Drahtseil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drahtseil (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Drahtseil

die Drahtseile

Genitiv des Drahtseils
des Drahtseiles

der Drahtseile

Dativ dem Drahtseil
dem Drahtseile

den Drahtseilen

Akkusativ das Drahtseil

die Drahtseile

Worttrennung:

Draht·seil, Plural: Draht·sei·le

Aussprache:

IPA: [ˈdʁaːtˌzaɪ̯l]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Drahtseil (Info)

Bedeutungen:

[1] Seil, dessen einzelne Litzen und Kardeelen nicht aus Fasern, sondern aus Stahl bestehen[1]

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Draht und Seil

Synonyme:

[1] Stahlseil

Oberbegriffe:

[1] Seil

Beispiele:

[1] Der Zirkuskünstler balanciert auf einem Drahtseil.
[1] „Ab und zu tauchen die Fassaden von Gebäuden hinter dem Park in den blauen Fluten auf, aber das Drahtseil selbst, das oben im Dunkel gespannt ist, bleibt unsichtbar.“[2]
[1] „Bei bestem Ausflugswetter am Sonntagnachmittag verkeilt sich eine der 32 Kabinen und macht damit eine Rückfahrt an den Drahtseilen unmöglich.“[3]
[1] „Vielleicht kann er ja auch auf einem Drahtseil ohne Netz mit acht Bällen jonglieren oder mit einem Floß den Atlantik überqueren und dabei Harmonium spielen.“[4]

Redewendungen:

[1] Nerven wie Drahtseile haben

Wortbildungen:

[1] Drahtseilakt, Drahtseilbahn

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Drahtseil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drahtseil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrahtseil
[1] Duden online „Drahtseil
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Drahtseil

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Drahtseil
  2. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 168.
  3. Rettungsaktion beendet. Abgerufen am 23. Dezember 2019.
  4. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 41.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: darleihst, darliehst