Benutzer Diskussion:Dr. Karl-Heinz Best

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Archiv für abgeschlossene Diskussionen


Linguistica[Bearbeiten]

Range Block Calculator[Bearbeiten]

http://toolserver.org/~chm/blockcalc.php

Probleme mit Lautschrift[Bearbeiten]

http://de.wiktionary.org/wiki/Wiktionary:QS/pr%C3%BCfe_Lautschrift

vorlagen[Bearbeiten]

==== Übersetzungen ====
{{Ü-Tabelle|Ü-links=
*{{en}}: [1] {{Ü|en|}}
*{{fr}}: [1] {{Ü|fr|}}
|Ü-rechts=
*{{ru}}: [1] {{Ü|ru|}}
*{{es}}: [1] {{Ü|es|}}
}}

{{Referenzen}}
:[1] {{Wikipedia|{{subst:PAGENAME}}}}
:[1] {{Ref-DWDS|{{subst:PAGENAME}}}}
:[1] {{Ref-Canoo|{{subst:PAGENAME}}}}
:[1] {{Ref-UniLeipzig|{{subst:PAGENAME}}}}
:[1] {{Ref-FreeDictionary|{{subst:PAGENAME}}}}
:[1] {{Ref-Duden|{{subst:PAGENAME}}}}

{{Ähnlichkeiten}}

http://de.wiktionary.org/wiki/Wiktionary:L%C3%B6schkandidaten

https://de.wiktionary.org/wiki/Verzeichnis:Linguistik

WT:Chat

Wiktionary:Chat

  1. REDIRECT Wörterbuch

Wiktionary:Statistik

http://stats.wikimedia.org/wiktionary/EN/TablesPageViewsMonthly.htm

Wiktionary:Pressespiegel

Spezial:Beobachtungsliste_bearbeiten/raw

Neue Aussprachevorlagen[Bearbeiten]

Lieber Karl-Heinz!

Da die Vorlagen bei der Aussprache vor einigen Wochen geändert wurden, möchte ich Dich bitten die neuen Versionen zu verwenden, da sonst immer wieder ein Bot laufen muss. Hier eine kleine Kopiervorlage:

{{Aussprache}} 
:{{IPA}} {{Lautschrift|…}}, {{Pl.}} {{Lautschrift|…}}
:{{Hörbeispiele}} {{Audio|}}, {{Pl.}} {{Audio|}}

{{Aussprache}} 
:{{IPA}} {{Lautschrift|…}}, {{Prät.}} {{Lautschrift|…}}, {{Part.}} {{Lautschrift|…}}
:{{Hörbeispiele}} {{Audio|}}, {{Prät.}} {{Audio|}}, {{Part.}} {{Audio|}}

{{Aussprache}} 
:{{IPA}} {{Lautschrift|…}}, {{Komp.}} {{Lautschrift|…}}, {{Sup.}} {{Lautschrift|…}}
:{{Hörbeispiele}} {{Audio|}}, {{Komp.}} {{Audio|}}, {{Sup.}} {{Audio|}}

Vielen lieben Dank im Voraus! --Baisemain (Diskussion) 22:00, 8. Jun 2010 (MESZ)

Dynamische Liste der deutschen Einträge ohne IPA[Bearbeiten]

Lieber Karl-Heinz!

Ich habe unter Benutzer:Baisemain/Deutsche Wörter ohne IPA einfach mal eine Seite angelegt, die die Schnittmenge der Kategorien Kategorie:Deutsch und Kategorie:Wartung fehlende Lautschrift bildet. Wenn Du Lust hast, kannst Du ja dort noch etwas stöbern und bei Gefallen ein paar Lautschriften ergänzen.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn Du die Liste mal aktualisieren möchtest, kannst Du einfach auf 'bearbeiten' klicken und ohne etwas gemacht zu haben 'speichern'. Dann wird die Liste neu erzeugt. Gruß --Baisemain (Diskussion) 20:21, 14. Sep 2011 (MESZ)

Semideus[Bearbeiten]

Damit es an einem Ort bleibt (ist meiner Meinung nach schöner), siehe: Benutzer Diskussion:80.133.123.13. --80.133.123.13, 04:30, 22. Mai 2015 (MESZ)

KZ-Häftlingsnummer[Bearbeiten]

Hallo,

sicher, dass das Wort KZ-Häftlingsnummer zwei Hauptbetonungen hat? Ich würde nämlich [kaːˈʦɛthɛftlɪŋsˌnʊmɐ] sagen, will aber nicht Gefahr laufen, das zu verschlimmbessern.

Könnte ich auch deine Meinung zu e-Tilgung vs. Substantivstamm vs. Subtraktionsfuge hören? -- IvanP (Diskussion) 14:34, 28. Mai 2015 (MESZ)

Hallo, Ivan!
Nein, ich bin nicht wirklich sicher. Ich hielt es für so für korrekt; wahrscheinlich ist deine Version richtig/richtiger?
Zum "-e": Beisp. "Badetuch": Ich verstehe das Wort als ein Kompositum, dessen Bestimmungswort der Verbstamm "bad-" - und nicht etwa das Substantiv "Bad" - und dessen Grundwort "Tuch" ist. Bleibt nur übrig, "-e" als Fugenelement zu interpretieren. Man könnte es allerdings ggfs. auch als Gleitlaut verstehen.
Subtraktionsfuge: Bei "Schultasche" könnte man von Substraktionsfuge sprechen; das wird auch vereinzelt in der Fachliteratur so behandelt, von den meisten Wortbildungslehren aber nicht, soweit ich sehen kann. Ich finde es einfacher, das Bestimmungswort als Wortstamm "Schul-" anzusetzen; ich kann dann die Annahme einer - nie vorhandenen - Kompositionsfuge vermeiden. Etwas anzusetzen, das nie materiell realisiert wird, ist auch nicht besonders zwingend. (So ähnlich, wie ich mich auch mit keinem "Nullmorphem" - im Gegensatz zum "Nullallomorph" - anfreunden kann.) Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 16:57, 28. Mai 2015 (MESZ)
Mit Badetuch habe ich kein Problem, mir geht es um Fälle wie Schultasche. Wenn hier Schul- als Stamm bezeichnet wird, wie ist es dann mit eklig? Vom Stamm Ekl? Ich würde halt eher sagen, dass da ein e getilgt wurde.
Die Formulierung „mit der Subtraktionsfuge -e“ ist aber in der Tat recht ungewöhnlich, weil hier die Subtraktionsfuge -e genauso geschrieben wird wie die „Additionsfuge“ -e. Wenn es sich um dieselbe Fuge handeln soll, so geht der Akt des Subtrahierens erst durch die Bezeichnung als Subtraktionsfuge hervor, was sprachlich nicht viel Sinn macht, weil mit doch eigentlich bedeutet, dass die Fuge in dem Wort steckt. Oder mit der Subtraktionsfuge -e ist tatsächlich etwas Negatives gemeint, so in der Art:
„Schule“ konkateniert mit −„e“ ergibt „Schul“
Negative Zahlen mögen nützlich sein, aber negative Strings sind nicht einmal in der Informatik üblich (im Gegensatz zum leeren String). -- IvanP (Diskussion) 16:05, 29. Mai 2015 (MESZ)
Ich würde im angesprochenen Fall 2 Stammallomorphe ansetzen: "ekl-"/"ekel-"; bei "Schul-e" scheint mir der Fall so zu sein: es gibt einen Wortstamm, von dem Substantiv, Adjektiv und Verb abgeleitet werden. Und dieser Stamm ist auch an Komposita als Bestimmungswort beteiligt. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:11, 29. Mai 2015 (MESZ)

https://de.wiktionary.org/w/index.php?title=Annenkirche&diff=4263294&oldid=4260154[Bearbeiten]

Danke für die Hilfe. Ähnliches Problem auch bei Sophienkirche.
Ich habe mir gedacht, dass da eher der Genitiv im Spiel ist. Dazu: Vaters Hut und des Vaters Hut, Mutters Arbeit und der Mutter Arbeit — Vorgelagerte (pränominale) Genitive vom Institut für Deutsche Sprache – Beachte bitte den Abschnitt „Anmerkungen zu der Genitivflexion von Eigennamen“ (speziell: Maria, Marias, Marien — Flexion der Eigennamen), ganz unten.
Ich vermute, dass die Zusammensetzung Marienkirche aus der Wortgruppe der Marien Kirche gebildet wird.
Was meinst Du?
Ähnlich gelagerte Diskussion hier:Diskussion:Mama. Gruß --Orangina (Diskussion) 20:26, 30. Mai 2015 (MESZ)
In der Fuge eines Kompositums gibt es immer nur Fugenelemente, keine Flexionsendungen. Sie werden deshalb als Fugenelemente und nicht - obwohl oft formgleich - als Flexionsendungen angesehen, weil sie sich nie ändern, wenn das Wort in einen anderen Kasus oder Numerus kommt. Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:42, 30. Mai 2015 (MESZ)
Ist die Herkunft der Zusammensetzung also ohne Interesse? --Orangina (Diskussion) 20:47, 30. Mai 2015 (MESZ)
Ja, wenn nicht, wie in einigen Fällen von Zusammenrückung wie "Hoherpriester - Hohepriester" eine Flexion innerhalb des Wortes möglich ist. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:54, 30. Mai 2015 (MESZ)
Dankeschön!
Ähm
Kannst Du etwas dazu sagen wie man den vorgelagerte (pränominale) Genitiv wie in Mamas Auto im Eintrag Mama darstellen könnte? --Orangina (Diskussion) 21:05, 30. Mai 2015 (MESZ)
Ich weiß nicht genau, worauf du hinaus willst. Falls du das meinst: "Manche weibliche Substantive zeigen in festen Wendungen im Genitiv Singular ein -s, entgegen ihrem Deklinationsmuster, aber in Analogie zu ähnlichen Fügungen mit einem starken Maskulinum/Neutrum auf -s." In Voranstellung dasselbe. (Duden. Richtiges und gutes Deutsch. Abschnitte Genitiv und Verwandtschaftsbezeichnungen.) Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:40, 30. Mai 2015 (MESZ)
Nachtrag: Ich hab mal nachgesehen: Es scheint nicht üblich zu sein, in Wörterbüchern auf diesen Genitiv auf -s hinzuweisen. Er kommt ja nur in Voranstellung vor ("Mutters wegen", "Mutters Auto"), wenn kein Artikel/Artikelwort voraufgeht. Dieses Genitiv-s wird analogisch auch auf Feminina übertragen. Für unsere Artikel heißt das jetzt: Man kann die Wortform mit -s ins Flexionsschema einfügen, z.B. in Klammern, müsste dann aber eine Anmerkung (etwa als Fußnote: "Nur in Voranstellung, ohne Artikel(wort)") einfügen, dass dies nicht die normale Genitiv-Form der Feminina ist, sondern syntaktisch bedingt. Oder man lässt die Form einfach weg, da wir ja ins Flexionsschema keine syntaktischen Besonderheiten reinschreiben; das scheint die übliche Verfahrensweise zu sein. 3. Möglichkeit: man schreibt nicht ins Flexionsschema, sondern sonstwo eine entsprechende Anmerkung rein. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 22:19, 30. Mai 2015 (MESZ)
Ich melde mich später – ich hab im Moment keine Zeit. Vielen Dank ersteinmal! --Orangina (Diskussion) 17:19, 2. Jun. 2015 (MESZ)
Hallo, schönes Wetter! Was hältst Du von einer Anmerkung? Ich würd's versuchen und Dir hier vorstellen – nächste Woche vielleicht.
Dass der Gebrauch nur pränominal sein soll bringt mich jetzt auf einmal durcheinander. Ein Beispiel: Ich erinnere mich an Mutters Antwort. Ich erinnere mich der Antwort Mutters – mhm. --Orangina (Diskussion) 16:30, 4. Jun. 2015 (MESZ)
Hallo, Orangina!
Nichts gegen eine Anmerkung.
Ich habe die denkbare Nachstellung auch überlegt, bin mir in allen Fällen aber im Zweifel. Ich kann im Moment nicht entscheiden, ob die Nachstellung mit -s-Genitiv nur relativ ungewöhnlich oder gar ungrammatisch ist. Man müsste eine Reihe Verwendungsbeispiele haben. Schöne Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:13, 4. Jun. 2015 (MESZ)
Die Fragerei geht weiter. Seltsamerweise ist für Oma die Form mit „s“ angegeben, auch bei Duden http://www.duden.de/rechtschreibung/Oma. Weißt Du warum? Gruß --Orangina (Diskussion) 10:56, 5. Jun. 2015 (MESZ)
Kann ich dir leider nicht sagen. Ich finde diese Darstellung ohne eine Erläuterung zu der Beschränkung im Gebrauch nicht überzeugend. Es gibt auch keinen Grund, Oma anders als Mutter, Mama, Mutti etc. zu behandeln. Grüß dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:07, 5. Jun. 2015 (MESZ)
Hallo und Guten Tag – ich würde mich über Mithilfe am Entwürfchen freuen:
Werden weibliche Verwandtschaftsbezeichnungen im Singular als Eigennamen aufgefasst (und folglich ohne Artikel gebraucht), erhalten sie in pränominaler Stellung ein Genitiv-s, z. B. Mamas Auto
grammis 2.0 Vaters Hut und des Vaters Hut, Mutters Arbeit und der Mutter Arbeit — Vorgelagerte (pränominale) Genitive,
Duden online „Deklination von Verwandtschaftsbezeichnungen
Gruß --Orangina (Diskussion) 16:07, 9. Jun. 2015 (MESZ)
Ich würd's kürzer bevorzugen: "Feminine Verwandtschaftsbezeichnungen in pränominaler Stellung ohne Artikelwort erhalten ein -s als Genitivendung."
Duden online „Deklination von Verwandtschaftsbezeichnungen“ Alle andern Fälle sind - soweit ich das sehe - regelhaft und müssen nicht eigens erwähnt werden.
Gruß Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:35, 9. Jun. 2015 (MESZ)
Dann trag ich das so (aber mit Beispiel) ein. --Orangina (Diskussion) 18:49, 9. Jun. 2015 (MESZ)
Tu das! Und viele weitere erfolgreiche Aktivitäten! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:59, 9. Jun. 2015 (MESZ)

Huch! Könntest Du Dir bei Gelegenheit den Eintrag Großmutter ansehen. Da ist das Thema Eigenname als extra Unterpunkt mit ausklappbarer Verwandschaftsbezeichnungstabelle dargestellt – Da wird dann auch gleich die Dativ/Akkusativ n-Endung mit untergebracht.
Schönen Abend! --Orangina (Diskussion) 19:42, 9. Jun. 2015 (MESZ)

Ich halte "Großmutter" nicht für einen Eigennamen, sondern für eine Verwandtschaftsbezeichnung, genau so wie "Oma"; damit kann jedes Kind seine Großmutter anreden. Die -n-Endungen müssten mit dem Hinweis "veraltet" versehen werden. Danke, dir auch! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 20:45, 9. Jun. 2015 (MESZ)
Lieber Dr. Karl-Heinz Best, ich würde diesen Eigennamen-Unterpunkt bei Großmutter löschen. Abgesehen davon, dass der Unterpunkt referenzlos ist und dass es sich nicht um einen Eigennamen handelt – sind nicht im Flexionsschema starke und schwache Flexion (-s und -n) bunt zusammengewürfelt?
Zur -n-Endung: Duden meint, dass das nur noch umgangsprachlich oder poetisch gebraucht wird. Bei IDS (http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/gruwi.ansicht?v_typ=o&v_id=3612) gilt es als veraltet; und nur an Bezeichnungen die auf -el und -er enden gehängt wird – also (zu) Muttern aber nicht (zu) Maman (obwohl man Beispiele für solche Formen finden kann).
Das ist, was ich dazu gefunden habe ... Gruß --Orangina (Diskussion) 11:17, 10. Jun. 2015 (MESZ)
Hallo, Orangina!
Ich kann Duden nur bestätigen. Aus der Umgangssprache sind mir diese Formen aber durchaus geläufig. Die Form Maman kommt mir nach meiner Sprachkenntnis - die aber natürlich auch begrenzt ist - noch ungewöhnlicher vor; wenn sie einmal vorkommt, wird sie wohl eine Analogiebildung zu Muttern u.ä. sein. Beste Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:48, 10. Jun. 2015 (MESZ)
Ich meinte, dass der Autor des Unterpunktes zwei Flexionsschemata zusammengworfen hat: Großmutter / Großmutters / Großmutter / Großmutter oder Großmutter / Großmutterns / Großmuttern / Großmuttern – aber nicht Großmutter / Großmutters / Großmuttern / Großmuttern
jetzt wird's mir zu kompliziert. Ich müsste den Autor des Unterpunktes noch ansprechen; Mal abgesehen von der Anmerkung für die -n Endung (veraltet oder umgangsprachlich/poetisch?)
Und dann noch IDS http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/gruwi.ansicht?v_typ=o&v_id=3612: „Ein -n im Dativ oder Akkusativ von Eigennamen oder affektiven nominalen Bezeichnungen auf -er und -el (sie hat es Petern nie verziehen, er hat Muttern sehr geliebt) ist heute veraltet.“
Ich passe – vielen Dank, ein bisschen habe ich ja dazugelernt. --Orangina (Diskussion) 21:28, 10. Jun. 2015 (MESZ)
Ich möchte nicht das Du mich missverstehst; obige Danksagung wirkt vielleicht etwas kühl – ist aber herzlich gemeint. --Orangina (Diskussion) 15:15, 11. Jun. 2015 (MESZ)
Da mach dir mal keine Gedanken! Hätte gerne früher schon geantwortet; aber mein Computer hatte was dagegen. Ich hätte dir gerne bessere Infos gegeben, habe aber zu einer 2. Flexionsklasse von "Großmutter" leider nichts Überzeugendes gefunden; deine Idee dazu finde ich sehr gut. Mein Problem: das sieht teilweise wie eine schwache Flexion aus, die es in dieser Form aber nur bei Mask. und Neutra gibt, nicht aber bei Feminina. Ich bewundere deine Ideen und deinen Spürsinn! Grüß dich! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:15, 11. Jun. 2015 (MESZ)

Ich stelle mir die Frage, ob man Wörter, die tatsächlich in Gebrauch sind, „sammeln“ kann, abgesehen von stilistischen Empfehlungen, ohne zu entscheiden, ob etwas richtig oder falsch ist.
Fragen über Fragen --Orangina (Diskussion) 18:29, 11. Jun. 2015 (MESZ)

Du kannst alles sammeln, was die 5-Zitate-Regel erfüllt, wobei man ein bisschen auf die Seriosität der Quellen achten muss. Is die erfüllt, wäre ich sogar dafür, sich mit 2 oder 3 Zitaten zu begnügen. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:42, 11. Jun. 2015 (MESZ)

Hochamt[Bearbeiten]

Hallo Dr. Karl-Heinz Best, ich glaube du hast in diesem Eintrag den falschen Satz zitiert, das Lemma kommt dort nicht vor. - Grüße, MoC ~meine Nachrichtenseite~ 04:17, 2. Jun. 2015 (MESZ)

Danke für den Hinweis. Ist korrigiert. Hab aus Versehen das entscheidende Satzglied ausgelassen. Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 10:24, 2. Jun. 2015 (MESZ)
Gern geschehen. Ich danke dir für die Korrektur. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 15:56, 2. Jun. 2015 (MESZ)

Feilbieten[Bearbeiten]

Hallo, was war denn bei meiner Eintragung falsch? Ich arbeite auf dem Gewerbeamt und da versteht man unter "feilbieten" eine Aktivität im Reisegewerbe. Le Duc de Deux-Ponts (Diskussion) 13:54, 8. Jun. 2015 (MESZ)

Falsch war daran nicht wirklich was, es wird nur schon von der oberen Bedeutung abgedeckt. Wenn man die Bedeutungen so aufgliederen würde (Immobiliengewerbe, Automobilgewerbe, etc.), hätte man schnell eine große Anzahl an Bedeutungen, welche so gut wie keinen Mehrwert für den Leser bringen würde, man hätte im Gegenteil einen eher unübersichtlichen Eintrag. Grüße, Impériale (Diskussion) 14:37, 8. Jun. 2015 (MESZ)

Kulturwissenschaft[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz! Ich bitte dich, dir o.g. Artikel fachlich anzusehen und diesen zu verbessern. Du bist hierfür wohl hier der ausgewiesene Fachmann. Lieben Dank nach Norddeutschland --Nasobema lyricum (Diskussion) 14:22, 10. Jul. 2015 (MESZ)

Erledigt, soweit möglich. Diese feinen Differenzierungen waren mir bisher nicht geläufig. Beste Grüße! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:55, 10. Jul. 2015 (MESZ)
Herzlichen Dank --Nasobema lyricum (Diskussion) 18:38, 10. Jul. 2015 (MESZ)
Krech/Stock haben Geschichtswissenschaft und populärwissenschaftlich mit nebenbetontem (sch)a(ft), bei Kameralwissenschaft, Musikwissenschaft, Naturwissenschaft, Rechtswissenschaft, Sprachwissenschaft, Sprechwissenschaft und unwissenschaftlich wurde kein Nebenakzent angegeben. Wäre es deines Erachtens OK, in allen solchen Fällen ein [ˌ] vor [ʃaft] zu setzen? -- IvanP (Diskussion) 14:37, 17. Jul. 2015 (MESZ)
Das ist ein Fall, den man nur nach eigenem Sprachgefühl betrachten kann. Es heißt bei Krech/Stock: „Folgen die Akzentsilben zweier Konstituenten unmittelbar aufeinander, so kommt es häufig zu einer Akzentverschiebung“ (S. 48). Das "häufig" überlässt uns im Grunde die Entscheidung. Nach meinem Sprachgefühl kann man in allen vor dir angeführten Fällen den Nebenakzent wie angegeben setzen. Ich bin aber nicht sicher, ob jeder hier dasselbe Sprachgefühl hat. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 17:08, 17. Jul. 2015 (MESZ)

Adjektivierung[Bearbeiten]

Kannst Du Dir dieses Lemma bitte auch einmal inhaltlich vornehmen? Lieben Dank und beste Grüße! --Nasobema lyricum (Diskussion) 22:27, 10. Jul. 2015 (MESZ)

Wortteil[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz! Kannst du dir bitte dieses Lemma sprachwissenschaftlich vornehmen. Es kommt sehr häufig im Wiktionary-Korpus (eben unbelegt) vor. Lieben Dank und schöne Grüße --Nasobema lyricum (Diskussion) 13:52, 17. Jul. 2015 (MESZ)

Erledigt. Ein Problem habe ich mit Bedeutung 2, die nur für Kaspar Stieler ausgewiesen ist. Es könnte sich um einen rein persönlichen Sprachgebrauch handeln, der bei anderen Autoren nicht vorkommt. Herzliche Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:11, 17. Jul. 2015 (MESZ)
Zunächst einmal herzlichen Dank für die Erweiterung. Wir können die Bedeutung 2 gerne rausnehmen. LG --Nasobema lyricum (Diskussion) 18:17, 17. Jul. 2015 (MESZ)
Ok, hab ich gemacht. Schöne Grüße Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:20, 17. Jul. 2015 (MESZ)

heutige Änderung bei Sprachreinigung, das Beispiel betreffend[Bearbeiten]

Hallo Karl-Heinz, mir ist zufällig aufgefallen, dass dort etwas mit dem Beispiel nicht stimmt, dort kommt Sprachreinheit vor, nicht Sprachreinigung, vielleicht hast du den falschen Satz zitiert oder dich verlesen. An dieser Stelle möchte ich dir noch einmal für deine vielen Ergänzungen bedanken. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 20:57, 21. Jul. 2015 (MESZ)

Peinliche Panne! Da war ich wohl abgelenkt. Vielen Dank für den Hinweis. Hier war ein neuer Eintrag fällig. Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 21:14, 21. Jul. 2015 (MESZ)
Das stimmt wohl, aber kann ja mal passieren. Jedenfalls danke für die fixe Korrektur. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 21:39, 21. Jul. 2015 (MESZ)