Lapsus Linguae

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lapsus Linguae (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lapsus Linguae

die Lapsus Linguae

Genitiv des Lapsus Linguae

der Lapsus Linguae

Dativ dem Lapsus Linguae

den Lapsus Linguae

Akkusativ den Lapsus Linguae

die Lapsus Linguae

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Lapsus linguae

Worttrennung:

Lap·sus Lin·gu·ae, Plural: Lap·sus Lin·gu·ae

Aussprache:

IPA: [ˌlapsʊs ˈlɪŋɡu̯ɛ], Plural: [ˌlapsuːs ˈlɪŋɡu̯ɛ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: der Sprechfehler, das Sich-Versprechen
[2] oft gleichgesetzt mit dem freudschen Versprecher, einer sprachlichen Fehlleistung, bei der laut Freud die eigentliche Meinung oder Intention des Sprechers unfreiwillig zutage tritt

Herkunft:

Wortverbindung aus lapsus → la und „Linguae“, dem Genitiv des lateinischen Substantivs lingua → la, also wörtlich: „ein Fehler der Zunge“

Sinnverwandte Wörter:

[2] Freud’scher Versprecher, Versprecher

Gegenwörter:

[1] Lapsus Calami, Lapsus Memoriae

Oberbegriffe:

[1] Lapsus

Beispiele:

[1] Entschuldigung, dies war nur ein Lapsus Linguae.
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lapsus Linguae
[1] Wissenschaftlicher Rat und Mitarbeiter der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch [Elektronische Ressource]. 6. (P4.1) Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2007, ISBN 3-411-06438-2, Eintrag „Lapsus Linguae“
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 2356, Artikel „Lapsus“, dort auch „Lapsus linguae“ (nach heutiger Rechtschreibung „Lapsus Linguae“)
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498, Stichwort: Lapsus.