Astronaut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astronaut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Astronaut die Astronauten
Genitiv des Astronauten der Astronauten
Dativ dem Astronauten den Astronauten
Akkusativ den Astronauten die Astronauten
[1] Astronaut

Worttrennung:

As·t·ro·naut, Plural: As·t·ro·nau·ten

Aussprache:

IPA: [astʀoˈnaʊ̯t], Plural: [astʀoˈnaʊ̯tn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʊ̯t

Bedeutungen:

[1] Mensch, der (meist als Beruf) außerhalb der Erde beziehungsweise im Weltall tätig ist

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von amerikanisch-englisch astronaut → en entlehnt, dem französisch astronaute → fr (in Analogie zu aéronaute → fr „Ballonfahrer“ gebildet) zugrunde liegt. Diese Bildung ist aus griechisch ἀστήρ (astēr) → grc „Stern“ und griechisch ναύτης (naútēs) → grc „Schiffer, Seemann“ zusammengesetzt.[1][2]

Synonyme:

[1] Kosmonaut, Lunaut (schweizerisch), Raumfahrer (Weltraumfahrer), Raumflieger, Raumpilot (Weltraumpilot), Taikonaut

Gegenwörter:

[1] Aquanaut

Weibliche Wortformen:

[1] Astronautin

Oberbegriffe:

[1] Forscher

Unterbegriffe:

[1] Euronaut, Spationaut; ESA-Astronaut, NASA-Astronaut
[1] Lunonaut; Missionsspezialist, Nutzlastspezialist

Beispiele:

[1] Im Jahr 1961 startete der erste Astronaut ins All.
[1] „Nach dem Mondflug waren die Astronauten mit einer Kapsel im Pazifik gelandet.“[3]

Wortbildungen:

Astronautenanzug, Astronautennahrung, Astronautentraining, Astronautik
Austronaut

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Astronaut
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Astronaut
[*] canoo.net „Astronaut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAstronaut
[1] The Free Dictionary „Astronaut
[1] Duden online „Astronaut

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Astronaut“, Seite 66.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Astrologe“, „Astronautik“, „Nautik“.
  3. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 141.