Wiktionary:Deutsch/Lautschrift

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abkürzung: WT:IPA

Einfügen der Lautschrift

Die Lautschrift wird direkt unter der Worttrennung eingefügt.

Die IPA-Zeichen befinden sich im Bearbeiten-Fenster oben im Drop-down-Button, wo an erster Stelle meist „Textbausteine“ steht. An dritter Stelle stehen die IPA-Zeichen (allerdings ohne Erläuterung).

Erklärung der Zeichen

Vokale

  Zeichen(kombination) Unicode-Code(s) Beispiele
Monophthonge [a] U+0061 das [das]; Country [ˈkantɹi], Cup [kap], Sonnyboy [ˈsaniˌbɔɪ̯]
[] U+0061 U+02D0 haben [ˈhaːbn̩], Staat [ʃtaːt]
[ɐ] U+0250 über [ˈyːbɐ], Zentaur [t͡sɛnˈtaʊ̯ɐ]
[ɐ̯] U+0250 U+032F der [deːɐ̯]
[ɑ̃] U+0251 U+0303 Cancan [kɑ̃ˈkɑ̃ː], Empire [ɑ̃ˈpiːɐ̯], Engagement [ɑ̃ɡaʒəˈmɑ̃ː]
[ɑ̃ː] U+0251 U+0303 U+02D0 Caen [kɑ̃ː], Engagement [ɑ̃ɡaʒəˈmɑ̃ː], Jean [ʒɑ̃ː], Nuance [nyˈɑ̃ːsə], [nyˈɑ̃ːs], [nuˈɑ̃ːsə], [nuˈɑ̃ːs]
[e] U+0065 jedoch [jeˈdɔx], Kaffee [ˈkafe] ([kaˈfeː])
[] U+0065 U+02D0 der [deːɐ̯], Idee [iˈdeː]; Mail [meːl] ([mɛɪ̯l]), Safe [seːf] ([sɛɪ̯f]), Steak [steːk], [ʃteːk] ([stɛɪ̯k])
[ɛ] U+025B es [ɛs], März [mɛʁʦ]; Aerobic [ɛˈʁoːbɪk], Camp [kɛmp], Saison [zɛˈzɔ̃ː]
[ɛː] U+025B U+02D0 erklären [ɛɐ̯ˈklɛːʁən]; Dessert [dɛˈsɛːɐ̯] ([dɛˈseːɐ̯]), Fan [fɛːn] ([fɛn]), Trainer [ˈtʁɛːnɐ] ([ˈtʁeːnɐ], [ˈtʁɛɪ̯nɐ])
[ɛ̃] U+025B U+0303 timbrieren [tɛ̃ˈbʁiːʁən]
[ɛ̃ː] U+025B U+0303 U+02D0 Bohemien [boeˈmi̯ɛ̃ː], [boheˈmi̯ɛ̃ː], Pointe [ˈpo̯ɛ̃ːtə], Refrain [ʁəˈfʁɛ̃ː], Teint [tɛ̃ː]
[ə] U+0259 alle [ˈalə]; Aborigine [ɛbəˈɹɪʤini], Account [əˈkaʊ̯nt]
[i] U+0069 Minute [miˈnuːtə], vielleicht [fiˈlaɪ̯çt]; City [ˈsɪti], Eishockey [ˈaɪ̯sˌhɔki] ([ˈaɪ̯sˌhɔke]), Referee [ˈɹɛfəɹi] ([ɹɛfəˈɹiː]), Review [ɹiˈvjuː]
[] U+0069 U+02D0 die [diː], ihr [iːɐ̯]; Keyboard [ˈkiːˌbɔːɐ̯t], Schwyz [ʃviːt͡s], Team [tiːm], Teenager [ˈtiːnˌʔɛɪ̯d͡ʒɐ]
[] U+0069 U+032F Million [mɪˈli̯oːn]; Libyen [ˈliːbi̯ən] (selten: [ˈliːbyən], [ˈliːby̆ən])
[ɪ] U+026A in [ɪn]
[o] U+006F Prozent [pʁoˈt͡sɛnt]; Bungalow [ˈbʊŋɡalo], Restaurant [ʁɛstoˈʁɑ̃ː]
[] U+006F U+02D0 Boot [boːt], so [zoː]; Coach [koːt͡ʃ] ([kɔʊ̯t͡ʃ]), Niveau [niˈvoː], Sauce [ˈzoːsə], Show [ʃoː] ([ʃɔʊ̯]), Soul [zoːl] ([sɔʊ̯l])
[] U+006F U+032F Toilette [to̯aˈlɛtə]
[ɔ] U+0254 von [fɔn]; Chauffeur [ʃɔˈføːɐ̯]
[ɔː] U+0254 U+02D0 Default [dɪˈfɔːlt]
[ɔ̃] U+0254 U+0303 Fondue [fɔ̃ˈdyː]
[ɔ̃ː] U+0254 U+0303 U+02D0 Fond [fɔ̃ː]
[ø] U+00F8 ökologisch [økoˈloːɡɪʃ]; voyeuristisch [vojøˈʁɪstɪʃ], [vo̯ajøˈʁɪstɪʃ]
[øː] U+00F8 U+02D0 gehören [ɡəˈhøːʁən]; Cœur [køːɐ̯], Goethe [ˈɡøːtə], Regisseur [ʁeʒɪˈsøːɐ̯]
[œ] U+0153 können [ˈkœnən]; Pumps [pœmps]
[œː] U+0153 U+02D0 Burger [ˈbœːɐ̯ɡɐ]
[œ̃] U+0153 U+0303 Lundist [lœ̃ˈdɪst]
[œ̃ː] U+0153 U+0303 U+02D0 Parfum [paʁˈfœ̃ː] ([paʁˈfɛ̃ː])
[u] U+0075 Januar [ˈjanuaːɐ̯]; Tourist [tuˈʁɪst]
[] U+0075 U+02D0 zu [t͡suː], cool [kuːl], Crew [kɹuː], Tour [tuːɐ̯]
[] U+0075 U+032F Linguistik [lɪŋˈɡu̯ɪstɪk] ([lɪŋɡuˈɪstɪk], [lɪŋɡuˈʔɪstɪk]); Rouen [ʁu̯ɑ̃ː]
[ʊ] U+028A und [ʊnt]; Football [ˈfʊtˌbɔːl]
[y] U+0079 Büro [byˈʁoː]; analysieren [analyˈziːʁən]
[] U+0079 U+02D0 für [fyːɐ̯]; Juist [jyːst], Revue [ʁeˈvyː], [ʁəˈvyː], typisch [ˈtyːpɪʃ]
[] U+0079 U+0311 Etui [eˈty̑iː] ([ɛtˈviː]), Libyen selten: [ˈliːby̑ən]
[ʏ] U+028F müssen [ˈmʏsn̩]; Bulletin [bʏlˈtɛ̃ː], System [zʏsˈteːm]
Diphthonge [aɪ̯] U+0061 U+026A U+032F Mai [maɪ̯], sein [zaɪ̯n]; Bayern [ˈbaɪ̯ɐn], Buy-out [ˈbaɪ̯ˌʔaʊ̯t], Byte [baɪ̯t], Geysir [ˈɡaɪ̯ziːɐ̯], [ɡaɪ̯ˈziːɐ̯], Pipeline [ˈpaɪ̯pˌlaɪ̯n]
[aʊ̯] U+0061 U+028A U+032F auf [aʊ̯f]; Clown [klaʊ̯n] ([kloːn]), County [ˈkaʊ̯nti]
[ɛɪ̯] U+025B U+026A U+032F hey [hɛɪ̯], Lady [ˈlɛɪ̯di], Mail [mɛɪ̯l]
[ɔɪ̯] U+0254 U+026A U+032F Gebäude [ɡəˈbɔɪ̯də], neu [nɔɪ̯]; Boy [bɔɪ̯], Joint [d͡ʒɔɪ̯nt]
[ɔʊ̯] U+006F U+028A U+032F Donut [ˈdɔʊ̯nat], downloaden [ˈdaʊ̯nˌlɔʊ̯dn̩], Show [ʃɔʊ̯]
[ʊɪ̯] U+028A U+026A U+032F pfui [p͡fʊɪ̯]

Konsonanten

Zeichen(kombination) Unicode-Code(s) Beispiele
[ʔ] (Knacklaut) U+0294 abändern [ˈapˌʔɛndɐn], Theater [teˈʔaːtɐ] ([teˈaːtɐ]), WM [veːˈʔɛm]
[b] U+0062 haben [ˈhaːbn̩], Hobby [ˈhɔbi]
[ç] (ich-Laut) U+00E7 sich [zɪç], wenig [ˈveːnɪç]
[d] U+0064 der [deːɐ̯], Widder [ˈvɪdɐ]
[f] U+0066 für [fyːɐ̯], treffen [ˈtʁɛfn̩], von [fɔn]; Phase [ˈfaːzə]
[ɡ] U+0261 gehen [ˈɡeːbn̩], aggressiv [aɡʁɛˈsiːf]
[h] U+0068 haben [ˈhaːbn̩]
[j] U+006A Jahr [jaːɐ̯]; Yen [jɛn]
[k] U+006B können [ˈkœnən], Quelle [ˈkvɛlə], sechs [zɛks], zurück [t͡suˈʁʏk]
[l] U+006C alle [ˈalə], als [als]
[] U+006C U+0329 Artikel [aʁˈtiːkl̩], [aʁˈtɪkl̩]
[m] U+006D kommen [ˈkɔmən], mit [mɪt]
[] U+006D U+0329 großem [ˈɡʁoːsm̩], hm [hm̩]
[n] U+006E in [ɪn], nnen [ˈkœnən]
[] U+006E U+0329 werden [ˈveːɐ̯dn̩]
[ŋ] U+014B lang [laŋ]
[p] U+0070 Gruppe [ˈɡʁʊpə], Prozent [pʁoˈt͡sɛnt]
[ʁ] U+0281 durch [dʊʁç]
[ɹ] U+0279 Crew [kɹuː] ([kʁuː])
[s] U+0073 das [das], dass [das], groß [ɡʁoːs]
[] U+0073 U+0329 pst [ps̩t]
[ʃ] U+0283 schon [ʃoːn], Ski [ʃiː], spielen [ˈʃpiːlən], stehen [ˈʃteːən]
[ʃ̩] U+0283 U+0329 pscht [pʃ̩t]
[t] U+0074 mit [mɪt], Mitte [ˈmɪtə], Stadt [ʃtat], und [ʊnt]
[θ] U+03B8 Thriller [ˈθɹɪlɐ]
[ð] U+0074 Smoothie [ˈsmuːði]
[v] U+0076 Quelle [ˈkvɛlə], werden [ˈveːɐ̯dn̩]; November [noˈvɛmbɐ]
[w] U+028A wow [waʊ̯] ([vaʊ̯])
[x] (ach-Laut) U+0078 auch [aʊ̯x], Bucht [bʊxt], Dach [dax], doch [dɔx], lachen [ˈlaxn̩]
[z] U+007A Glaser [ˈɡlaːzɐ], sechs [zɛks], Wiese [ˈviːzə]
[ʒ] U+0292 Garage [ɡaˈʁaːʒə], Jeanette [ʒaˈnɛt], Plantage [planˈtaːʒə]
[d͡ʒ] U+0064 U+0361 U+0292 Dschungel [ˈd͡ʒʊŋl̩], Job [d͡ʒɔp], Loggia [ˈlɔd͡ʒa], [ˈlɔd͡ʒi̯a], Manager [ˈmɛnɪd͡ʒɐ]
[p͡f] U+0070 U+0361 U+0066 Kopf [kɔp͡f], pfropfen [ˈp͡fʁɔp͡fn̩]; sapphisch [ˈzap͡fɪʃ]
[t͡s] U+0074 U+0361 U+0073 bereits [bəˈʁaɪ̯t͡s], jetzt [jɛt͡st], Verbandsgemeinde [fɛɐ̯ˈbant͡sɡəˌmaɪ̯ndə], zu [t͡suː]; circa [ˈt͡sɪʁka], international [ˌɪntɐnaʦi̯oˈnaːl], Skizze [ˈskɪt͡sə],
[t͡ʃ] U+0074 U+0361 U+0283 deutsch [dɔɪ̯t͡ʃ]; Cembalo [ˈt͡ʃɛmbalo], Chip [t͡ʃɪp], ček [ˈhaːt͡ʃɛk], Match [mɛt͡ʃ]

Sonstiges

Zeichen(kombination) Unicode-Code(s) Beispiele
[ˈ] (Hauptbetonung) U+02C8 Banane [baˈnaːnə], Konflikt [kɔnˈflɪkt], Wetter [ˈvɛtɐ]
[ˌ] (Nebenbetonung) U+02CC Sensibilität [ˌzɛnzibiliˈtɛːt], Haustür [ˈhaʊ̯sˌtyːɐ̯], unmissverständlich [ˈʊnmɪsfɛɐ̯ˌʃtɛntlɪç]
[ː] (Länge) U+02D0 Aal [aːl]
[̃] (Nasalierung) U+0303 Pointe [ˈpo̯ɛ̃ːtə]
[̩] (Silbischkeit) U+0329 Laden [ˈlaːdn̩]
[̯] (Unsilbischkeit) U+032F (unten) / U+0311 (oben) Haus [haʊ̯s], Million [mɪˈli̯oːn]
[] (Liaison) U+203F Fait accompli [ˌfɛːt‿akɔ̃ˈpliː]
[] (steigende Intonation) U+2197 da liegt der Hund begraben [↗ˈdaː liːkt deːɐ̯ ↘ˈhʊnt bəˌɡʁaːbn̩]
[] (fallende Intonation) U+2198 da liegt der Hund begraben [↗ˈdaː liːkt deːɐ̯ ↘ˈhʊnt bəˌɡʁaːbn̩]

Die Tabellen stammen zum Teil aus der Version vom 11:01, 17. Sep 2005 des Wikipedia-Artikels w:Internationales Phonetisches Alphabet.

Regeln für IPA-Transkriptionen deutscher Wörter im Wiktionary

Beispiele zur Transkription sowie zu den einzelnen Lauten des Deutschen finden sich in der obigen Tabelle. Um Verwechslungen zu vermeiden, sei Folgendes betont:

  1. Die Hauptbetonung wird in IPA mit [ˈ] (U+02C8) notiert, nicht mit einem Anführungszeichen ["] (U+0022) wie in X-SAMPA oder einem Tastatur-Apostroph ['] (U+0027) wie in Kirshenbaum.
  2. Die Nebenbetonung wird in IPA mit einem unteren Strich [ˌ] (U+02CC) notiert, nicht mit einem Komma [,] (U+002C) wie in Kirshenbaum.
  3. Das Längenzeichen besteht in IPA aus zwei Dreiecken [ː] (U+02D0) und ist kein gewöhnlicher Tastatur-Doppelpunkt [:] (U+003A) wie in X-SAMPA und Kirshenbaum.
  4. Der g-Laut wird in IPA mit einem einstöckigen [ɡ] (U+0261) notiert, nicht mit einem Tastatur-g [g] (U+0067) wie in X-SAMPA und Kirshenbaum, der in einigen Schriftarten zweistöckig (Looptail g.svg) dargestellt wird.
  5. Der j-Laut wird mit [j] (U+006A) statt [ʝ] notiert, da er zwischen [] und [ʝ] schwingt.

Zusätzlich gelten die Regeln:

  1. Notiert wird die Standardlautung (nicht die Überlautung), wobei Regionalismen mit entsprechender Markierung ergänzt werden können.
  2. Glottale Plosive ([ʔ], sog. Knacklaute) werden nur wortintern geschrieben, z. B. Theater […eˈʔaː…], aufatmen [ˈaʊ̯fˌʔaːtmən].
  3. Die Aspiration der Plosive [p, t, k] wird nicht notiert, zum Beispiel Tier [tiːɐ̯] statt [tʰiːɐ̯].
  4. In der Standard- und insbesondere Umgangslautung können [bn̩, pn̩] und [kn̩, ɡn̩] zu [bm̩, pm̩] und [kŋ̍, ɡŋ̍] assimiliert werden, in der Umgangslautung auch [fn̩] zu [fɱ̍], dies wird jedoch nicht notiert.
  5. Auslautverhärtung wird stets notiert, zum Beispiel Abbau [ˈapˌbaʊ̯] (genauer ist in diesem Beispiel das [p] ungelöst, also [], dies wird jedoch nicht notiert).
  6. Treffen zwischen zwei Morphemen zwei Konsonanten aufeinander, werden beide notiert, zum Beispiel Kaufvertrag [ˈkaʊ̯ffɛɐ̯ˌtʁaːk]. Liegt die Silbengrenze andererseits in dem Konsonanten eines einzelnen Morphems, so wird nur der Konsonant notiert: Schiffe [ˈʃɪfə], waschen [ˈvaʃn̩].
  7. Postalveolare Frikative und Affrikaten werden in IPA mit [t͡ʃ, ʃ, ʒ] notiert statt den US-amerikanischen č, š, ž.
  8. [ks] und [kv] gelten nicht als Affrikaten, weil die Artikulationsorte zu weit voneinander entfernt sind.
  9. Das r wird vor Vokalen als [ʁ] transkribiert, nach Vokalen jedoch als [ɐ̯] (nach den gespannten Vokalen i, y, e, ø, u, o sowie nach den langen ungespannten Vokalen [ɛː], []), bzw. als [ʁ] (nach den ungespannten Vokalen ɪ, ʏ, ɛ, œ, ʊ, ɔ, a). -er gilt innerhalb einer Silbe als ein Laut und wird als [ɐ] transkribiert. Zum Beispiel: dort [dɔʁt], bohren [ˈboːʁən], Gefährt [ɡəˈfɛːɐ̯t], bohrt [boːɐ̯t], Kinder [ˈkɪndɐ], aber festerer [ˈfɛstəʁɐ].
  10. Unsilbische Vokale in Diphthongen (ai/ei, au, eu/äu, Vokal+r) werden mit dem entsprechenden Zeichen notiert (der kleine nach unten offene Bogen unterhalb des Lauts), also [ɪ̯, ʊ̯, ɐ̯].
  11. Der Bogen für die Unsilbischkeit wird stets unten notiert, allerdings mit Ausnahme von [] (Diskussion).
  12. Der Diphthong äu/eu wird als [ɔɪ̯] transkribiert.
  13. Die Betonung wird nur bei mehrsilbigen Wörtern notiert, Nebenbetonungen werden zumindest bei Komposita (zusammengesetzten Wörtern) konsequent notiert, zum Beispiel Haustür [ˈhaʊ̯sˌtyːɐ̯]. Tiefere Abstufungen als Nebenbetonungen werden hingegen nicht notiert. Im Deutschen behält bei zusammengesetzten Wörtern jeder der Teile seinen eigenen Akzent, sofern beide Teile auch allein vorkommen können. Vorsilben wie ver- oder Nachsilben wie -chen erhalten keinen Nebenakzent. Die Vokale [ɐ und ə] tragen im Deutschen nie einen Akzent, da sie reduzierte Vokale sind und nicht betont werden können. Auch silbische Konsonanten sind stets unbetont.
  14. Gehen bei Fremdwörtern einer hauptbetonten Silbe mehrere unbetonte Silben voraus, besteht der Hang, die erste Silbe mehr zu betonen. Bei mehr als drei vorausgehenden Silben wird Nebenbetonung notiert, zum Beispiel Sensibilität [ˌzɛnzibiliˈtɛːt].
  15. Es ist auf Akzentverschiebung zu achten, zum Beispiel Schulaufgabe [ˈʃuːlʔaʊ̯fˌɡaːbə] statt [ˈʃuːlˌʔaʊ̯fɡaːbə].
  16. Halblänge von Vokalen wie in Auto [ˈaʊ̯toˑ] wird nicht notiert, also [ˈʔaʊ̯to].

Dazu kommt die generelle Regel für deutsche Dialektausdrücke:

  1. Transkribiere Dialektausdrücke so genau wie möglich, zum Beispiel Erzgebirgisch feeder [ˈfe̹ːtɔ̜ʶ] (übers. vorwärts, weiter), oder Erzg. kusd [kʰʊ̜st] (übers. kostet).

Andere Sprachen

Andere Sprachen sind in der Kategorie Lautschrift zu finden.

Links zu Wikipedia