Konstituente

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konstituente (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Konstituente

die Konstituenten

Genitiv der Konstituente

der Konstituenten

Dativ der Konstituente

den Konstituenten

Akkusativ die Konstituente

die Konstituenten

Worttrennung:
Kon·s·ti·tu·en·te, Plural: Kon·s·ti·tu·en·ten

Aussprache:
IPA: [kɔnstituˈɛntə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konstituente (Info)
Reime: -ɛntə

Bedeutungen:
[1] Linguistik: sprachliche Einheit als Bestandteil einer größeren Einheit

Herkunft:
von gleichbedeutend englisch: constituent im 20. Jahrhundert in der Fachsprache entlehnt; zugrunde liegt Latein: constituēns = zusammenstellend, Partizip von dem Verb constituere = hinstellen, aufstellen[1][2]

Synonyme:
[1] Bestandteil

Unterbegriffe:
(1) direkte Konstituente, indirekte Konstituente, mittelbare Konstituente, unmittelbare Konstituente

Beispiele:
[1] Haus und Tür sind Konstituenten des Wortes Haustür. Die Konstituenten von verschönern sind ver-, schön, -er und -n.
[1] Satzglieder sind Konstituenten von Sätzen.
[1] „Es tritt Demotivierung ein, der Verlust der Motivbedeutung, der Zeichencharakter einer oder mehrerer Konstituenten schwindet.[3]
[1] „Das sogenannte »Menzerathsche Gesetz« setzt zum Beispiel die Länge einer sprachlichen Einheit in Abhängigkeit von ihren Konstituenten: je länger ein Wort ist, desto kürzer sind seine Silben.“[4]
[1] „Auch Morpheme können als vollständige Konstituenten redupliziert werden, so im Walbiri (Australien), im Lateinischen und sogar im Deutschen.“[5]

Wortbildungen:
[1] Konstituentenanalyse, Konstituentenstruktur, Konstituentenstrukturgrammatik, Konstituentenstrukturregel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Konstituente
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konstituente
[1] canoonet „Konstituente
[1] Duden online „Konstituente

Quellen:

  1. Helmut Glück (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Stichwort: „Konstituente“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2010. ISBN 978-3-476-02335-3.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 523.
  3. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 101. ISBN 3-484-73002-1. Gesperrt gedruckt: Demotivierung.
  4. Sebastian Kempgen: Russische Sprachstatistik. Systematischer Überblick und Bibliographie. Sagner, München 1995, Seite 7. ISBN 3-87690-617-2. Abkürzungen aufgelöst.
  5. Jörg Keller, Helen Leuninger: Grammatische Strukturen – Kognitive Prozesse. Ein Arbeitsbuch. Narr, Tübingen 1993, ISBN 3-8233-4954-6, Seite 85.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Konstituante