Benutzer Diskussion:Dr. Karl-Heinz Best/Archiv 13.1

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

IPA[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz! Zunächst ein Frohes Neues Jahr!

Darf ich Dich um folgende IPA bitten: Bordsteinschwalbe? Lieben Dank im Voraus und beste Grüße! --Nasobema lyricum (Diskussion) 12:02, 1. Jan 2013 (MEZ) Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 13:12, 1. Jan 2013 (MEZ)
Vielleicht auch noch dieses Lemma: Mater dolorosa? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:22, 1. Jan 2013 (MEZ)
Vielleicht auch noch diese Lemmata: Stufengebet, Staffelgebet: Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 00:30, 3. Jan 2013 (MEZ) Auch für alle zuvor erfüllten Wünsche --Nasobema lyricum (Diskussion) 00:30, 3. Jan 2013 (MEZ)
Darf ich dir folgende IPA-Request anvertrauen? Pinot Meunier. Herzlichen Dank im Voraus --Nasobema lyricum (Diskussion) 23:04, 16. Jan 2013 (MEZ)
Auch Spumante und Frizzante? Lieben Dank für Alles --Nasobema lyricum (Diskussion) 19:30, 17. Jan 2013 (MEZ) Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 20:35, 17. Jan 2013 (MEZ)
Auch Marsala und Albanello? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 21:43, 17. Jan 2013 (MEZ)
Auch Jesaja und Kulturwechsel? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 11:17, 20. Jan 2013 (MEZ)
Auch Alben (Weinrebe)? Affentaler und Markenwein ? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 08:19, 27. Jan 2013 (MEZ)
Auch Kochwein und Madeira (auch "Madeira" (Wein)? Pl.? Lieben Dank Nasobema) und Kunststoffkorken? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:00, 30. Jan 2013 (MEZ)
Auch Rebpfahl und Rebschnitt und Ludothek und Terroir, Edelfäule, Bodensatz, Schaumweinglas, Tresterkuchen, Korkgeschmack, Korkspiegel, Stopfengeschmack, Nachwein, Zweitwein? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 00:10, 2. Feb 2013 (MEZ)
Auch Wissenschaftsbetrug? Schaust Du dir bitte den Artikel auch inhaltlich (auch im Zusammenhang mit Plagiat) an? Ggf. bitte korrigieren oder erweitern! Herzlichen Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 08:35, 7. Feb 2013 (MEZ)
Erledigt. Ich finde, der Artikel ist erstmal ok. Die Def. ist ein bisschen lang, ich weiß aber auch nicht, wie man die ohne Infoverlust kürzen soll. Vielleicht fallen jemand noch passende Unterbegriffe ein? Grüß Euch! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:33, 7. Feb 2013 (MEZ)
Auch Wissenschaftsfälschung? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 09:40, 9. Feb 2013 (MEZ)
Auch Jungwein, Asti spumante, Maderisierung, rebeln? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 23:32, 12. Feb 2013 (MEZ)
Auch Fasstrichter, Fechsung, Großlage, maischen, einmaischen, Maische, Mädchentraube, Keimplasma, Kelter, keltern? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 16:12, 15. Feb 2013 (MEZ)
Auch: rahn, Rahnprobe, Rahnwerden, Maderisation, Weißer Bruch, Schwarzer Bruch, Brauner Bruch, Grauer Bruch, Bioindikator, Weltmusik, degorgieren, Deckrotwein, Dekantierkörbchen, Diabetikerwein? Lieben Dank und einen schönen Sonntag! --Nasobema lyricum (Diskussion) 12:13, 17. Feb 2013 (MEZ)
Auch Barolo, Beerliwein, Blauburgunder, Blauer Burgunder, Brennwein, Dionysos, Ampelos, glanzhell, Sangria, Attestierter Winzerwy, Einzellage, Räuschling, Blauschönung, Montepulciano? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 20:35, 21. Feb 2013 (MEZ)
Wäre nett, wenn du auch bei Aphärese und der Nebenform die IPA ergänzen könntest. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 14:54, 22. Feb 2013 (MEZ)
Auch Rüttelpult, Zierfandler, Kalte Sophie, Eisheilige, Balkanisierung, Bukett, chaptalisieren, chambrieren, Gestör, Trotte, Weinkelter, wimmen, Wimmet, Biologismus? Lieben Dank und einen schönen Sonntag noch! --Nasobema lyricum (Diskussion) 14:33, 3. Mär. 2013 (MEZ)
Auch reduktionistisch, Reduktionismus, Neurowissenschaft, spriten, spritig, Luxuswein? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:37, 20. Mär. 2013 (MEZ)

Xenographie[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!

Hier hat jemand eine Änderung an der Bedeutungsangabe vorgenommen. Ist sie jetzt inhaltlich korrekt oder wurde sie verfälscht? Gruß --Baisemain (Diskussion) 19:47, 3. Jan 2013 (MEZ)

Danke für den Hinweis. Die Korrektur ist korrekt, hab's nochmal nachgesehen. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:21, 3. Jan 2013 (MEZ)

ich kann das nicht, sonst hätte ich es getan --> nun passt das Beispiel [1] natürlich nicht mehr. Wer weiß, ob es jemals richtig war, aber jetzt behauptet es das Gegenteil der Bedeutungsangabe. mlg Susann - --Susann Schweden (Diskussion) 12:48, 4. Jan 2013 (MEZ)
Hallo Susan! Ich glaube, dass Definition und Beispiel jetzt passen. Lehnwort: fremd geschrieben und fremd gesprochen; Xenographie bzw. ihr Produkt Xenogramm: fremd geschrieben, einheimisch (also entsprechend der aufnehmenden Sprache) gesprochen. Müsste stimmen, wenn ich mich nicht wieder vertue. Herzliche Grüße nach Schweden! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:33, 4. Jan 2013 (MEZ)
Aaah! Ich habe mich verlesen, ich hatte hinter Xenographie einen Doppelpunkt (gedacht) gelesen und den zweiten Satz als Erklärung für dieses Wort verstanden: Xenographie bedeutet, ein Lehnwort wird… Klassischer Fall von falschem Bezug, sorry. Tack, tack för hälsningar till det insnöade Värmland! mlg Susann ---Susann Schweden (Diskussion) 18:38, 4. Jan 2013 (MEZ)

Wortart prüfen[Bearbeiten]

Hallo!

Könntest du bitte kontrollieren, ob ich mit der Wortart Adverb bei vacat richtig liege? Der Duden und mein Fremdwörterbuch machen dazu keine Aussage. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 13:25, 5. Jan 2013 (MEZ)

Ich danke dir! Könntest du dir auch bitte einmal die Herkunft von Generalversammlung anschauen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 20:29, 5. Jan 2013 (MEZ)

ipa prüfen[Bearbeiten]

hallo dr. karl-heinz best, könntest du bitte in Scharbockskräutern die aussprache prüfen? danke! --Neuplatoniker (Diskussion) 16:47, 8. Jan 2013 (MEZ)

Erl. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:54, 8. Jan 2013 (MEZ)

Könntest du dir auch bitte knautschen und enragiert anschauen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 20:31, 25. Jan 2013 (MEZ)

Erl. Gruß! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:18, 26. Jan 2013 (MEZ)

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, ich erlaube mir mal, mich hier anzuhängen. Bitte schau doch mal Kotillon an. Die angeführten Varianten kann ich nirgends finden, auch nicht bei Wahrig. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 00:02, 30. Jan 2013 (MEZ)
Danke für den Hinweis. Ist korrigiert. Beste Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:09, 30. Jan 2013 (MEZ)

Könntest du auch bitte die IPA von Nationalstaat prüfen? Danke im Voraus! --Yoursmile (Diskussion) 08:47, 5. Feb 2013 (MEZ)

Bitte auch bei wahlweise die IPA an unsere Standards anpassen. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 21:55, 7. Feb 2013 (MEZ)

matriarchalisch --Yoursmile (Diskussion) 08:44, 2. Mär. 2013 (MEZ)

Ist korrekt. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 09:46, 2. Mär. 2013 (MEZ)

Epenthese --Yoursmile (Diskussion) 08:40, 23. Mär. 2013 (MEZ)

Ist ok. Steht so in Aussprachewörterbüchern; ich würde das Wort immer so aussprechen, wie's vorher stand. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:22, 23. Mär. 2013 (MEZ)

Nebenbetonungen[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz,

ich habe zwei Fragen zu Nebenbetonungen.

  1. Mir ist aufgefallen, dass du manchmal Nebenakzente nur setzt, wenn der zweite Teil des zusammengesetzten Wortes mehr als eine Silbe hat (also z. B. bei der Pluralform). In unserer IPA-Hilfe (ich weiß, die ist überarbeitungsbedürftig) steht jedenfalls das Beispiel [ˈhaʊ̯sˌtyːɐ̯] mit dem Hinweis „Nebenbetonungen werden zumindest bei Komposita (zusammengesetzten Wörtern) konsequent notiert. Im Deutschen behält bei zusammengesetzten Wörtern jeder der Teile seinen eigenen Akzent, sofern beide Teile auch allein vorkommen können.“ Wie soll ich das nun machen? Ich will nicht lauter IPA's produzieren, die dann wieder geändert werden müssen. Könnte man sich da auf eine Variante einigen?
  2. Die zweite Frage betrifft die Nebenbetonung von Vorsilben. In unserer IPA-Hilfe steht dazu „Vorsilben wie ver- oder Nachsilben wie -chen erhalten hingegen keinen Nebenakzent.“ Ich weiß nicht, ob ver- ebenso zu behandeln ist wie un- oder ab- o. Ä.

Ich schicke Caligari noch einen Hinweis auf meine Frage, da er sich mit dem Thema ja schon so viel beschäftigt hat und vielleicht einen Vorschlag hat.

Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 18:45, 9. Jan 2013 (MEZ)

Hallo, Seidenkäfer!

Erstmal: Ich freue mich, dass Du Dich bereit erklärt hast, uns als Admin. zur Seite zu stehen. Vielen Dank!

Meine Praxis bei der Lautschrift ist folgende: wenn ein Kompositum nur insgesamt 2 Silben enthält, genügt es, den Hauptakzent zu setzen. Dann entfällt der Nebenakzent. Wo soll der schon sein? Sobald ein Kompositum mehr als 2 Silben enthält, egal in welchem Wortteil, sollte man Haupt- und Nebenakzent setzen, wenn möglich. Da die Wörterbücher Nebenakzente in der Regel nicht angeben, ist das gelegentlich problematisch. Ich verzichte auf Nebenakzente, wenn ich mir unsicher bin.

Präfixe: Die Präfixe "be-, er-, ge-, miss-, ver-, zer-" haben ebenso wie "-chen", "-lein", "-eln", "-en", "-ern" u.ä. keine lautgleiche Entsprechung als selbständige Wörter und tragen nie einen Akzent; die anderen - sie kommen formgleich auch als selbständige Wörter vor - haben mal einen Akzent, mal nicht: z.B. "dúrchfahren" (trennbar) vs. "durchfáhren" (nicht trennbar). Hier hilft nur eigene Sprachkompetenz oder Nachschlagen.

Wir müssten die IPA-Hilfe überarbeiten; ich möchte aber dabei auf Caligari warten, auch wenn's aus verständlichen Gründen dauert. Herzliche Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:09, 9. Jan 2013 (MEZ)

Meinung[Bearbeiten]

Hallo,

Könntest du dir das hier mal anschauen? Danke und schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:31, 11. Jan 2013 (MEZ)

Wäre nett, wenn du dir auch das hier anschauen könntest. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 13:20, 12. Feb 2013 (MEZ)
A.a.O. erledigt. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:28, 12. Feb 2013 (MEZ)

Biograph[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!
Du hast die Bedeutung in Biograph vergessen. :)
Liebe Grüße Lars (--Ыруатук (Diskussion) 12:22, 14. Jan 2013 (MEZ))

Worttrennung[Bearbeiten]

Hallo,

Ist die Trennung von Hackl z.B. in jemandem das Hackl ins Kreuz hauen korrekt? Schöne grüße --Yoursmile (Diskussion) 08:49, 15. Jan 2013 (MEZ)

Hier muss ich passen. Da es sich bei "ckl" um eine Sprechsilbe (mit Sonant als Silbengipfel) handelt, könnte eine solche Trennung erlaubt sein; ich finde aber kein vergleichbares Beispiel. Geschrieben fehlt aber ein Vokalbuchstabe, also gilt die Folge "ckl" vermutlich schriftsprachlich nicht als Silbe und darf dann wohl auch nicht abgetrennt werden. Ich neige zu dieser letzteren Lösung, kann aber nicht nachweisen, dass das so geregelt ist. Grüß Dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:24, 15. Jan 2013 (MEZ)

Danke für deine Antwort. Kann du mir vielleicht bei Biom helfen? Wird der Plural Bi·ome oder Bi·o·me getrennt? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 22:40, 28. Jan 2013 (MEZ)
Bearbeitet. Worttrennung analog zu "Na-ti-o-nen". Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:31, 29. Jan 2013 (MEZ)

Wunsch[Bearbeiten]

Hallo!

Darf ich mir von dir den Eintrag Sandhi wünschen? Es eilt auch nicht! Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 16:00, 17. Jan 2013 (MEZ)

Erledigt. Grüß Dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:11, 17. Jan 2013 (MEZ)

Besten Dank dafür! --Yoursmile (Diskussion) 19:23, 17. Jan 2013 (MEZ)

Obligationsfunktion[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!

Könntest Du der Bedeutung von Obligationsfunktion noch Referenzen spendieren? Die Standardreferenzen musste ich entfernen. Herzlichen Gruß --Baisemain (Diskussion) 14:17, 18. Jan 2013 (MEZ)

Beispiele[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, ich möchte nun auch einfach mal ein Lob loswerden: Ich freue mich sehr über deine Beispiele aus „richtigen“ Texten, sie sind kurz und stellen das Wort wunderbar vor. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man beim Erstellen eines Eintrags oft kein passendes Beispiel findet und ich plage mich da immer mehr oder weniger ab, um etwas zu finden oder zu erfinden. Aber so normale Sätze aus normalen Texten sind einfach am besten. Wenn da ein an den Haaren herbeigezogener Beispielsatz von mir steht, kannst den gerne auch löschen. Danke jedenfalls. --Seidenkäfer (Diskussion) 19:16, 23. Jan 2013 (MEZ)

Danke, Seidenkäfer! Auch mir sind Zitate lieber als selbstgebildete Beispiele, auch wenn ich immer wieder selbst welche bilde. Selbstgebildete Beispiele haben oft etwas 'Künstliches' an sich. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:21, 23. Jan 2013 (MEZ)

IPA Konstituente[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, würdest du bitte mal die Lautschrift bei Konstituente überprüfen. Das ist im Ausspracheduden anders angeführt. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 11:27, 24. Jan 2013 (MEZ)

Danke für den Hinweis. Erledigt. Grüß Dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:37, 24. Jan 2013 (MEZ)

Paarhufer[Bearbeiten]

Guten Abend Karl-Heinz!

Könntest Du meine Wortbildung/Herkunft in Paarhufer mal prüfen? Ich bin nicht sicher wie man das formulieren soll.
Liebe Grüße Lars (--Ыруатук (Diskussion) 19:50, 25. Jan 2013 (MEZ))

Hallo Lars! Es gibt für diesen Fall - zumindest in meiner Privatbibliothek - keine Informationen, weder zur Etymologie noch zur Wortbildung; ich habe mal versucht, die Wortbildung nachvollziehbar zu beschreiben. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:22, 26. Jan 2013 (MEZ)

partielle Konversion[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz,
Kannst du den Begriff partielle Konversion belegen. Ich kann es nicht finden.
Liebe Grüße Lars (ыруатук) 21:37, 30. Jan 2013 (MEZ)

Dieser Begriff ist mir bisher nicht bekannt; ich finde ihn auch nicht in meinen 3 Fachwörterbüchern. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:05, 31. Jan 2013 (MEZ)

Wattenmeer[Bearbeiten]

Hallo,

hast du vielleicht eine gedruckte Quelle für die Herkunft von Wattenmeer? Siehe auch Diskussion:Wattenmeer Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 21:51, 30. Jan 2013 (MEZ)

Ich habe "Wattenmeer" und "Watt" etymologisch überarbeitet. Müsste jetzt ok sein. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:31, 31. Jan 2013 (MEZ)
Vielen Dank! Könntest du dir auch noch diese Diskussion anschauen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 12:26, 31. Jan 2013 (MEZ)
Ich bin an der verlinkten Stelle darauf eingegangen. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:16, 31. Jan 2013 (MEZ)

Lautschrift prüfen[Bearbeiten]

Hallo, könntest du mal die Lautschrift folgender Einträge prüfen? Es geht im wesentlichen um das abschließende n. Bei einigen Wörtern sieht man das Problem (doppeltes silbisch Zeichen) erst im Editmodus. Ampeln, Fortbewegungsmitteln, Meißeln, Spottdrosseln, abgräbeln, abkrüppeln, Karpfen, rasen, Pivot-Grammatiken, Globen, Plural von Zwille. Das letzte n in wie Pilze aus dem Boden schießen, wild ins Kraut schießen Und zuletzt noch die Schreibung von Patriotismussschub in Georgien und die von Wiedervereinugung in DDR, angeblich, beschleunigen, und Wiedervereinigung. -- Formatierer (Diskussion) 16:48, 31. Jan 2013 (MEZ)

Wenn du Abschreibfehler entdeckst, darfst du sie gerne selbst korrigieren. Ich mache das auch immer wieder. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:42, 31. Jan 2013 (MEZ)
Das mache auch, aber wenn mir das jeweilige Buch nicht vorliegt, weiß ich ja nicht, ob das dort so steht oder ob es falsch kopiert wurde. Der beste Weg das zu klären ist dann den Benutzer zu fragen. -- Formatierer (Diskussion) 18:53, 31. Jan 2013 (MEZ)
Offensichtliche Druckfehler übernehme ich nicht, sondern korrigiere sie und vermerke das bei der Quellenangabe. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:59, 31. Jan 2013 (MEZ)
Noch etwas: Ich habe gerade mal nach diesen doppelten Zeichen — wie beim n oben — gesucht und etliche weitere gefunden, zum Beispiel das ɪ̯̯ in Abläufe. Die kann ich doch alle ersetzen oder handelt es sich hier um eine spezielle Notation, die ich nicht kenne? -- Formatierer (Diskussion) 19:47, 31. Jan 2013 (MEZ)
Die kannst du ruhig löschen. Kann nur eine Panne sein. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:32, 31. Jan 2013 (MEZ)

Pronomen[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!
Pronomina wie all, wenig, sämtlich u.s.w. nennen wir auf Schwedisch (wörtlich) "quantitative Pronomina" (englisch: quantitative pronouns; schwedisch: kvantitativa pronomen). Gibt es auch auf Deutsch ein solcher Begriff?
Liebe Grüße Lars Gardenius (ыруатук) 16:03, 5. Feb 2013 (MEZ)

Hallo, Lars! Ich kenne dafür nur den Begriff "Indefinitpronomen". Es ist aber durchaus möglich, dass in einer der vielen verschiedenen Grammatikkonzeptionen (Generative, Stratifikative, Dependenz-Grammatik etc.) auch ein entsprechender Terminus üblich ist. Mir ist auch noch der Begriff "Quantor" geläufig, der auch Pronomen betrifft. Ich glaube aber, dass es eine genaue Entsprechung zu dem engl.-schwed. Begriff bei uns nicht gibt. Herzliche Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:42, 5. Feb 2013 (MEZ)

IPA - VAE, Venezuela[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!
Könntest du im Eintrag Vereinigte Arabische Emirate die IPA-Umschrift kontrollieren. Die Angaben zu vereinigte scheinen mir nicht standardsprachlich zu sein. Zudem habe ich eine Frage zur Transkription von Venezuela. Müsste der Hauptakzent nicht vor z liegen, wenn das u als Halbvokal zu sprechen ist, d.h. [ˌveneˈʦu̯eːla]? Lieben Gruß, --Trevas (Diskussion) 19:34, 12. Feb 2013 (MEZ)

Hallo, Trevas! Beides erledigt. Bei "Venezuela" hast du recht; bei VAR ist es komplizierter: Krech/Stock u.a. transkribieren tatsächlich so, wie es da stand; ist also nicht falsch. Da fast alle Transkriptionen sich an Duden - Aussprachewörterbuch anlehnen, habe ich es geändert. Es ist ja nicht sinnvoll, ein und dieselbe Sache mal so, mal so zu transkribieren. Beste Grüß! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:51, 12. Feb 2013 (MEZ)

-gerecht[Bearbeiten]

hallo dr. best, kann man -gerecht als suffix belegen? --Neuplatoniker (Diskussion) 17:42, 15. Feb 2013 (MEZ)

Ist überarbeitet. Man kann es mit Duden als ein Suffixoid auffassen. (Es ginge auch anders.) Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:29, 15. Feb 2013 (MEZ)

Mediziner/Medizinerin[Bearbeiten]

Hallo, spricht man wirklich Mediziner und Medizinerin am Wortanfang unterschiedlich? -- Formatierer (Diskussion) 17:12, 16. Feb 2013 (MEZ)

Ist korrigiert. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:53, 16. Feb 2013 (MEZ)

Präbende[Bearbeiten]

Ein sehr schöner Eintrag zu einem sehr interessanten Wort. Vielen Dank! --Baisemain (Diskussion) 21:28, 28. Feb 2013 (MEZ)

Diskussion IPA[Bearbeiten]

Hallo,

ist diese Diskussion vielleicht etwas für dich? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 11:20, 10. Mär. 2013 (MEZ)

Verb[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!
Ich wäre sehr dankbar wenn Du diese Frage in der Teestube kommentieren konntest.
Liebe Grüße Lars Gardenius (diskurs) 10:30, 14. Mär. 2013 (MEZ)

anschließend[Bearbeiten]

Hallo! Nach dieser Änderung [1] habe ich den ganzen Eintag auf Adverb umgestellt ([2], [3]). Und erst anschließend in der Versionsgeschichte gesehen, dass der Eintrag von dir erstellt wurde – nun bin ich unsicher. Was meinst du? MfG --Orangina (Diskussion) 10:12, 15. Mär. 2013 (MEZ)

Hallo Orangina! Das Wort steht tatsächlich im Duden und bei Wahrig nur als Adverb; insofern hast du recht. Tatsächlich wird es aber recht häufig auch als Adjektiv verwendet. (Gib mal eine flektierte Form in einer Suchmaschine ein, dann findest du die Verwendungen als Adjektiv.) Wenn man das akzeptiert, sollte man es auch als Adjektiv eintragen; ein eigener Eintrag für das Adverb ist dann nicht nötig, da Adjektive fast alle auch in der Funktion einer adverbialen Bestimmung verwendet werden können. MfG Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 10:54, 15. Mär. 2013 (MEZ)
Vielleicht sollte man eine Anmerkung in den Eintrag schreiben. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 12:37, 15. Mär. 2013 (MEZ)
Darf ich Dich bitten, dass in Deinem Sinn umzuschreiben? Ich wüßte jetzt nicht, wie ich das darstellen soll.
(Ich vermute, dass nach der IP und mir immer wieder Leute solche Veränderungen vornehmen werden – ich glaube nicht, dass ein Hinweis in einer Anmerkung reicht. Ansonsten wird bei Wiktionary ja gerne die Duden-Autorität als überzeugendes Argument verwendet. Dass das in diesem Fall nicht so ist, wird vielleicht auf Unverständnis stoßen.)
Die Bedeutung für folgend (angrenzend) im räumlichen Sinne, ist nicht so einfach zu finden. Auch wenn es, gerade in fachsprachlichen Bezügen, so genutzt wird, z. B. anschließendes Bauteil MfG --Orangina (Diskussion) 13:19, 16. Mär. 2013 (MEZ)

allg. Frage u. "Stadt"[Bearbeiten]

Lieber Karl-Heinz Best, ich richte mich an dich als linguistisch kompetente Person, und falls es entsprechende Hilfeseiten geben sollte, bitte verweise mich darauf. Ich habe eigentlich jetzt erst einmal ein bisschen aufmerksamer in Wiktionary hereingeschnuppert und kenne die hiesigen Gepflogenheiten noch nicht, aber sehe, dass es da noch ziemlich viel zu erledigen gäbe. Falls ich mich in Zukunft mehr einbringen möchte, würde ich vorrangig zur Semantik gern wissen, (1) wie die Erstellung der Bedeutungskomponenten vor sich geht. Gibt es da eine Regelung oder wird das der sprachlichen Kompetenz eines linguistisch Geübten oder (wie mir das öfters erscheint) weniger Geübten überlassen? Und kann ich einfach Duden, Wahrig etc. bezüglich der Bedeutungen ohne eine Urheberrechtsverletzung zu begehen zitieren oder zusammenschmeißen? Dieselben Fragen stelle ich mir hnsichtlich der Synonyme, Ober- und Unterbegriffe.(2) Wie werden die Verwendungsbeispiele ausgewählt? Nach eigenem Gutdünken (wie es mir ebenfalls bei vielen von ihnen erscheint) oder soll es doch etwas Belegbares sein? - Konkret bitte um deine Meinung: Der Eintrag Stadt weist als Bedeutung [3] etwas auf, was mir rein als nicht lexikalisiertes Totum pro parte vorkommt. Statt dessen fehlt da ja sowieso noch die Bedeutung "Stadtregierung, Stadtverwaltung", im Sinne: "Die Stadt ist zuständig für ...". Kann ich z.B in einem solchen Fall ungeschaut die [3] löschen (bzw. ersetzen), ohne dass ich mir irgendwelche Rüffel einhole)? - Danke und Gruß --Eweht (Diskussion) 16:38, 21. Mär. 2013 (MEZ)

Hallo ihr beiden, entschuldigt den ungefragten Einwurf. Ich habe Stadt mal etwas überarbeitet, dabei die Bedeutung Stadtverwaltung eingefügt und die Bedeutung Innenstadt belegt. Ich hoffe, das trifft auf allgemeine Zustimmung. --Kronf (Diskussion) 17:39, 21. Mär. 2013 (MEZ)
Hallo, Eweht!
Einige Hinweise findest du, wenn du in der linken Spalte dieser Seite "Autorenportal" anklickst und dich da durcharbeitetest. Ich vermute, du hast das längst getan. Du wirst auch nicht alle Fragen dort beantwortet finden.
Wiktionary ist ein Unternehmen, an dem jeder mitarbeiten kann; naturgemäß ist nicht jeder in jeder Hinsicht ein "Profi". Manches Laienhafte mag hier erscheinen; wer sich sicher ist, dass er etwas verbessern kann, sollte das tun. Vieles, was hier steht, ist allerdings auch schon durch viele Hände gegangen; man muss sich immer auch fragen, ob das eigene Urteil wirklich das bessere ist.
Ein "Rüffel" ist kein Beinbruch; er bedeutet nur, dass jemand die vorgenommene Änderung nicht einsieht, nicht für hinreichend begründet/belegt ... ansieht. Keiner von uns ist nicht schon mehrfach in diesem Sinne gerüffelt worden.
Zu Bedeutung 3 von Stadt, die du kritisierst: diese Bedeutung ist in Duden. Universalwörterbuch als eine von 2 dargestellt. Insofern lässt sie sich belegen. Es gibt natürlich ein grundlegendes Problem: Wann haben wir es bei einer Wortform mit einer, wann mit 2 oder mehr Bedeutungen zu tun? Das entscheiden wir hier nach eigener Kompetenz und die Kompetenzen müssen bei verschiedenen Nutzern nicht gleich sein. Wenn du mal die Angaben zu Wortbedeutungen in verschiedenen Wörterbüchern ansiehst, wirst du dasselbe feststellen; sie unterscheiden sich immer wieder mehr oder weniger stark. Man sollte daher auch hier eine Bedeutung nur dann streichen, wenn sie offenkundig falsch ist. Dazu kann man sich natürlich auch anhand von Wörterbüchern absichern.
Gewünscht sind Bedeutungsangaben, die möglichst nicht nur aus einem Synonym bestehen, sondern die Bedeutung beschreiben. Jeder ist gefordert, die Bedeutungsbeschreibung nach eigener Kompetenz vorzunehmen. Wenn man dann doch einmal eine Bedeutung aus einem Wörterbuch (oder sonst woher) übernimmt, muss die Quelle angegeben werden, sonst ist es eine Urheberrechtsverletzung und wird, falls entdeckt, gelöscht. Wörtliche Zitate müssen durch Anführungsstriche gekennzeichnet sein.
Beispiele sollen ganze Sätze sein. Das unterscheidet Wiktionary von anderen Nachschlagewerken, die meist nur kurze Wortgruppen nennen. Ich persönlich ziehe Zitate vor, wenn sie denn standardsprachlich korrekt sind; es können aber auch selbstgebildete Sätze eingefügt werden. Die Beispiele sollen ja nur zeigen, wie ein Wort korrekt verwendet werden kann. Zitate wirken auf mich weniger künstlich als Eigenbildungen.
Generell: Wiktionary ist ein Projekt in Arbeit; nichts ist abgeschlossen, auch die besten Artikel nicht. Das Ziel ist ein möglichst vielseitiges und vollständiges Wörterbuch; daran wird man auch in 100 Jahren noch zu arbeiten haben. Du musst also für dich die Frage beantworten, ob Wiktionary, so wie es ist, ein sinnvolles Unternehmen ist, trotz aller Unvollkommenheiten, oder ob nicht. Für mich kann ich sagen: die Grundidee ist ok, ein Abschluss nicht in Sicht. Wir haben riesige Lücken, man findet aber auch manches, was sonst nicht oder kaum zu finden ist. Es ist halt eine Informationsquelle neben vielen anderen. Und wir wollen sie nach und nach verbessern.
Beste Grüße und hoffentlich Lust auf Mitarbeit! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:52, 21. Mär. 2013 (MEZ)
Danke für diese Ausführlichkeit. Etliches ist mir als schon seit längerem Beitragender zu Wikipedia eh schon bekannt, aber ich war mir dennoch unsicher, wie weit das hierher übertragen werden und wie weit hier die eigene Sprachkompetenz eingebracht werden kann. Deine Erläuterungen bestätigten, was ich nur vermutete. - Dann werde ich halt dort und da mal was dazutun. Gruß --Eweht (Diskussion) 21:28, 21. Mär. 2013 (MEZ)

IPA prüfen[Bearbeiten]

Weiter gehts. :)

waleien Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:40, 24. Mär. 2013 (MEZ)

Altar + Hochaltar + Autodrom --Yoursmile (Diskussion) 20:01, 24. Mär. 2013 (MEZ)

IPA[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz! Darf ich Dich wieder um einige IPAs bitten? Diesmal aus dem Bereich der Evolutionsbiologie bzw. der Naturphilosophie. Lieben Dank im Voraus und Grüße aus Katalonien! --Nasobema lyricum (Diskussion) 17:32, 26. Mär. 2013 (MEZ)

Auch Deszendenztheorie, Lamarckismus, lamarckistisch, Neodarwinismus, neodarwinistisch, Neolamarckismus, neolamarckistisch, Vitalismus, vitalistisch, Neovitalismus, neovitalistisch, Epigenese, epigenetisch, Evolutionsfaktor, rudimentieren, Evolutionäre Erkenntnistheorie, Verdingkind, Verdingmädchen, Verdingbub, Hochalter, Gambrinus, Gambrinismus, Muskattrollinger, Klingelberger, Hebdomadar, Kartomantie, Kielflügel, Hammerklavier, Tangentenflügel? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 15:36, 1. Apr. 2013 (MESZ)
Lieben Dank für die IPAs. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Auszeit! Viele Grüße --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:35, 15. Apr. 2013 (MESZ)
Es war leider noch kein richtiger Frühling, aber dennoch schön. Danke. Herzliche Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 10:45, 16. Apr. 2013 (MESZ)
Ebenfalls herzliche Glückwünsche. Ich habe es (leider erst jetzt) den Kommentaren unserer Mitstreiter entnommen. Alles Gute für Dich und Deine Familie --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:51, 15. Apr. 2013 (MESZ)
Vielen Dank! Es war eine völlig unerwartete Überraschung. Herzliche Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 10:45, 16. Apr. 2013 (MESZ)
Auch Kölnischwasser, Storyboard, Webinar, Klavierduo, Birnenmost, Birnenwein? Lieben Dank und einen schönen Feiertag! --Nasobema lyricum (Diskussion) 11:10, 9. Mai 2013 (MESZ)
Auch Quantencomputer, Quantenteleportation, Quantenkryptografie, Fruchtschaumwein, Obstschaumwein, Fruchtwein, Chriesiwasser, (Geht das? Kommt natürlich von französisch cerise.), Synonymik (Könntest Du bitte diesen Eintrag fachlich auf Herz und Nieren prüfen?)? Lieben Dank und schönen Sonntag nach Norddeutschland --Nasobema lyricum (Diskussion) 21:20, 11. Mai 2013 (MESZ)
Für Chriesiwasser hab ich eine Vorstellung, kann sie aber nicht absichern. Synonymik etwas überarbeitet, hoffe, in Eurem Sinne. Schönen Sonntag noch! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:41, 12. Mai 2013 (MESZ) Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 12:33, 12. Mai 2013 (MESZ)
Auch: Barbera, Häckerwirtschaft, Heckenwirtschaft, Palasthund, feinherb, halbtrocken, Jahrgangswein, Jahrgangssekt, Restsüße, Restzucker, Qualitätsstufe, Karnat, Mülldetektiv, Flurförderzeug, Meistersänger, Lipozele, Varikozele, -zele, Pantoffelkino, Taverne, Virämie, Oneirologie? Lieben Dank und einen schönen Abend! --Nasobema lyricum (Diskussion) 20:48, 16. Mai 2013 (MESZ)
Auch: Kardiologie, Narkolepsie, Katalepsie, Dysplasie, Hyperplasie, Hypoplasie, -ämie, -hämie, neurogen, psychogen, Autorentool, Eierkrone, Eberstadt (lieben Dank dafür)? Lieben Dank und einen schönen Feiertag! --Nasobema lyricum (Diskussion) 14:27, 30. Mai 2013 (MESZ)
Auch: Bruchschneider, Starstecher, Mendikant, Wundarzt, Steinverband, Steinkind, Steinschneider, MOOC (Kennst Du das aus Deiner universitären Praxis?)? Liebe Grüße und besten Dank aus Katalonien! --Nasobema lyricum (Diskussion) 11:01, 23. Jun 2013 (MESZ)
Bei MOOC muss ich leider passen. Keine Nachschlagemöglichkeit, keine eigene Erfahrung damit. Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:21, 24. Jun 2013 (MESZ)
Auch: Hutweide, Koppelweide, Waldweide, Weidegang, Weidegras, Schonung, Trift, Hutung, Meistersonett, Sondergotik, Sonettenkranz, Sonettenzyklus, kirchenlateinisch, Kirchenlatein, Lapsus Calami, Lapsus Linguae? Lieben Dank und Grüße --Nasobema lyricum (Diskussion) 23:30, 24. Jun 2013 (MESZ)
Auch: Brotgelehrter, Ritterroman, Rittergut, Ritterorden, Rittmeister, Ritornell, Terzine, Tesching, Theopneustie? Lieben Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 16:30, 27. Jun 2013 (MESZ)
Auch: summa cum laude, magna cum laude, cum laude, Ritterschaft, ritterbürtig, Schwertfeger, Schwertleite, Hyperzyklus, Akademischer Rat (Hallo Karl-Heinz; kannst du dies bitte auch inhaltlich prüfen; mir ist es bei der Lektüre des angegebenen Buches in die Augen gestochen. Lieben Dank!) Herzlichen Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 07:15, 28. Jun 2013 (MESZ)

Ich reihe mich - frecherweise - mal ein: inakzeptabel. Schöne Grüße und danke --Yoursmile (Diskussion) 17:37, 2. Jul 2013 (MESZ)

Auch: Fernstudium, Fernuniversität, Ordinariat, Außerordentlicher Professor, Ordentlicher Professor, Assistenzprofessor, Universitätsprofessor, Moraltheologie, Mikrokosmos, Mesokosmos, Makrokosmos, Europide, Europäide, Mongolide, Negride, Kosmogonie, Kosmografie, Nanokosmos, meso-, mes-? Liebe Grüße und besten Dank! --Nasobema lyricum (Diskussion) 20:12, 3. Jul 2013 (MESZ)

Ergänzungen bei der Herkunft von Phrasenschwein[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, könntest du dir bitte mal die Änderungen bei Phrasenschwein ansehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in der von dir angeführten Quelle genannt ist, denn sonst hättest du es wohl auch erwähnt. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 15:43, 12. Apr. 2013 (MESZ)

Danke für den Hinweis. Du hast recht! Beste Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:31, 15. Apr. 2013 (MESZ)

Glückwünsche[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!
Herzliche Glückwünsche zum 70. Geburtstag! (Ich habe die Festschrift gesehen)
Liebe Grüße aus Schweden. Lars (diskurs) 20:38, 15. Apr. 2013 (MESZ)

Hallo, Lars!
Vielen Dank! Es ist eine unerwartete Ehre. Ich wünsche Dir einen schönen Frühling. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:42, 15. Apr. 2013 (MESZ)

Was ist ein Wort, was eine Wortverbindung[Bearbeiten]

Könntest du als Fachmann etwas hierzu sagen. Das könnte vielleicht die Gemüter kühlen.

Ich hab's versucht; ob's hilft? Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 22:18, 15. Apr. 2013 (MESZ)

zwei Anliegen: -den und [w][Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz, verspätete, aber herzliche Glückwünsche zum 70. auch von mir. Zwei Anliegen hätte ich:

  1. -den schreiben wir normalerweise [-dn̩] oder? Zum Beispiel: baden [ˈbaːdn̩] etc. Ist Tugenden was anderes?
  2. Bei Wiktionary:Auskunft [4] wird gefragt, ob das [w] in deutschen Reimen vorkommen kann. Kannst du dazu was sagen? Mit meinen beschränkten Sprachkenntnissen kenne ich das sowieso nur am Wortanfang, aber das heißt ja nix.

Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 18:00, 22. Apr. 2013 (MESZ)

Hallo Seidenkäfer!
Danke für die Glückwünsche!
ad -den: Bei "Tugenden" liegt ein Sonderfall vor: wir haben 2mal -en hintereinander; lt. Duden-Aussprachewörterbuch wird nur im ersten Fall die Silbe durch einen Sonanten realisiert. Ich bin mir bei diesen Silbenfolgen selbst nicht ganz sicher und habe mich an Duden orientiert.
ad [w]: diesen Laut gibt es im Dt. m.W. überhaupt nicht; er kann daher nur in Fremdwörtern vorkommen, die nicht an das dt. Lautsystem angepasst wurden, also z.B. in Zitatwörtern.
Beste Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:13, 22. Apr. 2013 (MESZ)
Hallo Karl-Heinz, bei deiner Antwort zu „Tugenden“ ist mir gleich ganz heiß geworden; ich bin ziemlich sicher, dir (oder jmd. anders?) die gleiche Frage (vielleicht bei einem anderen Wort) vor Jahren schon mal gestellt zu haben und die gleiche Antwort erhalten zu haben. Wie peinlich. Jetzt ist es mir auch wieder eingefallen, dass ich das schon mal nachgeschlagen habe. Dank und liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 14:28, 29. Apr. 2013 (MESZ)
Überhaupt kein Problem. Erst wenn wir mal zu Computern geworden sind, vergessen wir nichts mehr. Bis dahin: Nur zu! Beste Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:25, 29. Apr. 2013 (MESZ)

Wunsch[Bearbeiten]

Hallo!

Ich bin heute Morgen über das Wort Iktussilbe gestolpert und musste feststellen, dass es nur eine handvoll Treffer bei Google ergibt. Meinst du, du könntest das Lemma vielleicht erstellen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 07:54, 3. Mai 2013 (MESZ)

Erledigt. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:36, 3. Mai 2013 (MESZ)
Vielen Dank! :) Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:49, 3. Mai 2013 (MESZ)

Hast du vielleicht auch Lust, den Eintrag Kenning (siehe hier) zu erstellen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 20:36, 20. Mai 2013 (MESZ)

Abermals vielen Dank für deine Mühen! Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 11:39, 21. Mai 2013 (MESZ)

Wenn du noch mehr Lust haben solltest, darfst du auch gerne Morphemkonstanz erstellen? Und wärst du so nett und ergänzt bei Schuster die Herkunft? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:15, 24. Mai 2013 (MESZ)

IPA Anglizismen[Bearbeiten]

Lieber Dr. Karl-Heinz Best, ich bin schon völlig konfus, wie wir Wörter wie Talk, Soul etc. transkribieren sollen. Am Beispiel Soul: Duden Aussprache: [zoːl], Online-Duden [soʊl], Krech/Stock [soːl], Wahrig [soʊl], Pons [səʊl] und [soʊl], also s/z und oː/oʊ/əʊ. Im Aussprache-Duden gibt es ein Kapitel "zur Aussprache fremder Sprachen", da ist von Albanisch über Chinesisch und Serbokroatisch bis Ungarisch alles Mögliche vertreten, nur nicht Englisch. Es macht mich ganz nervös, dass laut Duden-Aussprache Talk und Soul den gleichen Vokal haben sollen. (Krech/Stock immerhin [tɔːk]). Das ist doch nun wirklich auch in Hörfunk/TV nicht die gängige Aussprache! Hättest du vielleicht einen Vorschlag für eine generelle Regelung? Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 20:02, 6. Mai 2013 (MESZ)

Hallo, Seidenkäfer!
Das Problem ist folgendes: Es handelt sich um Fremdwörter. Die Fremdwörter können in der aufnehmenden Sprache als Zitatwörter, d.h. mit ihrer ursprünglichen Aussprache, verwendet werden. Sie können aber auch in unterschiedlichem Maß an die aufnehmende Sprache angepasst sein und dann auch unterschiedlich ausgesprochen werden. Ich erkläre mir die von Dir zitierten Beispiele genau damit, dass die Wörterbuchautoren unterschiedliche Grade der Anpassung ans Dt. ansetzen. Sicher spielt auch eine Rolle, dass die versch. Wörterbücher mit etwas unterschiedlichen Transkriptionen arbeiten. Wenn man repräsentative Untersuchungen zur Anpassung der versch. Fremdwörter hätte, könnte man das Problem evt. lösen. Ich sehe aber leider keine andere Lösung, als sich an die Wörterbücher zu halten, die wir haben, und ich ziehe - aus versch. Gründen - Duden. Aussprachwtb. vor. Hilfsweise Krech/Stock u.a. Evt. beide angeben und sich womöglich darauf verständigen, dass andere Wörterbücher in der Regel nicht übernommen werden. Was Besseres fällt mir leider nicht ein. Grüß Dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:12, 6. Mai 2013 (MESZ)

Vielen Dank für deine prompte Antwort. Ich hatte noch gar nicht daran gedacht, dass der Grad der Anpassung für die Aussprache so eine entscheidende Rolle spielt. Aber ich finde das einleuchtend. Ich werde dann in Zweifelsfällen einfach mehrere Varianten angeben. Gruß und Dank --Seidenkäfer (Diskussion) 20:39, 6. Mai 2013 (MESZ)

IPA Balkon[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heiz Best, könntest du dir bitte mal die IPA bei Balkon ansehen (ist recht verwirrend für mich) und evtl. korrigieren, ich hoffe, dass ich das bei Rathausbalkon „richtiger“ gemacht habe, bin aber nicht sicher. Ich würde das dann aber entsprechend anpassen. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 16:54, 11. Mai 2013 (MESZ)

Hallo, Seidenkäfer! Alle 3 Transkriptionen stehen so im Duden-Aussprachewörterbuch. Krech/Stock u.a. haben [balˈkoːn], Plural: [balˈkoːnə] nicht, die im Großen Fremdwörterduden als Süddt. etc. ausgewiesen sind. Ich habe in Deiner Transkription die Vokallänge (unter Akzent) ergänzt. Herzliche Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:24, 11. Mai 2013 (MESZ)
Danke, jetzt hab ich das erst kapiert, dass bei der IPA Balkon gemeint ist, dass der Pl. 2 nur bei der Aussprache -oːn vorkommt und nicht, dass man den Plural 2 auch -oːn statt -oːnə sprechen könnte. Die fehlende Vokallänge war ein Flüchtigkeitsfehler, danke für Korrektur. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 18:03, 11. Mai 2013 (MESZ)

Betreff: Wiktionary:Administratoren/Probleme/Ыруатук 2[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best! Du schreibst auf der Diskussionseite von Benutzer Ыруатук/Gardenius, dass du nicht mitbekommen hast was abläuft. Ich habe eine Beschwerde gegen ihn eingestellt, wegen sines Auftretens gegen Benutzer Baisemain: [5]. Ist nicht das erstemal, dass er so auftritt. Jetzt wird die Diskussion von Benutzer Ыруатук/Gardenius breitgezogen: das geht vom drohen mit Polizei über Mobbing-Vorwürfen bis hin zu seltsamen Verschwörungstheorien und was weiß ich noch – interessante Strategie. MfG --Orangina (Diskussion) 23:09, 29. Mai 2013 (MESZ)

Ich habe eben erst den Rückzug von Benutzer Yoursmile ‎entdeckt: Benutzer:Yoursmile, ich bin gerade in der Stimmung das Gleiche zu tun --Orangina (Diskussion) 00:13, 30. Mai 2013 (MESZ)
Ich bedauere die Entwicklung sehr, die zu einem Aderlass an Mitarbeitern zu werden droht. Ich bin mir nicht sicher, was Lars meint, wenn er von "police" spricht; unsere dt. (oder auch die schwedische) Polizei kann er wohl kaum meinen. Soweit ich sehe, ist hier nichts Justiziables geschehen. Mit den Gepflogenheiten der Wikis bin ich zu wenig vertraut, um abschätzen zu können, ob ein Schiedsgericht (oder wer sonst) etwas klären kann. M.E. könnte hier am ehesten Baisemain etwas in Gang setzen; sie ist aber leider selbst Betroffene. Keine Ahnung, wie sich das mal löst. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:19, 30. Mai 2013 (MESZ)
Hello Karl-Heinz,
To somewhat try to explain: Some users here are mixing things together. During the hooligan attack last summer I received a number of private emails containing threats, these I handed over to the police. This has so far I know nothing to do with the current "events" here.
When user:Orangina posted a complaint against me that contained nothing but a personal insult, I informed user:Orangina that I will treat any personal insults in the same way.
I hope this will change the behaviour in Wiktionary in the future, and that we will not see a development like that in Wikipedia.
I am sorry for the proportions this affair has been blown up to by some users.
Regards, Lars Gardenius diskurs 11:55, 30. Mai 2013 (MESZ)
Hallo, Lars!
Ich wiederhole: Ich bedauere diese Entwicklung hier. Zu den Mails an Dich kann ich nichts sagen, mangels Kenntniss. "Drohungen" gehen natürlich gar nicht. Zu Oranginas Bemerkung: Ich glaube nicht, dass sie als Beleidigung gewertet werden wird, bin aber kein Jurist. Ich hoffe, dass wir hier einmal wieder zu einer gedeihlichen Zusammenarbeit finden. Bis dahin meine Grüße aus dem verregneten Deutschland nach Schweden! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:18, 30. Mai 2013 (MESZ)

Abwesenheit[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz,

Danke für die Unterstützung! Es wird vermutlich nicht mehr möglich für mich hier im Wiktionary zu arbeiten, danke an user:Baisemain. Ich will doch in der Wiki-Organisation dagegen protestieren.
Liebe Grüße und danke für die gute Zusammenarbeit!
Lars Gardenius diskurs 09:54, 5. Jun 2013 (MESZ)

Harzer, Harz, Harzen, harzen[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, aufgrund der Diskussion:Harzer bin ich auf die Aussprache dieses Wortes aufmerksam geworden und habe nachgeschlagen (siehe Diskussion dort). Ich habe gesehen, dass du die Aussprache bei Harzer eingetragen hast und möchte dich deshalb gerne um Hilfe bitten. Ich selbst spreche alles (auch Baumharz) mit kurzem a, aber da ich so vieles anders (süddeutsch) ausspreche als standardmäßig, heißt das ja nix. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 15:36, 6. Jun 2013 (MESZ)

Hallo, Seidenkäfer! Es ist 'ne ziemlich seltsame Geschichte: Ich finde für "Harz" und seine Ableitungen immer nur langes [a:], sowohl in Duden-Aussprachewörterbuch als auch bei Krech/Stock. Wahrig hat überhaupt keine Transkription (jedenfalls nicht das einbändige Wörterbuch von 2006). Da auf das [a] ein Doppelkonsonant folgt, müsste der Vokal eigentlich kurz sein. So wird er aber nicht angegeben. Man sollte also bei dem langen "a" bleiben. Seltsamerweise hat Duden. Aussprachewörterbuch für "Hartz" ein kurzes "a", Krech/Stock ua. haben alternativ kurzes oder langes "a". Hier kommt zwar ein Konsonantenbuchstabe hinzu, aber phonetisch gibt es keinen Unterschied zwischen "rz" und "rtz". Warum jetzt auf einmal eine andere Vokallänge als möglich angegeben wird, ist mir unklar. Es kommt noch etwas hinzu: "Harz" ist ja einerseits ein Gattungsname (Baumflüssigkeit von Nadelhölzern), andererseits ein Toponym (Mittelgebirge); Namen weichen in ihrer Aussprache gelegentlich mal von ihrer Schreibweise ab; das scheint hier aber keine Rolle zu spielen; seltsamerweise aber im Fall von "Hartz". Kurz: Bei "Harz" gibt es keinen Anlass, kurzes "a" einzutragen, bis ein ernstzunehmendes Werk das vorsieht; anders bei "Hartz". Beste Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:15, 6. Jun 2013 (MESZ)

Entsperren[Bearbeiten]

Hello Karl-Heinz,
The user:Stepro totally lost all his senses and blocked me because I defended myself against that awful reelection campaign that they are waging against me. Could you please unblock me so I can defend myself again.
Liebe Grüße Lars Gardenius (--83.248.3.235 20:27, 14. Jun 2013 (MESZ))

Akinom hat mir jetzt geholfen.
Liebe Grüße Lars Gardenius diskurs 21:12, 14. Jun 2013 (MESZ)

Fragliche Lautschriften[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, wie du ja schon gesehen hast, hatte ich Formatierer um eine Liste mit Lautschriften, die /r/ enthalten gebeten [6]. Ich bemühe mich, die nach und nach abzuarbeiten, das meiste ist ja klar und schnell zu korrigieren. Aber leider bleiben doch einige Einträge, die ich nicht ändern kann oder will (aus verschiedensten Gründen). Vielleicht hast du Lust, bei Gelegenheit da mal draufzuschauen, ob du noch was klären kannst. Ich bin grade bei H, an alles was vor I in der Liste steht, trau ich mich nicht ran. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 18:58, 19. Jun 2013 (MESZ)

Ich hab's mir vorgemerkt. Und vielen Dank für die Überarbeitungen! Beste Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:53, 19. Jun 2013 (MESZ)

IPAs[Bearbeiten]

Lieber Karl-Heinz! Darf ich Dich wieder um Unterstützung bitten? Lieben Dank für alle IPAs im Voraus! --Nasobema lyricum (Diskussion) 19:55, 13. Jul 2013 (MESZ)

Auch: Artistenfakultät, Globalgeschichte, altdänisch, Historisches Perfekt, Panegyrikus, Panegyriker, panegyrisch, Panaritium, Palpation, Ornamentfries, Figurenfries, Gigerl, gigerlhaft, Frikandeau, Friedrichsdor, Frigidität, Düsengewitter, Düsengewitterschaden, Transparentpapier, Logizismus, Konkordatslehrstuhl, Großwespe, Faltenwespe, Hautflügler, Kleinwespe, Hautbank, Malaga, Anthropinon? --Nasobema lyricum (Diskussion) Lieben Dank 19:55, 13. Jul 2013 (MESZ)
Anthropinon: Hallo Karl-Heinz! Kann man aufgrund der Angabe von user 23PowerZ auf meiner Diskussionseite eine IPA erstellen? Liebe Grüße --Nasobema lyricum (Diskussion) 00:12, 8. Aug. 2013 (MESZ)
Leider nein. Ich teile die Unsicherheit, auf die 23PowerZ hinweist. Man müsste ein Fachlexikon konsultieren können. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:49, 8. Aug. 2013 (MESZ)

„Klassifizierung der Lemmata“[Bearbeiten]

Werter Dr. Karl-Heinz Best, ich habe in der Teestube folgende Anmerkung unter dem Thema „Wortart Wortverbindung“ hinterlassen [7] – Ich bin nicht sonderlich belesen auf diesem Gebiet. Ist es möglich, mir Literaturtipps zur Klassifizierung/Kategoriesierung zu geben, gibt es sowas überhaupt oder löst man sowas durch unterschiedliche „Abteilungen“ (Wörter, Redewendungen, Symbole usw.). Vielen Dank --Orangina (Diskussion) 20:56, 8. Jul 2013 (MESZ)

Da unsere Lemmata nicht nur einzelne Wörter, sondern auch Wortteil- und Mehrwort-Einträge enthalten, kann man nicht alles nur mit "Wortarten" klassifizieren, solange wir solche Einträge beibehalten wollen. Unsere "Hilfe:Wortarten" ist insofern etwas irreführend. Bei Lemmata für Wortteile (Affixe etc) verbietet sich eine Wortartangabe. Bei Lemmata für Mehrwortgruppen könnte man sich darauf verständigen, zusätzlich zu "Wortverbindung" wie bisher die Wortart des Teils der Worverbindung anzugeben, der den Kern der Gruppe ausmacht. So ist in "Quantitative Linguistik" das Substantiv "Linguistik" der Kern der Wortverbindung, der ihre Verwendungsmöglichkeit im Satz bestimmt als Subjekt, Objekt etc. Solche Ausdrücke sind einheitliche Begriffe, die wie einfache Substantive funktionieren. Bei "Redewendungen" wird man eine solche Zuweisung zu einer Wortart in vielen Fällen wohl nicht vornehmen können. Gescheiteres fällt mir zu diesem Problem im Moment leider nicht ein. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 10:34, 9. Jul 2013 (MESZ)
Danke für die Antwort. Ist der Begriff „Wortverbindung“ tauglich um ein Toponym wie „Port Vila“ zu klassifizieren? Auf welcher Ebene der Klassifizierung sollte man den Begriff überhaupt verwenden? Entschuldige meine dummen Fragen. Und zuletzt: Kannst du mir einen Literaturtipp geben; Weißt Du wo (lexikalische?) Klassifizierungen besprochen werden? MfG --Orangina (Diskussion) 10:52, 9. Jul 2013 (MESZ)
"Port Vila" kann man verschieden klassifizieren als Wortverbindung, Wortgruppe, Mehrwortausdruck; in Verbindung mit "Toponym" scheint mir jeder dieser Ausdrücke geeignet zu sein. Warum also nicht bei "Wortverbindung" bleiben? Ich finde die bisherigen Angaben: "Wortverbindung", "Toponym" akzeptabel. Zum Rest kann ich nichts sagen: Es gibt eine umfangreiche lexikologische/lexikographische Forschung seit ca 30 Jahren; dem müsste man in sprachwissenschaftlichen Fachbibliotheken nachgehen. Mir steht in meiner Pensionärsbibliothek leider nichts dergleichen zur Verfügung. Eigentlich könnte in den Einleitungen unserer größeren Wörterbücher derartiges angesprochen werden: leider Fehlanzeige, soweit ich das nachprüfen kann. MfG Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:20, 9. Jul 2013 (MESZ)
„Unsere "Hilfe:Wortarten" ist insofern etwas irreführend“, ich finde, die Hilfeseite ist so falsch.
Wäre es dann sinnvoll, als erste Klassifiezierungsstufe Wortteil-, Wort-, Mehrwort-Eintrag zu verwenden, als zweite die Funktion. Beispielsweise: Port Vila, Wortverbindung, Toponym; Portland, Wort, Toponym.
Es muss sich doch eine Systematik finden lassen, die für das Wiktionary brauchbar ist. MfG --Orangina (Diskussion) 11:52, 9. Jul 2013 (MESZ)
Ich würde es aus rein praktischen Gründen bei "Hilfe:Wortarten" belassen und zuerst die klassischen Wortarten auflisten. Dann kann man Sonderfälle anführen: Klassifikation der Wortteile/Wortkonstituenten (Affixe, Fugenelemente, Gleitlaute, Konfixe...) und Klassifikation der Ausdrücke, die aus mehr als nur einem Wort bestehen (Mehrwortausdrücke, Redewendungen...). In allen Fällen kann man bei Bedarf Zusätze anbringen, z.B. um die Art von Namen (Personennamen, Toponyme mit Unterklassen,...) oder sonstige Ergänzungen anzubringen. Dieses Verfahren knüpft an die traditionelle Wortartenlehre an, die vielen mehr oder weniger vertraut ist. Wenn wir dem Ganzen eine andere Überschrift geben, ist das womöglich wissenschaftlich sauberer, aber keiner findet sich durch. MfG Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 15:47, 9. Jul 2013 (MESZ)
Auch so wie es jetzt ist, werden sich etliche nicht zurecht finden, siehe Die Wortart Wortverbindung schließt andere Wortarten wie Substantiv ... aus. Die Kategorie „Wortverbindung“ bringt, meiner Meinung nach, ohne Änderung der Klassifizierung, mehr Verwirrung als Erkenntnis. Ich bringe nochmal mein obiges Beispiel: Port Vila, Wortverbindung, Toponym; Portland, Wort, Toponym.
Ich werde mich nicht um Änderung bemühen, es interessiert mich nur. Nichts für ungut! --Orangina (Diskussion) 23:13, 9. Jul 2013 (MESZ)

Beispiele[Bearbeiten]

Lieber Karl-Heinz!

Vielen lieben Dank für die vielen schönen Beispiele, die Du einfügst. Besonders solche Verbesserungen erfreuen mein Hobbylexikographen-Auge und -Herz sehr. Liebe liebe Grüße --Baisemain (Diskussion) 18:00, 9. Jul 2013 (MESZ)

Es sind jedenfalls überwiegend "echte" Beispiele, nur wenig eigens erfundene. Beste Grüße zurück! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:08, 9. Jul 2013 (MESZ)

Sperren[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best,

könntest du bitte Benutzer:Fisch21 für kurze Zeit sperren? Begründung siehe hier. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 21:35, 11. Jul 2013 (MESZ)

Hab ihn für 1 Stunde gesperrt. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:55, 11. Jul 2013 (MESZ)

IPA prüfen[Bearbeiten]

Hallo!

Könntest du bitte die Änderung von bedrängt kontrollieren? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 08:35, 12. Jul 2013 (MESZ)

Ist ok. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 09:20, 12. Jul 2013 (MESZ)

Wunsch[Bearbeiten]

Hallo,

könntest du bitte Approximativ erstellen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 18:46, 30. Jul 2013 (MESZ)

Erl. Schöe Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:24, 31. Jul 2013 (MESZ)
Vielen Dank dafür! Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 14:01, 31. Jul 2013 (MESZ)

IPA krebserregend[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, wärst du so nett, die Lautschrift nochmal zu überprüfen? Dann würde ich die deklinierten Formen auch entsprechend ändern. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 11:18, 1. Aug. 2013 (MESZ)

Ich halte die Transkription für richtig. Einziges Problem: kommt im Superlativ in der letzten Silbe auch ein silbisches "n" oder Schwa + n? Vereinfachte Regel: Nach "n" in der vorhergehenden Silbe erscheint in der Regel Schwa + n. (In Wirklichkeit aber wesentlich komplexer.) Man kann es also so lassen; evt. müssen wir an ein paar anderen Beispielen etwas korrigieren. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:20, 1. Aug. 2013 (MESZ)

IPA-Frage[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best,

könntest Du die Lautschrift von Astronaut, Kosmonaut und Taikonaut überprüfen? Endet der Plural wirklich auf [ən] oder doch auf []? Dies widerspricht nämlich der von Dir eingetragenen Aussprache von Spationaut und der Reim-Verweis in den deklinierten Formen Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten müsste entfernt werden. -- IvanP (Diskussion) 16:58, 6. Aug. 2013 (MESZ)

Das sind "alte" Transkriptionen; davon gibt es sicher noch ein paar mehr. Kannst du gerne auch selbst korrigieren. Für die 3 Wörter mache ich das jetzt. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:08, 6. Aug. 2013 (MESZ)
Ok. -- IvanP (Diskussion) 17:13, 6. Aug. 2013 (MESZ)

Nebenakzent[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best,

ich habe jetzt entsprechend Regel 9 den Nebenakzent bei einigen Wörtern gesetzt, die ich bearbeitet habe. Es heißt ja, er muss bei Komposita konsequent notiert werden. Kannst Du also bestätigen, dass er hier richtig gesetzt ist?

Bleistift, Blutdruck, Buchdruck, Buntstift, Drahtseil, Einhorn, Eismann, Fachwerk, Farbstift, Filzstift, Flachdach, Haustür, Kleeblatt, Knoblauch, Knopfdruck, Luftdruck, Malstift, Pultdach, Rotstift, Shitstorm, Stahlseil, Stresstest

Dann bleibt mir aber die Unsicherheit bei Derivaten wie:

Brauchtum, Irrtum, Vertrag

Werden die fettgedruckten Silben nebenbetont (vielleicht im Plural)? Nebenbei: Kannst Du etwas zu der Aussprache von Wörtern auf -chs + Vokal sagen? Wird das s dann stimmhaft oder bleibt es stimmlos? Bei Füchse wird nämlich ein stimmloses s angegeben, bei Fuchses ein stimmhaftes (nicht von mir). Ich spreche es immer stimmlos aus, bin mir aber der Schreibweise und solchen Angaben im Wiktionary wegen doch nicht ganz sicher, ob das auch der Standardlautung entspricht. -- IvanP (Diskussion) 09:31, 7. Aug. 2013 (MESZ)

Hallo, Ivan!
Die zweisilbigen Komposita hast du richtig mit Akzenten versehen; ich habe etwa die Hälfte nachgesehen.
"-tum", "ver-" etc. sind Nach- bzw. Vorsilben im Sinne von Regel 9, also unakzentuiert, wenn wir uns an IPA-Hilfe halten.
"chs" in "Fuchs" ist immer phonetisch "ks", auch in den versch. Flexionsformen und Ableitungen. Wenn "chs" sich so verteilt, dass "ch" zum Wortstamm und "s" zur Endung gehört ("loch-st", "räch-st"), richtet sich die Aussprache für "ch" nach dem vorhergehenden vorderen ("lochst": "Ach-Laut") oder hinteren Vokal ("rächst": "Ich-Laut"). (Vielleicht gibt es irgendwelche Ausnahmen, die mir jetzt nicht einfallen.)
Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:16, 7. Aug. 2013 (MESZ)

Die chs-Sache ist wohl schlechte Skriptprogrammierung. Bei den Akzenten bin ich aber noch skeptisch, denn Caligari meint abweichend von der IPA-Hilfe: Was die Prä- und Suffixe anbelangt, so wird es hier schon komplizierter und lässt sich nicht in Kürze erklären. Ich werde das das nächste Mal umfangreich erläutern. Wie du aber an meinen Transkriptionen erkennen kannst, setze ich konsequent den Nebenakzent…auch an Stellen, die konservativ als akzentlos gelten. Und das ist ja nun auch wieder irreführend. In Verbraucher scheint mir aber cher im Verhältnis zu brau weniger betont als tum im Verhältnis zu Brauch in Brauchtum. Also würde ich sagen, dass man bei tum durchaus von einem Nebenakzent sprechen kann. Im Plural Brauchtümer würde gelten: Hauptakzent : Nebenakzent : kein Akzent. Wie sieht Du das?
Übrigens setzt Caligari bei verstehen im Sinne von seine Zeit durch bloßes Stehen unnütz verbringen den Hauptakzent bei der ersten Silbe an. Das mutet mir sehr komisch an, meiner Meinung nach können bestimmte Vorsilben einfach gar nicht betont sein, auch nicht analog zu Verben wie übersetzen, umfahren usw., das Deutsche kennt ja auch gar kein betontes Schwa. -- IvanP (Diskussion) 10:22, 8. Aug. 2013 (MESZ)
Ich würde mich hier nach wie vor an der IPA-Hilfe orientieren, bis wir sie nach Diskussion ändern. Ich muss Caligari im Fall von Verbrauchertum recht geben: auch nach meinem Sprachgefühl ist "-tum" stärker betont als "-cher". Die Behandlung von "verstehen" kann ich dagegen nicht nachvollziehen. (Es enthält übrigens kein Schwa, sondern ein "ɛ".)
Unser Problem ist, dass die Aussprachwörterbücher Nebenakzente nicht oder nur sporadisch notieren. Und außerdem spielen bei der Verteilung der Akzente die prosodischen Strukturen der Wörter eine Rolle. Eisenberg, Das Wort, Kap. "Fußbildung" und "Der Wortakzent", und Aussprache-Duden, Kap. "Wortbetonung", geben davon eine Ahnung.Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:49, 8. Aug. 2013 (MESZ)
Ich meinte nicht Verbrauchertum, sondern die beiden Wörter (Ver)braucher und Brauchtum. Ich (nicht Caligari) habe die Prominenzverhältnisse zwischen den beiden Silben dieser Wörter verglichen, um zu zeigen, dass eben auch Derivateme nebenbetont sein können, sodass der Nebenakzent entgegen der IPA-Regelung auch bei Brauchtum notiert gehört (glaube ich jedenfalls). Ihn nur bei Komposita zu notieren, kann demnach nicht unsere endgültige Entscheidung sein, ihn auch an Stellen zu notieren, die "konservativ als akzentlos gelten", auch nicht, aber da sind wir uns wohl einig. Dass "ver" ein [ɛ] enthält, ist mir klar, ich meinte auch das a-Schwa [ɐ̯] - doch da es nicht im Nukleus liegt, war die Argumentation Schwachsinn, ich sehe es. (Dennoch kann ich die Betonung auf dem "ver" nicht quellenlos akzeptieren.)
Ich werde mich an die IPA-Hilfe halten, bis wir hoffentlich Genaueres wissen. Ein Bot könnte entsprechende Änderungen ja leicht durchführen. Schöne Grüße! -- IvanP (Diskussion) 13:36, 8. Aug. 2013 (MESZ)


zu "-tum": Affixe (Flexeme, Derivateme) sind im Dt. unbetont, außer: "ur-, -ei, -ier (flektieren, Portier), miss- und wider". Nur in 2 Fällen können sie den Akzent erhalten: bei Kontrastakzent ("An- und 'Verkauf") und dann, wenn sonst zwei Akzente direkt aufeinander treffen: so kommt "Mu'sikhoch,schule" zustande (mit unbetontem "hoch-"). Auf diese Weise kann auch mal "-tum" betont werden: "'Hauseigen,tümer". Ich lasse die abtrennbaren Verbpartikel hier mal weg. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:32, 8. Aug. 2013 (MESZ)

IPA-Wunschliste[Bearbeiten]

Hallo,
Yoursmile hat eine schöne IPA-Wunschliste erstellt, um deine Diskussionsseite etwas zu entlasten! ;-) Wäre schön, wenn du da mit einen Blick drauf hast, es sammeln sich schon die ersten Fälle, bei denen ich nicht weiter weiß. Viele Grüße, Kronf (Diskussion) 13:52, 15. Aug. 2013 (MESZ)

"Amoriter" habe ich bearbeiten können und aus der Liste getilgt. Generell: Es ist nicht gut, noch eine Liste anzulegen, wir haben schon http://de.wiktionary.org/wiki/Benutzer:Baisemain/Deutsche_W%C3%B6rter_ohne_IPA und die verschiedenen hier oben (und vielleicht noch andere?). Jetzt müsste ich schon an 3 unterschiedlichen Stellen nachsehen. Alles zusammen ist zu viel für mich allein, zu Baisemains Liste, die ich auch schon umfänglich bearbeitet habe, komme ich z.Zt. nicht. Viele Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:13, 15. Aug. 2013 (MESZ)
Ich finde, das Bedürfnis nach so einer Seite war nicht zuletzt hier oben zu spüren. Die Liste von Baisemain ist ja eine automatisch erstellte, ich bearbeite sie zur Zeit auch. Weitere Seiten sind mir nicht bekannt. --Kronf (Diskussion) 18:30, 15. Aug. 2013 (MESZ)



Ok. Vielleicht finden sich ja auch noch andere, die diese Listen bearbeiten. Mir selbst kommt es noch mehr auf die Erweiterung der Stichwörter (Grundformen) mit Originalzitaten an. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:36, 15. Aug. 2013 (MESZ)

Doppelter Plural mit Genitiv-Apostroph[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best "Erweiterung der Stichwörter (Grundformen) mit Originalzitaten" - lese ich gerade, ja genau; und noch besser: Begriffsgeschichteen und Bedeutungsdiskussion (so wie in der Mathematik die Kurvendiskussion)...

Aber warum ich schreibe: Ich habe eine fürchterliche Kuriosität gefunden und fürchte, dass nicht alle sie für eine solche halten: ein doppelter Plural mit Groß-Morphem und Genitiv-Plural-Apostroph. Bitte um Stellungnahme.

Liebe Grüße --Lexy (Diskussion) 09:14, 27. Aug. 2013 (MESZ)

Hallo, Lexy!
Verzeih mir, wenn ich das so sage: Um die Namen will ich mich nicht eingehend kümmern. Mein Hauptanliegen ist die Erweiterung der Zahl und der Inhalte der deutschsprachigen Hauptstichwörter, also der Nennformen. Ausnahmen: einige sehr unregelmäßige flektierte Formen.
Zu Namen daher nur wenige Anmerkungen: 1. Für die Form (der) Elbes' mit Apostroph im Gen. Pl. sehe ich keine Rechtfertigung, trotz Nachschlagens. 2. Bei etlichen geographischen Namen gibt es eindeutig unanstößige Plurale: die beiden Amerika(s) z.B. Wenn ich auf eine gespaltene Gesellschaft verweisen will, kann ich auch sagen: die beiden Frankreich(s) oder dgl. 3. Auch bei Personennamen sehe ich solche Plurale: die Hohenzollern, die Bismarcks,... 4. Ich habe auch kein Problem mit Formulierungen wie: Heute haben wir die Meisers zu Besuch. Ein bisschen familiär, aber nicht despektierlich. Das geht auch bei Vornamen: Unsere beiden Inges/Ottos sind unsere Vorbilder in der Klasse.
Das ist, was mir im Moment dazu einfällt. Beste Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:04, 27. Aug. 2013 (MESZ)

Ja, danke --Lexy (Diskussion) 11:25, 27. Aug. 2013 (MESZ) Aber darf ich noch was anschließen: Du hast offenbar auch in der Phonologie gearbeitet: Kennst du, hast du Erfahrung mit dem Korpus(managementsystem) im Archiv für Gesprochenes Deutsch (AGD); Datenbank für Gesprochenes Deutsch (DGD2); Folk etc (http://agd.ids-mannheim.de/folker.shtml )vom Mannheimer Institut für die Deutsche Sprache? Ich habe mich soeben erst freischalten lassen, es sieht spannend aus, funktioniert bis jetzt anscheinend problemlos, aber ich habe noch keinerlei Überblick. Wäre mir interessant, wenn du eine Meinung dazu hast, sie zu erfahren. Weil dir lexye Grüße wohl eher missfielen, schicke ich auch beste Lexy (Diskussion) 12:22, 27. Aug. 2013 (MESZ)

Nichts gegen "lexye Grüße". Nein, ich habe mit DGD2 nicht gearbeitet. Ich musste in sprachwissenschaftlichen Kursen Grundkenntnisse in Phonetik und Phonologie vermitteln. Das ist meine Basis. Sobald sich hier ein Spezialist dafür intensiv und ausführlich einsetzt, verschwinde ich aus diesem Bereich weitgehend. Grüß Dich!Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 12:30, 27. Aug. 2013 (MESZ)

deklarativ[Bearbeiten]

Hallo!

Du hast vor einiger Zeit den Eintrag deklarativ angelegt und die Herkunft für die zweite Bedeutung angegeben. Duden sagt, dass Bedeutung 1 eine andere Herkunft hat. Könntest du deine Angabe noch belegen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 16:54, 4. Sep 2013 (MESZ)

Vielleicht auch direktional, direktiv? --Yoursmile (Diskussion) 17:12, 4. Sep 2013 (MESZ)

Wärst du auch so nett, dir mal die Wortart bei durch#Adjektiv.2C_indeklinabel anzuschauen? Stimmt die Angabe Adjektiv für mit etwas durch sein? Oder ist das eine Redewendung und man sollte es verschieben? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 17:43, 4. Sep 2013 (MESZ)

Ich werde mich darum kümmern. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:13, 6. Sep 2013 (MESZ)
Ich denke, die Fälle sind jetzt hinreichend bearbeitet. Die Begriffe der Sprechakttheorie sind mit Übernahme dieser Theorie aus der engl. Sprachphilosophie in die dt. Linguistik übernommen wurden, wie Beispielsatz 3 im Artikel "direktiv" von Brinker zeigt. "durch" ist selbstverständlich kein Adjektiv, sondern ein Adverb. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 12:51, 7. Sep 2013 (MESZ)

Kilometer

Ich werde mir die Bücher von Mangold und Krech/Stock sicher noch anschaffen, aber bis dahin: Du gibst [ˈkilomeːtɐ] als Aussprache von Kilometer an, im Online-Duden ist es aber, wenn die erste Silbe betont wird, ein langes [iː]. War das ein Fehler oder hast Du dafür Belege? -- IvanP (Diskussion) 18:43, 6. Sep 2013 (MESZ)

   Ist korrigiert. Danke! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:13, 6. Sep 2013 (MESZ)
       Bei Kilowattstunde müsste hingegen in der ersten Variante das [i] kurz sein, richtig? -- IvanP (Diskussion) 22:14, 6. Sep 2013 (MESZ)
       Hast schon wieder recht!!! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 22:18, 6. Sep 2013 (MESZ)
   Um das Gedicht abzuschließen: Ich sehe bei Millimeter Nebenakzente, Alexander Gamauf hat Pikometer und Attometer noch mehr verpasst. Was hat es damit auf sich? Haben sie bei Kilometer wirklich nichts mehr zu suchen? Oder ist das wieder so ein Fall, bei dem wir nicht weiterwissen, weil "die Aussprachwörterbücher Nebenakzente nicht oder nur sporadisch notieren"? Dass andere Wörter wie Dekameter, Hektometer, Dezimeter, Mikrometer und Nanometer auch in beiden Varianten vorkommen, scheint mir selbstverständlich, aber ich wollte trotzdem nachfragen (bei Dekameter und Dezimeter müsste das [eː], wenn es betont ist, lang sein, soweit ich es verstanden habe).
   Neben der ungenauen Nebenakzent-Regelung bringt mich noch etwas in Verzweiflung: Wodurch sollen Aussprachevarianten überhaupt getrennt werden? Ich habe hier schon ein einfaches "auch" gesehen, ein kursives "auch:", ein unformatiertes "auch:" und Varianten, die nur durch Komma und Leerzeichen getrennt werden. Ich würde "auch:" (und zwar am besten in dieser Form, kursiv und mit Doppelpunkt) nur dann notieren, wenn die nachfolgende Variante (in der Standardlautung) seltener vorkommt. Ist dies bei Kilometer der Fall? Und den anderen Wörtern? -- IvanP (Diskussion) 22:42, 6. Sep 2013 (MESZ)
           Aussprachevarianten: Ich finde es ziemlich egal, ob wir sie mit oder ohne "auch" verbinden und wenn mit "auch", wie wir es formatieren. Wir sind ja nicht eine Lexikonredaktion, die man problemlos auf eine bestimmte Formalie festlegen kann. Wichtig ist eigentlich nur, dass man erkennt, ob es zwei oder nur eine Aussprachevariante gibt. Ich jedenfalls nehme das eher locker.
           Nebenakzente: 1. Nebenakzente werden in der mir zugänglichen Literatur nur sehr sporadisch angegeben. Mein Prinzip: wenn der Hauptakzent auf dem 1. Wortteil liegt und es folgt noch ein Lexem im Wort, so erhält dieses folgende einen Nebenakzent. Wenn aber der zweite Wortteil einen Hauptakzent trägt, wird es schwierig: geht ihm ein Nebenakzent voraus oder gar keiner? Man wird in der Regel keine Auskunft dazu finden. Hier ist eigene Kompetenz gefragt.
           2. Wo welcher Akzent liegt, kann auch von den Gebräuchen der jeweiligen Fach-/Sondersprache abhängen. Die müssen nicht immer gleich sein.
           3. Manche Wörter kann ich gar nicht nachsehen, z.B. "Pikometer". Für "Attometer" finde ich nur eine Akzentuierung.
           4. Duden-Aussprachwörterbuch setzt bei "Kilo-" unter Hauptakzent langes [i:] an, unter Nebenakzent nur kurzes [i]; Krech/Stock u.a. sehen in beiden Fällen langes [i:]. Ich glaube, das Duden in der Hinsicht recht hat, dass der Vokal unter Akzent auch länger ist als der ohne.
           5. Du hast recht mit der Vermutung: „bei Dekameter und Dezimeter müsste das [eː], wenn es betont ist, lang sein, soweit ich es verstanden habe.“ Wobei in "Dekameter" auch noch [ε] als Alternative in Frage kommt.
           Letztens: Wir dürfen uns klar machen, dass wir hier keine allerletzte Version für die einzelnen Artikel schreiben; sobald jemand eine Sache besser versteht, kann er/sie korrigieren. Wir müssen mit der Handbuch-Situation leben, die wir vorfinden. Wenn wir mal einen Nebenakzent zu wenig setzen, ist das m.E. deshalb kein Drama, weil jemand, der sich danach richtet, sicher kaum einmal damit Verständigungsprobleme provoziert. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:02, 7. Sep 2013 (MESZ)
                   Es ist schön Kompetenz und (Alters?)-Weisheit miterleben zu dürfen. Tack. mlg --Susann Schweden (Diskussion) 21:24, 7. Sep 2013 (MESZ)
           Danke für Deine Ausführungen, Karl-Heinz. Ich wollte mit meinen Fragen keineswegs den Eindruck erwecken, als sei für mich eine Antwort darauf nötig, um entsprechende Angaben überhaupt machen zu können. Natürlich erhebt Wiktionary nicht den Anspruch darauf, alle Artikel seien ideal geschrieben, sondern sie können laufend ausgebaut werden. Mir ist bloß etwas aufgefallen, auf das Du eine Antwort – in welchem Umfang auch immer – haben könntest, um es in den Artikel zu integrieren. Wenn nicht, dann ist es ja kein Problem. Dennoch folgende Kommentare:
               Ein „auch“ suggeriert (im Gegensatz zum neutralen „oder“), das Nachfolgende sei nur eine Nebenvariante, stellt es in den Hintergrund. Wenn dies nicht eindeutig der Fall ist, sollte es weggelassen werden. Wie das „auch“ gestaltet sein soll, ist eine Frage, die auch später geklärt werden kann, aber meines Erachtens nicht vollkommen zu vernachlässigen. Wir haben ja auch eine feste Reihenfolge der Textbausteine und es wäre für Lesende durchaus wünschenswert, wenn auch das „auch“ eine einheitliche Gestaltung hätte und sie es nicht mal so und mal so lesen. Aber wie gesagt, es ist nichts Vordringliches.
               Dass wir so wenig über Nebenakzente wissen, finde ich insofern schade, dass man sich denken kann, dass das Nichtsetzen etwas bedeutet statt dass vielleicht Informationsmangel besteht. Es ist also etwas irreführend, auch wenn es keine Verständigungsprobleme nach sich zieht. Etwas Kniffliges: Ich habe bei Donut einen Nebenakzent gesetzt, weil es im Englischen ein Kompositum (dough + nut) ist. Nun ist Monat kein Kompositum, aber ist es vielleicht trotzdem ein exakter Reim und muss auch den Akzent tragen? Dürfte ich da Deine Meinung hören?
               Für Attometer gibt der Online-Duden zwei Akzentuierungen an, das wäre damit geklärt. Pico-/Pikometer kennt er nicht, bloß Picofarad mit der Betonung auf der ersten Silbe, während für Nanofarad nur eine Betonung auf der letzten Silbe angegeben wird. Ich persönlich bin in allen Fällen nur eine Betonung gewohnt, die gerade auf das SI-Präfix fällt, komischerweise mit Ausnahme von „Kilometer“, wo für mich beides geht. Ich würde also in der Tat immer beide Aussprachen notieren, wobei offen bleibt, welche Variante wo eher auftritt. Dieses [ɛ] in Dekameter, kommt es bei beiden Akzentuierungen in Frage? -- IvanP (Diskussion) 00:06, 8. Sep 2013 (MESZ)
           Zu "Donut": Es ist ein typisches Fremdwortproblem. Der Wortbestandteil "-nut" ist kein dt. Morph/Morphem, weder Lexem noch Endung. Wer gut Englisch beherrscht, ist womöglich geneigt, eine möglichst originalgetreue Aussprache zu wählen - wobei mir die Nebenakzentregeln im Engl. nicht hinreichend geläufig sind -; wer die Aussprache ans Dt. annähert, entscheidet sich evt. für eine andere Vokalwahl; die Neigung, "-nut" mit Nebenakzent zu versehen, könnte geringer sein, da "Donut" im Dt. sicher kein Kompositum ist, sondern ein nicht weiter analysierbares Fremdwort.
           Zu [ɛ] bei "Dekameter": Krech/Stock u.a. kennen es nicht; Duden stellt es so dar, als ob es nur mit Hauptakzent auf der 1. Silbe vorkommen könne. Ich kann das weder bestätigen noch verwerfen. Mir geht es nämlich genau wie Dir: ich selbst kenne für all diese Wörter nur Hauptakzent auf der 1. Silbe, Ausnahme "Kilometer".
           Zu "auch": Wir lesen bei Duden "auch", bei Krech/Stock u.a. "oder" bei gleichartigen Fällen. Ich sehe darin keine Bewertung, was die üblichere Variante sein soll. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:23, 8. Sep 2013 (MESZ)

@Susann: Tack so mycket und herzliche Grüße nach Schweden! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:23, 8. Sep 2013 (MESZ)

   Den Nebenakzent bei Donut habe ich also rausgenommen. Ich habe mich außerdem dafür entschieden, bei der Betonung auf den Basiseinheitennamen einen Nebenakzent auf die erste Silbe des SI-Präfixes zu setzen wie Alexander (zum Beispiel [ˌkiloˈmeːtɐ] statt nur [kiloˈmeːtɐ]), weil wohl nichts dafür spricht, dass sich das [ki] noch weiter herabstuft. Ich habe die Einträge außerdem in Bezug auf das Genus überarbeitet; die meisten Wörterbücher geben darüber schlampige Auskunft. Kannst Du mir noch bestätigen, dass das i in Mikrometer mit betontem Mikro- und Pikometer mit betontem Piko- (vielleicht kannst du Picofarad nachschlagen?) und das a in Nanometer mit betontem Nano- lang ist? Wenn ja, müsste nämlich Mikrowelle ausgebessert werden, bei Makrosprache bin ich auch skeptisch.
   Dann bin ich noch am Grübeln mit Stundenkilometer. Wie wären da die Akzente mit ˈKiloˌmeter und wie wären sie mit ˌKiloˈmeter? In beiden Fällen ˈStundenˌkiloˌmeter? -- IvanP (Diskussion) 19:05, 9. Sep 2013 (MESZ)
   Für "Mikrometer" geben Duden u. Krech/Stock übereinstimemnd nur Hauptakzent vor "-meter" an; "Pikometer" haben beide nicht. "Pikofarad" hat laut Duden Hauptakzent auf "-rad"; bei Krech/Stock nicht vorhanden. Bei "Nanometer" haben Krech/Stock sowohl Erst- als auch Zweitbetonung mit Hauptakzent, Duden nur Zweitbetonung, nach Hauptakzent auch Vokallänge. "Stundenkilometer": für mich nur "'stundenkilo,meter", d.h. der Nebenakzent wandert zum 2. Lexem. "Mikrowelle" hat nur Hauptakzent auf 1. Silben. "Makrosprache" ist nicht verzeichnet. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 22:25, 9. Sep 2013 (MESZ)
       Krech/Stock ist angekommen, ich kann IPA-Fragen also in Zukunft weitgehend selbst übernehmen. Momentan habe ich leider nicht so viel Zeit, um mich hineinzulesen, aber so viel schon mal:
           Ich habe Makrosprache ausgebessert, weil bei allen Wörtern, die auf Makro- betont sind, ein langes a angegeben wird.
               Das war nicht zwingend. 1. Wir sollten uns m.E. mehr am Aussprache-Duden orientieren; der hat die wesentlich weitere Verbreitung und arbeitet mit einem wesentlich besser lesbaren Transkriptionssystem. Krech/Stock u.a. geben oft - gerade bei Vokallängen von Fremdwortvokalen - andere Lautwerte an als der Duden. Wir müssen uns also entscheiden. 2. Auch für "makro-/Makro-" in komplexen Wörtern geben Krech/Stock... meistens Kurzvokal an. Es gibt m.E. keinen zwingenden Grund, bei "Makrosprache" langes "a" anzunehmen. Bei etlichen Wörtern geben beide Wörterbücher Varianten mit Lang- oder Kurzvokal an; beide führen das Wort "Makrosprache" nicht.
           Auf Seite 23 werden „reduzierte Nebenakzente“ erwähnt. Ich glaube, die haben wir auch bei Stundenkilometer. Wenn wir also keine gesonderten Zeichen für solche Zwischenstufen wollen, heißt es mit ˈKiloˌmeter tatsächlich [ˈʃtʊndn̩ˌkilomeːtɐ], wobei die Betonung von [meː] zwischen Nebenbetonung und Unbetontheit liegt, und mit ˌKiloˈmeter [ˈʃtʊndn̩kiloˌmeːtɐ], die reduzierte Nebenbetonung fällt dann auf [ki]. Ist da etwas dran?
               Ich kenne nur [ˈʃtʊndn̩kiloˌmeːtɐ].
               Diesen Trend von Voll- zu Neben- zu Schwachbetonung (bei Komposita, deren 2. Bestandteil selbst wieder ein Kompositum ist) nennt auch der Aussprache-Duden. Markiert werden die Verhältnisse bei den einzelnen Stichwörtern aber nicht. Wir könnten das alles auch notieren, wenn wir denn hinreichend versierte Phonetiker wären; soweit ich sehe, ist das hier aber niemand. Ich glaube, dass wir schon bei der Festlegung des Nebenakzents oft genug überfordert sind und bin schon da eher für Zurückhaltung.
           Dort findet man dann auch gleich die von dir angesprochene Akzentverschiebung. Mir ist aufgefallen, dass sie hier oft gar nicht beachtet wird, so musste ich Schulaufgabe, Schularbeit und Hausarbeit korrigieren.
               Wir lernen allmählich dazu und haben sicher noch manche Altlasten. Es heißt übrigens bei Krech/ Stock u.a., dass es "häufig zu einer Akzentverschiebung" kommt, d.h. nicht immer.

Verwirrt bin ich bei zwei Sachen:

               Im Zweifelsfälle-Duden heißt es: In dreiteiligen Zusammensetzungen ist der erste Teil am stärksten, der zweite am zweitstärksten, der dritte am drittstärksten betont, wenn die Zusammensetzung aus dem ersten Teil einerseits und dem zweiten plus dritten Teil andererseits besteht: Als Beispiel wird Dampfschifffahrt genannt, das wäre dann also eine Ausnahme: Bei Bedeutungsdifferenzierung gibt es keine Akzentverschiebung. Aber wird der Unterschied wirklich gemacht? Auch häufig? Krech/Stock nennt nur ˈDampfschiffˌfahrt.
               Mir kommt das Beispiel ohne Akzentverschiebung ziemlich konstruiert vor; das Wort dürfte kaum einmal vorkommen. Für „ˈDampfschiffˌfahrt“ spricht, dass so die direkte Abfolge von Haupt- und Nebenakzent vermieden wird. Die Regel des Zweifelsfälle-Duden dürfte eher funktionieren, wenn der 1. Wortteil nicht nur einsilbig ist.
               Wenn eine betonte Silbe von einer unbetonten begleitet wird, die aber nur aus Konsonanten besteht, und darauf eine nebenbetonte und eine unbetonte folgt, wird dann der Akzent der nebenbetonten Silbe noch weiter verschoben? Ein Buch nennt etwa ˈHallenschwimmˌbad, Krech/Stock dagegen nur ˈHallenˌschwimmbad. Meinst du, wir könnten beides nennen?
               Im Dt. gibt es nur Silben, deren Gipfel aus Vokal und manchmal aus Sonant (Halbkonsonant) besteht. Das Wort besteht aus "Hallen-schwimmbad" und kann daher nur den Nebenakzent vor "-schwimmbad" haben; Akzent auf "-bad" ist nach meinem Sprachgefühl nur möglich, wenn Kontrastakzent vorliegt (Etwa: Ich sagte "Hallenschwimm,bad", nicht "Hallenschwimm,becken", dann aber Hauptakzent.). Da der erste Teil "Hallen-" zweisilbig ist, treffen Haupt- und Nebenakzent nicht direkt aufeinander und es gibt von daher keinen Grund für die Akzentverschiebung. Die Akzentverschiebung scheint ja nur dazu zu dienen, ein direktes Aufeinandertreffen von Haupt- und Nebenakzent zu vermeiden. Mir ist im Moment nicht klar, welche Rolle dabei schwa-haltige oder sonantische (Silben mit Sonant als Gipfel) Silben spielen.
           Ein ganz anderes Thema: Eukaryot. Ich habe dein [y̯] durch ein [y̆] ersetzt, damit man den Bogen besser sieht (ist hier im Wiktionary üblich). Nun kennt Krech/Stock zwar keine „Eukaryoten“, wohl aber „Eukaryonten“ mit einem silbischen [y] statt [y̆]. Gibt es eine Quelle für [y̆]? -- IvanP (Diskussion) 15:04, 14. Sep 2013 (MESZ)
               Aussprache-Duden hat [y̆]. Unsere Aussprache-Hilfe kennt den Bogen immer nur unter dem jeweiligen Zeichen und nicht darüber, wenn ich da nicht etwas übersehen habe; die Aussprache-Hilfe hat das Zeichen [y̆] aber gar nicht. Im Prinzip bin ich dafür, dass wir uns an der IPA-Hilfe soweit wie möglich orientieren, sonst haben wir Widersprüche zwischen IPA-Hilfe und unseren Transkriptionen. Allerdings schränke ich selbst die Verwendung von Schwa gegenüber der IPA-Hilfe ein, führe aber nichts Neues ein.
               Ich freue mich, wenn du dich intensiv mit den Transkriptionen befassen möchtest; es sind ja hier nicht viele, da sich darum kümmern können. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:32, 14. Sep 2013 (MESZ)
   Du sagst: Auch für "makro-/Makro-" in komplexen Wörtern geben Krech/Stock... meistens Kurzvokal an. Es gibt m.E. keinen zwingenden Grund, bei "Makrosprache" langes "a" anzunehmen. Bei etlichen Wörtern geben beide Wörterbücher Varianten mit Lang- oder Kurzvokal an; beide führen das Wort "Makrosprache" nicht. Die Vokallänge variiert in den Einträgen aber nach Betonung. Ist makro- hauptbetont, ist das a lang, sonst kurz, so ähnlich wie bei Mikrometer. Du könntest im Duden vielleicht Makrokosmos nachschlagen, ich vermute, dass dort auch ein langes a verzeichnet ist. Krech/Stock haben dieser Erscheinung auch einen Abschnitt im Buch gewidmet, 4.1.2 Quantität und Wortakzent. Ich bleibe also dabei. Aber: Decken sich meine Angaben bei Hyperonym etc. auch mit dem Duden, was die Länge von nym angeht? Bei Hyperonymie hast du Aussprachen mit Knacklaut angegeben; werden sie vom Duden genannt? (Beim Plural ist übrigens etwas schiefgelaufen, da stand ein anderer Knacklaut und [en] statt [ən] als Endung.)
   Das Beispiel mit Dampfschifffahrt bringt auch Viëtor: Bei Dampf-Schifffahrt (Schifffahrt mit Dampf) ˈDampfˌschifffahrt, bei Dampfschiff-Fahrt (Fahrt mit einem Dampfschiff) ˌDampfschiffˌfahrt. Ich sehe es aber als Fehler. ˈHallenschwimmˌbad halte ich dagegen für gar nicht mal so falsch, wenn auch nicht notwendig. Andere Beispiele: Klassenarbeit, Lebensunterhalt. Oder bin ich der Einzige, der beit und halt nebenbetont? Der Sicherheit halber werde ich diesbezüglich nichts Neues aufnehmen. -- IvanP (Diskussion) 23:57, 14. Sep 2013 (MESZ)
   Bei "Makrokosmos" hast du recht: Bei Erstbetonung langes "a". "Hyperonym": bei Erstbetonung langes erstes "y", das zweite "y" ist generell lang (es hat ja mindestens den Nebenakzent). Vietor kann ich bei "Dampfschiffahrt" nachvollziehen. Bei Hallenschwimmbad, Klassenarbeit, Lebensunterhalt mit Nebenakzent am Ende liegst du - glaube ich - wirklich falsch. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:23, 15. Sep 2013 (MESZ)
       das zweite "y" ist generell lang (es hat ja mindestens den Nebenakzent) Wenn es nur den Nebenakzent trägt, ist es aber nicht zwingend so lang wie das Hauptakzentuierte (und Halblänge darf nach Punkt 12 der IPA-Hilfe nicht notiert werden), sieh Dir dazu zum Beispiel den Eintrag zu Biolumineszenz an. Krech/Stock machen für das nebenbetonte bi kein Längenzeichen, für das hauptbetonte dagegen schon.
       Vietor kann ich bei "Dampfschiffahrt" nachvollziehen. Der Duden sagt eigentlich nichts anderes, vielleicht habe ich das Zitat etwas vom Kontext gerissen. Aber das würde ja bedeuten: Wenn zwei mögliche Wörter mit Akzentverschiebung gleich ausgesprochen werden, unterlässt man sie. Meines Erachtens kann man das zwar vereinzelt machen, wenn man den Unterschied verdeutlichen will, es ist aber nichts Zwingendes. Im Eintrag würde es dann etwa heißen:
           IPA: [ˈdampfʃɪfˌfaːɐ̯t], im Sinne von Dampf-Schifffahrt auch: [ˈdampfˌʃɪffaːɐ̯t], Plural: [ˈdampfʃɪfˌfaːɐ̯tn̩], im Sinne von Dampf-Schifffahrten auch: [ˈdampfˌʃɪffaːɐ̯tn̩]
       Gruß -- IvanP (Diskussion) 13:27, 15. Sep 2013 (MESZ)

Wir Kinder der Kriegskinder: Die Generation im Schatten des Zweiten Weltkriegs

Hallo Dr. Best, bekommst Du Provision für die Bekanntmachung des Taschenbuches? Du verwendest in der letzten Zeit ausschließlich Beispielsätze aus diesem Taschenbuch. :) Gruß --MathiasNowak (Diskussion) 16:39, 24. Sep 2013 (MESZ)

   Hallo MathiasNowak, wenn du meine Arbeit verfolgst, wirst du erkennen, dass ich seit Längerem meine Zitate Buch nach Buch oder Aufsatz nach Aufsatz zusammenstelle. Jetzt kannst du dir überlegen, wer mir - oder wem sonst auch immer - dafür etwas bezahlt. Probier's ruhig. Kannst mir dann ja mal einen Tipp geben. Ich lese Bücher und schreibe mir die Stichwörter heraus, von denen ich vermute, dass sie in Wiktionary noch nicht oder nicht hinreichend vertreten sind. Und ich bevorzuge Zitate, weil sie wenigstens "natürliche" Beispiele sind und sich oft wohltuend von selbstgebildeten Beispielen unterscheiden. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:50, 24. Sep 2013 (MESZ)

Eintragswunsch

Hallo!

Die Herkunftsangabe des derzeitigen Wortes der Woche weist zurzeit einen roten Link auf. Meinst du, du könntest den Eintrag Präverbfügung für uns erstellen? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 21:54, 24. Sep 2013 (MESZ)

   Den Begriff finde ich nicht in meinen Unterlagen; er gehört auch nicht zu meinem Wortschatz, deshalb: leider nein. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:12, 25. Sep 2013 (MESZ)
       Okay, trotzdem danke. Habe den Begriff auf die Wunschliste gesetzt. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 19:38, 25. Sep 2013 (MESZ)

Münzwardein

Hallo Dr. Best, der Oberbegriff "Münzwesen" gefällt mir nicht so recht, weil es im sprachlichen Sinne (einfach ausgedrückt) kein Oberbegriff von "Münzwardein" ist. Es wäre eben auch die Frage, was bei WT als Oberbegriff alles zählt. Was ist Deine fachliche Meinung dazu? Ich wäre für entfernen. Gruß --MathiasNowak (Diskussion) 06:33, 25. Sep 2013 (MESZ)

   Hab den Eintrag minimal korrigiert. Ein Oberbegriff liegt dann vor, wenn man Aussagen wie "x ist Teil von/spezielle Form von y", "x gehört zu y" etc. formulieren kann. Dann ist "x" Unterbegriff zum Oberbegriff "y". In diesem Sinne kann man beide Oberbegriffe gelten lassen. Ich würde "Wardein" als Oberbegriff vorziehen, schon wegen der Wortstruktur "Münzwardein": "Wardein" ist dann Grundwort und gibt die Klasse an, "Münz-" Bestimmungswort und dient der Angabe einer Subklasse. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:19, 25. Sep 2013 (MESZ)

Für Wörter mit der Beziehung „x ist Teil von …“ gibt es auch den Baustein

Holonyme:

, der allerdings zur Löschung vorgeschlagen wurde. — Ivadon (Sichter • Diskussion · Beiträge) 11:28, 25. Sep 2013 (MESZ)

       Danke für die Antwort. Ich werde "Münzwesen" als Oberbegriff entfernen, auch wenn man es vielleicht als Oberbegriff gelten lassen könnte. Gruß --MathiasNowak (Diskussion) 11:48, 25. Sep 2013 (MESZ)
           Ich habe nochmal in Handbüchern nachgeschaut: in der Linguistik ist "Hyperonym" der Fachbegriff für "Oberbegriff"; die Definitionen unterscheiden sich: nicht für alle gehört die "Teil-von-Relation" zur Definition von "Hyperonym". Hier ist zumindest Vorsicht geboten. "Oberbegriffe" sind abstrakter, allgemeiner, "Unterbegriffe" (Hyponyme) spezifischer. Ein "Arbeitstisch" ist eine spezielle Art von "Tisch" und unterscheidet sich von "Spieltisch", Esstisch" etc., den anderen speziellen Arten von Tischen. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:11, 25. Sep 2013 (MESZ)

Bentonung bei Wortverbindungen, Sprichwörtern, Redewenungen

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, ich weiß, dass du dich in diesen IPA-Fragen nicht besonders engagieren willst, aber ich würde mich sehr freuen, wenn du hierzu auch eine Meinung äußern könntest. Liebe Grüße --Seidenkäfer (Diskussion) 18:48, 2. Okt. 2013 (MESZ)

   Hallo Seidenkäfer! Pardon für die Verspätung: Konnte 3 Wochen nicht ins Netz. Ich weiß nun allerdings nicht, was genau Du ansprechen willst. Knacklaut: Wir können es handhaben wie der Aussprache-Duden und Krech/Stock und den Knacklaut am Anfang weglassen; von mir aus kann er aber auch da gesetzt werden. Die erste Version ist anscheinend die üblichere, die zweite wäre die explizitere. Wortgruppenbetonungen: Schwierig sind die Redewendungen: Krech/Stock geben an, Wortgruppen hätten immer einen Hauptakzent, autosemantische Wörter (Wörter, die nicht nur eine grammatische Funktion haben) könnten einen Nebenakzent haben. Hier ist Veriabilität angedeutet. Je länger Wortgruppen sind, desto problematischer dürfte die Festlegung auf eine Akzentuierung sein. Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob nicht auch 2 Hauptbetonungen vorkommen können. Beste Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 19:01, 20. Okt. 2013 (MESZ)

Personifikation

Hallo nochmals,

was den Nebenakzent von Kilometer und Konsorten angeht, so steht bei Krech/Stock unter 4.5.1.3 Rhythmisch bedingte Nebenakzente, dass er bei vielsilbigen Fremdwörtern, bei denen "eigentlich" nur eine Silbe betont ist, meist am Wortanfang realisiert wird, um dem Bedürfnis nach einem Wechsel von Schwer und Leicht nachzukommen und dass dies im Wörterverzeichnis bei Wörtern mit vier oder mehr Silben notiert wird. Ich plädiere dafür, dies bereits dann zu tun, wenn einer hauptbetonten Silbe mehr als zwei Silben vorausgehen (vgl. Biologie).

Die Frage ist aber manchmal, ob nicht schon eine andere Silbe den Nebenakzent trägt. So bei Personifikation: Krech/Stock meinen [ˌpɛʁzonifikatsɪ̯ˈoːn] (Nebenakzent auf der ersten Silbe), du gabst [pɛʁˌzonifikaˈʦɪ̯oːn] (Nebenakzent auf der zweiten Silbe) an. Ich würde das Wort nach der zweiten Variante aussprechen, zumal es auch [pɛʁˈzoːn] heißt, aber würdest du das (nach eigener Sprachkompetenz oder mit dem Duden abgeglichen) nochmals nachprüfen? Dann wären da noch die Anthropo-Wörter; heißt es zum Beispiel [ˌantʀopoloˈɡiː] oder [anˌtʀopoloˈɡiː]? -- IvanP (Diskussion) 15:58, 3. Okt. 2013 (MESZ)

   Hallo Ivan! Pardon für die Verspätung: Konnte 3 Wochen nicht ins Netz. Krech/Stock behaupten ja, ihre Darstellung beruhe auf empirischen Untersuchungen. Nach meinem Sprachgefühl kann "Personifikation" nur auf der 2. Silbe einen Nebenakzent tragen, nicht auf der ersten. Dafür kann ich außer mir selber aber keine Quellen anführen. "Anhtropo-" kann m.E. nur auf der ersten Silbe einen Nebenakzent tragen. In beiden Fällen ist m.E. aber auch denkbar, das jeweilige Wort ohne jeden Nebenakzent zu produzieren. Aber wie gesagt: keine Belege verfügbar. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:37, 20. Okt. 2013 (MESZ)

ebenbürtig

Steht in der Quelle zum 2. Beispiel tatsächlich Gegener, oder ist das ein Tippfehler? --Stefan Weil (Diskussion) 12:07, 26. Okt. 2013 (MESZ)

   War'n Tippfehler. Danke für den Hinweis. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:13, 26. Okt. 2013 (MESZ)

ober

Grüß dich Dr. Karl-Heinz Best, deine Änderungen/Löschungen an ober verwirren mich etwas. Das gelöschte Beispiel „An das oberste Bild komme ich nicht heran.“ empfinde ich als ganz normalen Satz. Wenn „oberste“ da kein Adjektiv ist, was ist es dann? Womit könnte man das vergleichen? --Seidenkäfer (Diskussion) 18:42, 6. Dez. 2013 (MEZ)

   Natürlich ist das ein Adjektiv, allerdings eine Form des gebundenen Lexems ober-. Muss 'ne Panne gewesen sein, wird wieder eingesetzt. Pardon! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:46, 6. Dez. 2013 (MEZ)
       Hab jetzt erst gesehen, was los ist. Ich habe ober nach ober- verschoben, und da steht das Beispiel auch. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:48, 6. Dez. 2013 (MEZ)

Bitte[Bearbeiten]

Wärst Du so nett und würdest Dir das [8] ankucken? mfg --Orangina (Diskussion) 11:58, 17. Dez. 2013 (MEZ)

Expertenblick ist gefragt: lexikalisieren[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz!

Wir haben uns ja lange nicht gesehen. Trotzdem hoffe ich, dass es Dir gut geht.

Ich habe eben den Eintrag lexikalisieren von der Wunschliste angelegt und würde mir wünschen, dass Du ihn Dir mal mit kritischem Auge anschaust, gegebenenfalls korrigierst und ergänzt. Vielen herzlichen Dank im Voraus! --Baisemain (Diskussion) 12:59, 29. Dez. 2013 (MEZ)

Hallo, Baisemain!
Danke - es geht immer noch.
"lexikalisieren": kann erst mal so bleiben. Mir fehlt die 2. Bedeutung entsprechend "Lexikalisierung": Entmotivierung eines früher semantisch durchschaubaren komplexen Wortes. Da aber nicht unbedingt alle Bedeutungen eines Substantivs auch beim Verb auftreten, würde ich damit warten wollen, bis ein entsprechender Beleg oder eine entsprechende Notiz in einem Wörterbuch auftaucht. Im Moment habe ich für das Verb keinen derartigen Beleg.
Ich wünsche Dir ein gutes Neues Jahr! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:29, 30. Dez. 2013 (MEZ)

Hallo Karl-Heinz!
Herzlichen Dank für Deine Kritik! Was die zweite Bedeutung angeht, so habe ich die exakt gleichen Überlegungen angestellt und es beruhigt mich ein bisschen, dass Du zum selben Entschluss gekommen bist. Auch ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! --Baisemain (Diskussion) 11:31, 30. Dez. 2013 (MEZ)