische Wortkombinationen:

goldener Schnitt

Wortbildungen:

Kegelschnitt, Schnittblume, Schnitte, Schnitter, Schnittfrisur, Schnittgeschwindigkeit, Schnittbohnen, Schnittfläche, Schnittlauch, Schnittmenge, Schnittmodell, Schnittmuster, Schnittpunkt, Schnittsalat, Schnittstelle, Schnittverletzung, Schnittware, Schnittwerkzeug, Schnittwunde

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6, 8] Wikipedia-Artikel „Schnitt
[3–7] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schnitt
[1–3, 5–8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schnitt
[6, 8, 9] canoo.net „Schnitt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchnitt

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schnitt“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abschnitt, Ausschnitt, Schritt, Schnitzel, schnitzen