Bruder

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruder (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bruder die Brüder
Genitiv des Bruders der Brüder
Dativ dem Bruder den Brüdern
Akkusativ den Bruder die Brüder

Worttrennung:

Bru·der, Plural: Brü·der

Aussprache:

IPA: [ˈbʀuːdɐ], Plural: [ˈbʀyːdɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bruder (Info), Plural: Lautsprecherbild Brüder (Info)
Reime: -uːdɐ

Bedeutungen:

[1] männliches Geschwisterteil
[2] römisch-katholische Kirche: Mönch ohne Priesterweihe
[3] übertragen: Verbündeter, Genosse, Verwandter
[4] ein männlicher Vorname aus Nordfriesland

Abkürzungen:

[2] Br.

Herkunft:

mittelhochdeutsch bruoder, althochdeutsch bruodar (verwandt mit gotisch brôþar), germanisch brōþēr „Bruder“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[3] Genosse, Gevatter, Landsmann, Kamerad, Verbündeter

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Schwester
[2] Nonne

Oberbegriffe:

[1] Geschwisterteil, Verwandter
[2] Mönch, Klostergemeinschaft, Orden, Kirche, Christentum

Unterbegriffe:

[1] Halbbruder, Stiefbruder,
[2] Betbruder, Bettelbruder, Blutsbruder, Mitbruder, Ordensbruder, Sangesbruder, Saufbruder, Tippelbruder, Waffenbruder

Beispiele:

[1] Dein Bruder wohnt drei Straßen weiter.
[1] „Oma und Opa waren da, meine Eltern, mein Bruder Sebastian und Onkel Hugo.“[2]
[2] „Seid gegrüßt, ihr barmherzigen Brüder! Ich bitte um eine warme Suppe.“
[3] „Römer! Brüder! Landsleute!“

Redewendungen:

Brüder im Geiste sein

Charakteristische Wortkombinationen:

Bruder Jacob, Bruder Hein, der große Bruder, der kleine Bruder, Bruder Leichtfuß

Wortbildungen:

brüderlich, Bruderbund, Bruderschaft, Bruderkrieg, Bruderkuss, Bruderland, Brudermord, Brudermörder, Bruderstaat, Bruderstadt, Bruderzwist, Vatersbruder

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Bruder
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Bruder
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bruder
[1, 2] canoo.net „Bruder
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBruder
[1–3] The Free Dictionary „Bruder
[1–3] Duden online „Bruder

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Bruder“, Seite 154.
  2. Edgar Rai: Nächsten Sommer. 3. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2011, Seite 11. ISBN 978-3-458-7466-2732-8.


Ähnliche Wörter:

Ruder