Vulgärlatein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vulgärlatein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Vulgärlatein
Genitiv (des) Vulgärlatein
Dativ (dem) Vulgärlatein
Akkusativ (das) Vulgärlatein

Nebenformen:

Vulgärlateinisch

Worttrennung:

Vul·gär·la·tein, kein Plural

Aussprache:

IPA: [vʊlˈɡɛːɐ̯laˌtaɪ̯n]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Sprachwissenschaft, Altphilologie: die gesprochene Volkssprache im römischen Reich, die sich seit Quintus Ennius (ab etwa 240 v. Chr) von der Schriftsprache trennte und zur Entstehung der romanischen Sprachen führte[1]

Herkunft:

Der Begriff ist eine Bildung aus dem 19. Jahrhundert unter Bezug auf die lateinische Bezeichnung vulgāris sermō → la „Volkssprache“.[2] strukturell: Determinativkompositum des Adjektivs vulgär und des Substantivs Latein

Synonyme:

[1] Sprechlatein, Volkslatein

Gegenwörter:

[1] Schriftlatein

Oberbegriffe:

[1] Latein
[1] Umgangssprache, Vulgärsprache

Beispiele:

[1] Aus dem klassischen und dem Vulgärlatein formte sich das Mittellatein als internationale Sprache der Wissenschaft, Diplomatie und des Rechtswesens. Das Mittellatein war bis weit in die Neuzeit lebendig.[1]
[1] „So entsteht im Vulgärlatein in Wirklichkeit ein neues vierstufiges Vokalsystem.“[3]
[1] „Für das gesprochene Latein war lange Zeit der im 19. Jahrhundert entstandene Ausdruck ‹Vulgärlatein› in Gebrauch. Stattdessen wird seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Bezeichnung ‹Sprechlatein› bevorzugt, die im Unterschied zu ‹Vulgärlatein› sozial nicht stigmatisiert ist.“[4]

Wortbildungen:

[1] vulgärlateinisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vulgärlatein
[1] Meyers Großes Konversationslexikon „Vulgärlatein“ (Wörterbuchnetz), „Vulgärlatein“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vulgärlatein
[*] canoo.net „Vulgärlatein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVulgärlatein
[1] wissen.de – Wörterbuch „Vulgärlatein
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Vulgärlatein“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Vulgärlatein
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Vulgärlatein
[1] Duden online „Vulgärlatein
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1877.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1088.
[1] Hadumod Bußmann (Herausgeber): Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 978-3-520-45203-0, DNB 965554066, Stichwort: „Vulgärlatein“.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler-Lexikon Sprache. 3., neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, DNB 975228498, Stichwort: „Vulgärlatein“.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 nach: Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 2363, Artikel "Latein"
  2. Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler-Lexikon Sprache. 3., neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, DNB 975228498, Stichwort: „Vulgärlatein“.
  3. Gerhard Rohlfs: Vom Vulgärlatein zum Altfranzösischen. Dritte, verbesserte Auflage. Niemeyer, Tübingen 1968, S. 43. (1. Auflage 1959.)
  4. Harald Haarmann: Weltgeschichte der Sprachen. Von der Frühzeit des Menschen bis zur Gegenwart. 2. Auflage. C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-406608025, Seite 216