ranzig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ranzig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ranzig ranziger am ranzigsten
Alle weiteren Formen: ranzig (Deklination)

Worttrennung:

ran·zig, Komparativ: ran·zi·ger, Superlativ: am ran·zigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʀanʦɪç], Komparativ: [ˈʀanʦɪɡɐ], Superlativ: [ˈʀanʦɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -anʦɪç

Bedeutungen:

[1] von Fetten, Öl, Butter: alt und daher schlecht riechend

Herkunft:

Das Adjektiv ranzig kommt vom niederländischen ransig → nl (eine ältere Form ist ranstig), das vom französischen rance → fr abgeleitet ist. Rance geht zurück auf lateinisch rancidus → la, „stinkend“,„ranzig“ (zu rancere → la, „stinken“, „faulen“).[1]

Gegenwörter:

[1] frisch

Oberbegriffe:

[1] verdorben

Beispiele:

[1] Pommes frites schwimmen in ranzigem Öl.
[1] Die Butter riecht schon ranzig.
[1] „Wolodin riet zur Vorsicht, man werfe in dieser Gegend ranzige Butter in den Tee.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ranzig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ranzig
[*] canoo.net „ranzig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonranzig
[1] The Free Dictionary „ranzig
[1] Duden online „ranzig

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat und Mitarbeiter der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-02176-4, Seite 1212 f.
  2. Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. 4. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 3498035282, Seite 287

Ähnliche Wörter:

zwanzig