Astronaut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astronaut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Astronaut die Astronauten
Genitiv des Astronauten der Astronauten
Dativ dem Astronauten den Astronauten
Akkusativ den Astronauten die Astronauten
[1] NASA-Astronaut Chris Hadfield

Worttrennung:

As·t·ro·naut, Plural: As·t·ro·nau·ten

Aussprache:

IPA: [astʀoˈnaʊ̯t]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯t

Bedeutungen:

[1] Mensch, der (meist als Beruf) außerhalb der Erde beziehungsweise im Weltall tätig ist

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von amerikanisch-englisch astronaut → en entlehnt, dem französisch astronaute → fr (in Analogie zu aéronaute → fr „Ballonfahrer“ gebildet) zu Grunde liegt. Diese Bildung ist aus griechisch ἀστήρ (astēr) → grc „Stern“ und griechisch ναύτης (naútēs) → grc „Schiffer, Seemann“ zusammengesetzt.[1][2]

Synonyme:

[1] Kosmonaut, Lunaut (schweizerisch), Raumfahrer (Weltraumfahrer), Raumflieger, Raumpilot (Weltraumpilot), Taikonaut

Gegenwörter:

[1] Aquanaut

Weibliche Wortformen:

[1] Astronautin

Oberbegriffe:

[1] Forscher

Unterbegriffe:

[1] Austronaut, Euronaut, Lunonaut, Spationaut
[1] ESA-Astronaut, NASA-Astronaut
[1] Missionsspezialist, Nutzlastspezialist

Beispiele:

[1] Im Jahr 1961 startete der erste Astronaut ins All.
[1] „Nach dem Mondflug waren die Astronauten mit einer Kapsel im Pazifik gelandet.“[3]
[1] „Trifft das noch zu im Zeitalter der Weltraumfahrt? Dieses Wort ist eine maßlose Übertreibung, ebenso wie sein Synonym Astronautik. Es gibt eine Reihe von Vergleichen, die das anschaulich machen. Einer mag genügen: Wenn jemand am Alpenrand, etwa bei Grainau unweit Garmisch, in 900 m Höhe über dem Meeresspiegel steht und zum Gipfel der Zugspitze (2000 m über ihm) hinaufblickt, und wenn er seinen Hals reckt, um dort oben etwas zu erkennen, und wenn ihm dann ein hilfsbereiter Freund ein Blatt von 0,2 mm Stärke unter die Schuhe schiebt, »damit du etwas näher dran bist und besser sehen kannst«, so hat sich dieser Jemand damit dem Zugspitzgipfel nur um ein Zehnmillionstel der gegebenen Distanz genähert (1 km = 1 Million mm). Ein »Astronaut«, der den Mond betritt, hat mit der Reise von der Erde bis dorthin von der Entfernung, die uns vom sonnennächsten Fixstern trennt, noch weniger, nämlich 1 Hundertmillionstel, zurückgelegt. Andere Fixsterne sind millionen- und milliardenmal weiter entfernt.“[4]

Wortbildungen:

Astronautenanzug, Astronautennahrung, Astronautentraining, Astronautik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Astronaut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Astronaut
[*] canoo.net „Astronaut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAstronaut
[1] The Free Dictionary „Astronaut
[1] Duden online „Astronaut

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Astronaut“, Seite 66.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Astrologe“, „Astronautik“, „Nautik“.
  3. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 141.
  4. Hans Joachim Störig: Knaurs moderne Astronomie. 1975-09 Auflage. Knaur, München 1975 (Originaltitel: Knaurs moderne Astronomie), ISBN 3-426-00405-4