Kur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kur die Kuren
Genitiv der Kur der Kuren
Dativ der Kur den Kuren
Akkusativ die Kur die Kuren

Worttrennung:

Kur, Plural: Ku·ren

Aussprache:

IPA: [kuːɐ̯], Plural: [ˈkuːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Maßnahmen zur medizinischen Vorsorge und Rehabilitation

Herkunft:

sei dem 16. Jahrhundert bezeugt; von lateinisch: cura = Sorge, Fürsorge entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Kuraufenthalt, Kurtherapie

Oberbegriffe:

[1] Heilbehandlung, Heilmaßnahme

Unterbegriffe:

[1] Abmagerungskur, Badekur, Entfettungskur, Entschlackungskur, Entziehungskur, Kneippkur, Mastkur, Mutter-Kind-Kur, Rosskur, Schlankheitskur, Schönheitskur, Verjüngungskur
[?] Haarkur

Beispiele:

[1] Mein Arzt hat mir sechs Wochen Kur verordnet.
[1] Die Kur schlug bei mir nicht an. Nach dem Ende der Kur ging es mir nicht anders als vor Kurbeginn.

Redewendungen:

[1] Dagegen hat man noch keine Kur erfunden!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Kur gehen, eine Kur abbrechen, eine Kur antreten, eine Kur beantragen, eine Kur machen, eine Kur verlängern, eine Kur nehmen, eine Kur schlägt an, jemandem eine Kur verordnen, jemandem eine Kur verschreiben, eine Kur (nicht) vertragen, eine Kur gebrauchen oder vertragen können

Wortbildungen:

[1] Komposita nach Methode oder Mittel: Allgemeinkur, Spezialkur; Badekur, Bewegungskur, Fangokur, Fastenkur, Hungerkur, Liegekur, Luftkur, Massagekur, Schlafkur, Schonkur, Schröpfkur, Sandkur, Seekur, Sonnenkur, Schwefelkur, Trinkkur, Wasserkur; salopp, oft uneigentlich: Fresskur, Saufkur ; drastische Methode: Rosskur
[1] Komposita nach Organ oder Störung: Herzkur, Gallenkur, Leberkur, Lungenkur, Nierenkur, Rückenkur; Steinkur
[1] Komposita nach dem Ziel: Abmagerungskur, Entwöhnungskur
[1] Komposita, deren Bedeutung die des Grundwortes auf die Kur verengt: Kuranlagen, Kuranwendung, Kuraufenthalt, Kurarzt, Kurbad, Kurbeginn, Kurbekanntschaft, Kurbetrieb, Kureinrichtung, Kurende, Kurerfolg, Kurgast, Kurgebäude, Kurgesellschaft, Kurhotel, Kurkonzert, Kurort, Kurpark, Kurpension, Kurpfuscher, Kursaison, Kurtaxe, Kurverwaltung, Kurwerk, Kurwesen; ironisch: Kurschatten
[1] kurlich, kuren
[?] Kur­pa­ckung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kur
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Kur
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kur
[1] canoo.net „Kur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKur

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 548.


Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kur die Kuren
Genitiv der Kur der Kuren
Dativ der Kur den Kuren
Akkusativ die Kur die Kuren

Worttrennung:

Kur, Plural: Kuren

Alternative Schreibweisen:

alt in Zusammensetzungen oft: Chur

Aussprache:

IPA: [kuːɐ̯], Plural: [ˈkuːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Wahlversammlung zur Bestimmung des Königs oder Kaisers im Heiligen Römischen Reich

Herkunft:

[1] aus mittelhochdeutsch: kure, siehe auch Kür[1]

Oberbegriffe:

[1] Wahl; Bestimmung

Beispiele:

[1] Vor der Kur unternahmen die Gesandten der Kandidaten alles, die Kurfürsten für ihr Bestreben einzunehmen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kur
[1] Wikisource-Quellentext „Die Goldene Bulle mit den Bestimmungen zur Kaiserwahl

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 461, Eintrag „Kür“.

Ähnliche Wörter:

Chor, cour, Cour, Hur