Jean

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Jean

die Jeans

Genitiv der Jean

der Jeans

Dativ der Jean

den Jeans

Akkusativ die Jean

die Jeans

[1] eine Jean

Nebenformen:

Jeans

Worttrennung:

Jean, Plural: Jeans

Aussprache:

IPA: [ʤiːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild (österreichisch) (Info)
Reime: -iːn

Bedeutungen:

[1] österreichische Kurzbezeichnung für Bluejean, saloppe Hose

Herkunft:

im 20 Jahrhundert von englisch: jean = geköperter Baumwollstoff, Baumwolle entlehnt; mittelenglisch: Gēne, Jene; aus französisch: Génes = ( die italienische Stadt) Genua; altfranzösich = Janne; mittellateinisch: Janua; Bedeutung: Baumwolle aus Genua[1][2]

Beispiele:

[1] „Die Krawatte drückt Respekt vor dem Amt aus, das Kurzarmhemd ist im Sommer den höheren Temperaturen geschuldet, und die Jean, die signalisiert, dass man in Wahrheit ein toller Hecht ist - zumindest am Abend, wenn man sie mit einem weißen Ruderleiberl trägt.“[3]
[1] „Mittlerweile gibt es auch eine maßgeschneiderte Jean für Fahrradfahrer, die auf 300 bis 500 Euro kommt.“[4]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Bluejeans, Seite 103
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 451
  3. Stephan Hilpold: Die Hemd-Krawatte-Jean-Kombination. In: Der Standard digital. 26. Mai 2013 (URL, abgerufen am 17. August 2016).
  4. Karin Schuh: Erfolgreich trotz Krise mit Jeans nach Maß. In: DiePresse.com. 29. Juni 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 17. August 2016).

Jean (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Vorname[Bearbeiten]

Aussprache:

IPA: [ʒɑ̃]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname, oft als Doppelname verwendet (beispielsweise Jean-Luc, Jean-Marie, Jean-Marc, Jean-Pierre)

Herkunft:

französisch

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Jean
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „Jean
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „Jean
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „Jean
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: gent, gens