Käse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Käse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Käse die Käse
Genitiv des Käses der Käse
Dativ dem Käse den Käsen
Akkusativ den Käse die Käse
[1] verschiedene Käse

Worttrennung:

Kä·se, Plural: Kä·se

Aussprache:

IPA: [ˈkɛːzə], [ˈkeːzə], Plural: [ˈkɛːzə], [ˈkeːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Käse (Info), Plural: Lautsprecherbild Käse (Info)
Reime: -ɛːzə

Bedeutungen:

[1] Lebensmittel, Speise: ein Milchprodukt
[2] regional: Quark, Weißkäse vor allem in Verbindungen wie Käsekuchen, Käsetorte
[3] umgangssprachlich: Unsinn, Unrealistisches, Unwahres

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; Erbwort aus mittelhochdeutsch kæse → gmh, das auf althochdeutsch kāsi → goh zurückgeht (siehe auch altsächsisch kiēsi → osx, kēsi → osx); geht wie altenglisch cēse → ang auf eine frühe Entlehnung aus lateinisch cāseus → la „Käse“ zurück, die ihrerseits zu einem Wort für „Gärung, Gärmittel“ gehört (vergleiche altkirchenslawisch квасъ (kvasŭ) → cuSauerteig“ und andere); das lateinische Wort wird mit der Labkäsebereitung entlehnt; zuvor kannten die Germanen nur Weichkäse (Quark)[1]

Synonyme:

[1] Kas
[2] Quark, Weißkäse
[3] Blödsinn, Fantasterei, Flunkerei, Hirngespinst, Lüge, Quatsch, Unsinn, Unwahrheit

Verkleinerungsformen:

[1] Käschen

Oberbegriffe:

[1] Milchprodukt
[2] Lebensmittel, Nahrungsmittel

Unterbegriffe:

Analogkäse, Backsteinkäse, Bergkäse, Bierkäse, Blauschimmelkäse, Briekäse, Butterkäse, Camembert, Chester/Chesterkäse, Danish blue, Edamer, Edelpilzkäse, Leerdamer, Feta, Fleischkäse, Frischkäse, Fußkäse, Geheimratskäse, Goudakäse, Handkäse, Hartkäse, Hüttenkäse, Fromage de Brie, Frischkäse, Frühstückskäse, Gorgonzola, Gouda, Hartkäse, Harzer, Harzer Käse, Hüttenkäse, Kochkäse, Kräuterkäse, Kümmelkäse, Kuhmilchkäse, Kümmelkäse, Kunstkäse, Labkäse, Leberkäse, Magerkäse, Mozzarella, Münsterkäse, Parmesankäse, Quarkkäse, Quittenkäse, Raclettekäse, Rahmkäse, Räucherkäse, Reibekäse, Roquefort, Saanenkäse, Sahnekäse, Sauermilchkäse, Schafkäse, Schafskäse, Schichtkäse, Schimmelkäse, Schmelzkäse, Schmierkäse, Schnittkäse, Siebkäse, Stangenkäse, Stilton, Stinkkäse, Streichkäse, Tilsiter, Trappistenkäse, Weichkäse, Weißkäse, Weißschimmelkäse, Ziegenkäse, Ziegerkäse

Beispiele:

[1] Sie mag lieber Käse als Wurst.
[1] Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt?
[1] "Der Glaube, dass die Kombination von Wein und Käse eine göttliche Fügung sei, hält einer objektiven Prüfung nicht stand. Feine Rotweine werden von starken Käsesorten geradezu erschlagen: nur herbe oder süße Weißweine behaupten sich."[2]
[1] Der Käse ist alt und schimmlig, ich würde gerne den Restaurantleiter sprechen.
[2] Der Käse im Kuchen ist Quark.
[3] Er erzählt den lieben langen Tag nichts als großen Käse.

Redewendungen:

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Käse essen, Käse reiben, stinkender Käse

Wortbildungen:

Käseauflauf, Käseaufschnitt, Käsebank, Käsebauer, Käsebettler, Käseblume, Käsebereitung, Käseblatt, Käsebohrer, Käsebrecher, Käsebrot, Käsebrühe, Käsebude, Käsebutte/Käsebütte (Trog), Käsebutter, Käsecanapé, Käsecracker, Käsedieb, Käsedose, Käseecke, Käsefabrik, Käsefett, Käsefladen, Käsefliege, Käsefondue, Käseform, käseförmig, Käsefrau, Käsefresser, Käsefuß, Käsegebäck, Käsegeld, Käsegeruch, Käsegeschmack, Käseglocke, Käsegülte, Käsehafen, Käsehandel, Käsehändler, Käsehändlerin, Käseherstellung, Käsehoch, Käsehobel, Käsehütte, Käseimitat, Käsekammer, Käsekasten, Käsekäulchen, Käsekräcker, Käsekrainer, Käsekrämer, Käsekrämerei, Käsekrapfen, Käsekuchen, Käseladen, Käselager, Käselaib, Käsemacherin, Käsemade, Käsemagen, Käsemann, Käsemarkt, Käsematte, Käsemauken, Käsemeister, Käsemesser, Käsemilbe, Käsemilch, Käsemus, Käsemutter, käsen, Käsenapf, Käsenudel, Käsepapier, Käsepappel, Käsepfanne, Käseplatte, Käseproduktion, Käserei, Käserin, Käserinde, Käserösti, Käsesahne, Käsesahnetorte, Käsesandwich, Käseschaber, Käseschmiere, Käsesorte, Käsespätzle, Käsespeicher, Käsestange, Käsestoff,Käsesuppe, Käseteller, Käsetoast, Käsetopf, Käsetorte, Käsewasser, Käseweib, käseweiß, Käsewoche, Käsewürstchen, käsig


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Käse
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Käse
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Käse
[1] canoo.net „Käse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKäse
[1, 3] Duden online „Käse

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 474
  2. Hugh Johnson: Der kleine Johnson für Weinkenner. 21 Auflage. 1999, ISBN 3-444-70202-7, Seite 27

Ähnliche Wörter:

Askese,käme, Lese, läse, These