adverbiale Bestimmung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

adverbiale Bestimmung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ adverbiale Bestimmung adverbiale Bestimmungen
Genitiv adverbialer Bestimmung adverbialer Bestimmungen
Dativ adverbialer Bestimmung adverbialen Bestimmungen
Akkusativ adverbiale Bestimmung adverbiale Bestimmungen
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die adverbiale Bestimmung die adverbialen Bestimmungen
Genitiv der adverbialen Bestimmung der adverbialen Bestimmungen
Dativ der adverbialen Bestimmung den adverbialen Bestimmungen
Akkusativ die adverbiale Bestimmung die adverbialen Bestimmungen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine adverbiale Bestimmung keine adverbialen Bestimmungen
Genitiv einer adverbialen Bestimmung keiner adverbialen Bestimmungen
Dativ einer adverbialen Bestimmung keinen adverbialen Bestimmungen
Akkusativ eine adverbiale Bestimmung keine adverbialen Bestimmungen

Worttrennung:

ad·ver·bi·a·le Be·stim·mung, Plural: ad·ver·bi·a·le Be·stim·mun·gen

Aussprache:

IPA: [atvɛʁˈbi̯aːlə bəˈʃtɪmʊŋ], Plural: [atvɛʁˈbi̯aːlə bəˈʃtɪmʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild adverbiale Bestimmung (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: grammatische Funktion von Satzgliedern, die darin besteht, eine Aussage über Ort, Zeit, Umstand oder Ursache zu machen.

Synonyme:

[1] Adverbial, Adverbiale, Adverbialbestimmung, Adverbialergänzung, Umstandsbestimmung

Gegenwörter:

[1] Subjekt, Prädikat, präpositionales Objekt, Objekt, Prädikativum/ Prädikatsnomen

Oberbegriffe:

[1] Satzgliedfunktion, Satzglied, Syntax, Grammatik, Linguistik, Sprachwissenschaft, Sprache

Beispiele:

[1] In "Peter kam gestern" ist "gestern" ein adverbiales Satzglied in der Funktion einer adverbialen Bestimmung.
[1] In "Peter schlief den ganzen Tag" ist "den ganzen Tag" ein nominales Satzglied in der Funktion einer adverbialen Bestimmung.
[1] „Die drei Formen sind Hauptsatz, Nebensatz und die sogenannte adverbiale Bestimmung (Umstandsbestimmung).“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „adverbiale Bestimmung
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „adverbiale Bestimmung“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „adverbiale Bestimmung“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Ludwig Reiners: Stilkunst. Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung von Stephan Meyer und Jürgen Schiewe, 2. Auflage. Beck, München 2004, Seite 100. ISBN 3-406-34985-4.