Butter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Butter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Butter
Genitiv der Butter
Dativ der Butter
Akkusativ die Butter
[1] Butter mit Buttermesser

Anmerkung zum Geschlecht:

Das Geschlecht ist regional (Teile von Süddeutschland/Schweiz/Österreich) männlich

Worttrennung:

But·ter, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʊtɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʊtɐ

Bedeutungen:

[1] durch Buttern erzeugtes Milchfett von weißer bis gelblicher Farbe

Herkunft:

[1] althochdeutsch butera, mittelhochdeutsch buter / mittelniederdeutsch bot(t)er, mittelniederländisch boter, botter, butter / altenglisch butere[1]westgermanische Entlehnung über vulgärlateinisch *butira, *butura aus lateinisch butyrum → la, das selbst aus griechisch βούτυρον (bútȳron) „Kuhquark“ entlehnt wurde.[2]

Gegenwörter:

[1] Margarine

Oberbegriffe:

[1] Milcherzeugnis (auch Milchprodukt / Molkereiprodukt)
[1] Speisefett, Streichfett, Fett

Unterbegriffe:

[1] Grasbutter, Knoblauchbutter, Kochbutter, Kräuterbutter, Lagerbutter, Nussbutter, Tafelbutter, Teebutter

Beispiele:

[1] Iss hin und wieder Butter!
[1] Butter ist ein wertvolles Nahrungsmittel.
[1] Meine Mutter brät mit Butter.

Redewendungen:

[1] alles in Butter
[1] Butter bei die Fische geben
[1] bei jemandem liegt der Kamm neben der Butter
[1] Butter auf dem Kopf haben
[1] ein Herz wie Butter haben
[1] jemandem nicht die Butter auf dem Brot gönnen
[1] sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Butter abkühlen, auslassen, erhitzen, kühlen, hinzugeben, zerlassen, zugeben
[1] Butter mit Honig, Konfitüre, Marmelade, Salz
[1] mit Butter abbröseln, andünsten, anschwitzen, anziehen, ausfetten, ausstreichen, befetten, bepinseln, bereiten, bestreichen, beschmieren, beträufeln, braten, dünsten, einfetten, genießen, kochen, reichen, schwenken, servieren, verfeinern, verrühren
[1] frische, gesalzene, gute, haltbare, ranzige, zerlassene Butter
[1] Brot, Kartoffeln, Kartoffelpüree, Laugenbrezel, Maiskolben, Nudeln, Rezepte, Salzkartoffeln, Spaghetti, Spargel, Spargelsauce mit Butter

Wortbildungen:

[1] buttergelb, butterig, buttern, butterweich, buttrig
[1] Buttercreme, Butterbällchen, Butterbemmme, Butterblume, Butterbrezel, Butterbrot, Buttercreme, Butterdose, Butterfass, Butterfett, Buttergebäck, Buttergefäß, Butterkäse, Butterkeks, Butterkuchen, Butterkühler, Buttermakrele, Buttermesser, Buttermilch, Buttermischung, Butterpilz, Butterröhrling, Buttersäure, Butterschmalz, Butterstulle
[1] Augenbutter, Erdnussbutter, Kakaobutter, Kokosbutter, Pflanzenbutter


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Butter
[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Butter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Butter
[1] canoo.net „Butter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonButter

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004, ISBN 3-423-32511-9, Seite 189
  2. Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 108

Ähnliche Wörter:

Bruder, Buddha, bunter, Puter