Narkolepsie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Narkolepsie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Narkolepsie

die Narkolepsien

Genitiv der Narkolepsie

der Narkolepsien

Dativ der Narkolepsie

den Narkolepsien

Akkusativ die Narkolepsie

die Narkolepsien

Worttrennung:
Nar·ko·lep·sie, Plural: Nar·ko·lep·si·en

Aussprache:
IPA: [naʁkolɛˈpsiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:
[1] Medizin: durch zwanghafte Schlafanfälle gekennzeichnete, neurologische Erkrankung

Synonyme:
[1] Schlafkrankheit, Schlummersucht

Oberbegriffe:
[1] Schlafsucht, Hypersomnie

Beispiele:
[1] In Deutschland leiden Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM) zufolge rund 40.000 Menschen unter Narkolepsie.[1]
[1] Der Patient litt an einer starken Narkolepsie.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Narkolepsie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Narkolepsie
[*] canoonet „Narkolepsie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNarkolepsie
[1] wissen.de – Wörterbuch „Narkolepsie
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Narkolepsie“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Narkolepsie
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Narkolepsie
[1] Duden online „Narkolepsie
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1993.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 702.
[1] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 1253.

Quellen:

  1. nach: Wikipedia-Artikel „Narkolepsie