Landsmann

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landsmann (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Landsmann die Landsmänner die Landsleute
Genitiv des Landsmannes der Landsmänner der Landsleute
Dativ dem Landsmanne den Landsmännern den Landsleuten
Akkusativ den Landsmann die Landsmänner die Landsleute

Worttrennung:

Lands·mann, Plural: Lands·män·ner

Aussprache:

IPA: [ˈlanʦˌman], Plural: [ˈlanʦˌmɛnɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Person, die aus dem gleichen Land wie der Sprechende bzw. aus einem genannten Land kommt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Land, Fugenelement -s und Mann

Synonyme:

[1] Kompatriot

Weibliche Wortformen:

[1] Landsmännin, Landsfrau

Beispiele:

[1] Es stellte sich bald heraus, dass mein Gesprächspartner ein Landsmann war und wir auch deutsch miteinander sprechen konnten.
[1] Er war französischer Landsmann.
[1] Und was sind Sie für ein Landsmann? — Ich bin Schwabe!
[1] „Wir wurden zwar Deutschländer genannt, aber die Türken sahen uns als Landsleute, die jederzeit zurückkonnten.“[1]
[1] „Doch der erfahrene Reisende versteht seine Landsleute nur zu gut.“[2]
[1] „Bald musste ich feststellen, dass viele Landsleute dieses Mannes dessen Gesinnung teilten.“[3]
[1] „Der Gouverneur hatte mit seinen Begründungen nicht unrecht gehabt, die Mitmenschlichkeit verlangte, mich meines Landsmanns anzunehmen.“[4]

Wortbildungen:

[1] Landsmannschaft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Landsmann
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „Landsmann
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landsmann
[1] canoo.net „Landsmann
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLandsmann
[1] The Free Dictionary „Landsmann

Quellen:

  1. Alice Bota, Khuê Pham, Özlem Topçu: Wir neuen Deutschen. Wer wir sind, was wir wollen. Rowohlt Verlag, Reinbek 2012, ISBN 978-3-498-00673-0, Seite 76.
  2. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 196. Isländisches Original 2009.
  3. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 216.
  4. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 37. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.

Ähnliche Wörter:

langsam