gens

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

gens (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

les gens

Anmerkung zum Genus:

Das Substantiv „gens” hat je nach syntaktischem Umfeld feminines oder maskulines Genus. Die Grundregel ist dabei, dass ein vorangehendes Adjektiv die feminine, ein dem Substantiv folgendes jedoch die maskuline Form aufweist. Weitere Angaben finden sich unter „Beispiele“.

Worttrennung:

kein Singular, Plural: gens

Aussprache:

IPA: [ʒã]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gens (Info)

Bedeutungen:

[1] Menschen im Allgemeinen oder ein Gruppe von Menschen (meist unbestimmter Zahl); Leute

Beispiele:

[1] Petit pays, petites gens ! (vorangehendes Adjektiv im Femininum)
Kleines Land, kleingeistige Menschen!
[1] Des gens instruits ne diraient pas ça. (folgendes Adjektiv im Maskulinum)
Gebildete Menschen würden das nicht sagen.
[1] Il y a certaines gens qui sont bien sots. (vorangehendes Adjektiv im Femininum, folgendes (hier prädikativ) im Maskulinum)
Es gibt gewisse Leute, die ziemlich dumm sind.
[1] Instruits par l’expérience, les vieilles gens sont prudents. (Adjektiv am Anfang des Satzteils, dessen Subjekt „gens“ ist, im Maskulinum; die weiteren wie oben)
Aufgrund ihrer Erfahrung weise sind alte Menschen vorsichtig.
[1] Tous les honnêtes gens le savent, toutes les vieilles gens aussi. („Tous” vor nicht genusmarkiertem vorangehenden Adjektiv im Maskulinum (so auch ohne Adjektiv), jedoch im Femininum vor markiertem femininen Adjektiv)
Alle anständigen Menschen wissen das, und alle alten Leute auch.
[1] Les jeunes gens sont souvent imprudents. („jeunes gens“ immer im Maskulinum)
Junge Leute sind oft unvorsichtig.

Charakteristische Wortkombinationen:

jeunes gens

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „gens
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „gens
[1] Dictionnaire vivant de la langue française (ARTFL) „gens
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „gens
[1] Langenscheidt Französisch-Deutsch, Stichwort: „gens
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „gens

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

la gens

les gentes

Worttrennung:

gens, Plural: gen·tes

Aussprache:

IPA: [ʒɛ̃s]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Familienverband im antiken Rom

Beispiele:

[1] „Le Sénat est la représentation des gentes. Quand la gens Claudia entre dans la cité, elle prend place aussitôt dans le Sénat.“[1]
Der Senat ist die Vertretung der Gentes. Als die Gens Claudia Teil der Bürgerschaft wurde, nahm sie umgehend ihren Sitz im Senat.

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „gens

Quellen:

  1. Gustave Bloch: La République romaine. Les conflits politiques et sociaux. Collection XIX, 2016 (Erstveröffentlichung 1919) (Zitiert nach Google Books)

gens (Katalanisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

gens

Aussprache:

IPA: östlich: [ʒɛns], westlich: [d͡ʒens]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Plural des Substantivs gen
gens ist eine flektierte Form von gen.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag gen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

gēns (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ gēns gentēs
Genitiv gentis gentium
Dativ gentī gentibus
Akkusativ gentem gentēs
Vokativ gēns gentēs
Ablativ gente gentibus

Worttrennung:

gens, Genitiv: gen·tis

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die Sippe, das Geschlecht, die Verwandtschaft, der Spross
[2] der Stamm, der Volksstamm, das Volk, die Leute
[3] das Geschlecht, die Gemeinsamkeit, die Art, die Gattung
[4] mittellateinisch, im Plural gentes: die Heiden

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „gens
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „gens“ (Zeno.org)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1
[2, 4] Edwin Habel, Friedrich Gröbel: Mittellateinisches Glossar. Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage. Schöningh, Paderborn 1959, ISBN 3-506-73600-0, DNB 451748891, Spalte 165