Wahl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wahl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Wahl die Wahlen
Genitiv der Wahl der Wahlen
Dativ der Wahl den Wahlen
Akkusativ die Wahl die Wahlen
[2] Wahl

Worttrennung:

Wahl, Plural: Wah·len

Aussprache:

IPA: [vaːl], Plural: [ˈvaːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wahl (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Wahlen (österreichisch) (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten entscheiden können
[2] das Abstimmen darüber, wer bestimmte Ämter oder Gremien besetzen beziehungsweise ausüben darf, auch über einzelne Sachthemen
[3] eine Qualitätsstufe

Herkunft:

mittelhochdeutsch wal, wale, althochdeutsch wala, germanisch *wal-ija- „wählen“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Entscheidung, Option
[2] Abstimmung, Herrschaftsbestimmung, Kür, Plebiszit
[3] Qualitätsstufe, Güte

Unterbegriffe:

[1] Auswahl, Berufswahl, Partnerwahl, Vorauswahl, Wortwahl
[2] Abwahl, Briefwahl, Bundestagswahl, Bürgermeisterwahl, Direktwahl, Europawahl, Kommunalwahl, Landtagswahl, Neuwahl, Parlamentswahl, Präsidentenwahl, Präsidentschaftswahl, Stichwahl, Urwahl, US-Wahl, Vorstandswahl, Vorwahl

Beispiele:

[1] Heute habe ich die Wahl: Spaghetti oder Pommes?
[2] Wir hielten heute in der Schule eine Wahl zum Amt des Klassensprechers ab.
[2] Bei der Wahl 2002 siegte die SPD, gefolgt von der CDU.
[3] Die Weintrauben sind erste Wahl.

Redewendungen:

[1] die Qual der Wahl haben
[3] etwas in die engere Wahl ziehen

Sprichwörter:

[1] wer die Wahl hat, hat die Qual

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] keine Wahl haben, keine andere Wahl haben, keine Wahl lassen, vor der Wahl stehen, die Wahl treffen
[1] andere Wahl, einzige Wahl, freie Wahl, es gibt keine Wahl, eine kluge Wahl, ohne Wahl, die Qual der Wahl, eine schwierige Wahl
[2] eine Wahl ansetzen, zur Wahl antreten, die Wahl entscheiden, zur Wahl gehen, die Wahl gewinnen, die Wahl haben, zur Wahl stehen, zur Wahl stellen, die Wahl für ungültig erklären, der Wahl unterlegen
[2] in der engeren Wahl, die entscheidende Wahl, eine erforderliche Wahl, eine eventuelle Wahl, freie Wahl, geheime Wahl, eine vorgesehene Wahl, eine wahrscheinliche Wahl
[3] erste, zweite, dritte, …, beste, schlechteste Wahl

Wortbildungen:

[1] Wahleltern, wählerisch, Wahlessen, Wahlfach, wahlfrei, Wahlheimat, wahllos, Wählscheibe, Wahlverwandtschaft, wahlweise, Wortwahl
[1, 2] wählbar, wählen, Wähler, Wählerin, Wahlmöglichkeit, Wahlsystem
[2] Wahlabsprache, Wahlalter, Wahlanalytiker, Wahlanfechtung, Wahlausgang, Wahlausschuss, Wahlaussichten, Wahlbeeinflussung, Wahlbehinderung, Wahlbehörde, Wahlbenachrichtigung, Wahlbeobachter, wahlberechtigt, Wahlbestechung, Wahlbeteiligung, Wahlbetrug, Wahlbezirk, Wahlbrief, Wahlbündnis, Wahlchance, Wahleinbußen, wahlentscheidend, Wahlentscheidung, Wahlerfolg, Wahlergebnis, Wahlfälschung, Wahlfeldzug, Wahlforscher, Wahlforschung, Wahlgang, Wahlgeheimnis, Wahlgeschenk, Wahlgesetz, Wahlhelfer, Wahljahr, Wahlkabine, Wahlkampf, Wahlkreis, Wahlleiter, Wahlliste, Wahllokal, Wahllokomotive, Wahlmann, Wahlmanipulation, Wahlmaschine, Wahlmodus, Wahlmonarchie, Wahlniederlage, Wahlordnung, Wahlparole, Wahlperiode, Wahlpflicht, Wahlplakat, Wahlplattform, Wahlprogramm, Wahlpropaganda, Wahlrecht, Wahlrede, Wahlschein, Wahlschlappe, Wahlschwindel, Wahlsieg, Wahlspruch, Wahltag, Wahltermin, Wahlurne, Wahlveranstaltung, Wahlverfahren, Wahlvergehen, Wahlverhalten, Wahlverhinderung, Wahlversammlung, Wahlversprechen, Wahlvorschlag, Wahlvorstand, Wahlvorsteher, Wahlwerbung,Wahlwiederholung, Wahlzelle, Wahlzeuge, Wahlziel, Wiederwahl

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Wahl (Begriffsklärung)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahl
[1, 2] canoo.net „Wahl
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWahl

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Wahl“, Seite 968.

Ähnliche Wörter:

Waal, Wal, Wall, wall