Kuh

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kuh (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kuh die Kühe
Genitiv der Kuh der Kühe
Dativ der Kuh den Kühen
Akkusativ die Kuh die Kühe
[1] schwarzbunte Kühe

Worttrennung:

Kuh, Plural: Kü·he

Aussprache:

IPA: [kuː], Plural: [ˈkyːə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kuh (Info), Plural: Lautsprecherbild Kühe (Info)
Reime: -uː

Bedeutungen:

[1] ein weibliches Hausrind
[2] weibliche
[a] Huftiere
[b] Afrotheria oder Wale
[3] abwertend: Frau

Herkunft:

[1] seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch kuo; althochdeutsch: kuo; altsächsisch: ; aus germanisch: *k(w)ōu-; vergleiche altfriesisch: , altenglisch: ; altisländisch: kýr; aus der indogermanischen Wortwurzel *gwōu- = Rind [1]
[2, 3] von [1] übertragen

Synonyme:

[1] Rind
[2] Weibchen
[3] weiblich: Schnepfe, Zicke, Ziege; dumm: Kamel, Rindvieh

Gegenwörter:

[1] Färse, Kalb; Ochse, Stier; Pferd
[2] Bulle

Oberbegriffe:

[1] Paarhufer, Wiederkäuer, Huftier, Haustier, Vieh, Nutztier

Unterbegriffe:

[1] Bergkuh, BSE-Kuh, Buntekuh, Designerkuh, Friesenkuh, Galloway-Kuh, Geldkuh, Gummikuh, Highlander-Kuh, Hochleistungskuh, Holsteinkuh, Holzkuh, Industriekuh, Institutskuh, Jerseykuh, Jungkuh, Kleinkuh, Leitkuh, Meerkuh, Melkkuh, Milchkuh, Milkakuh, Mutterkuh, Normalkuh, Turbokuh, Werbekuh, Wirtschaftskuh, Zuchtkuh
[2] Büffelkuh, Elchkuh, Elefantenkuh, Giraffenkuh, Hirschkuh, Nashornkuh, Nilpferdkuh, Rehkuh, Seekuh, Walkuh, Yakkuh

Beispiele:

[1] Der Bauer melkt die Kuh, schwarzweiße Kuh.
[2] Es wurde ein eigenes Elefantenhaus für die Kühe gebaut.
[3] Du dumme Kuh!

Redewendungen:

[1] wie die Kuh vorm neuen Tor
da kann eine Kuh draus saufen
die Kuh ist vom Eis
die Kuh des kleinen Mannes (= Ziege)
bekannt wie eine bunte Kuh
Da wird man alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu.
Eine Kuh macht „muh“, viele Kühe machen Mühe
auf keine Kuhhaut gehen

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] blöde Kuh, doofe Kuh, dumme Kuh

Wortbildungen:

[1] Blindekuh, Kuhantilope, Kuhdorf, Kuhdung, Kuheuter, Kuhfladen, Kuhfuß, Kuhglocke, Kuhhandel, Kuhhaut, Kuhhirt, Kuhhirte, Kuhkalb, Kuhkette, Kuhmagd, Kuhmilch, Kuhmist, Kuhpocken, Kuhreigen, Kuhreiher, Kuhschelle, Kuhstall, kuhwarm, Seekuh


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kuh
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kuh
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kuh
[1] canoo.net „Kuh
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKuh
[1] The Free Dictionary „Kuh
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 544.

Ähnliche Wörter:

buh, Coup, Kur, muh, puh, Q, q, Ruh