Spross

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spross (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Spross die Sprosse die Sprossen
Genitiv des Sprosses der Sprosse der Sprossen
Dativ dem Spross den Sprossen den Sprossen
Akkusativ den Spross die Sprosse die Sprossen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Sproß

Worttrennung:

Spross, Plural 1: Spros·se, Plural 2: Spros·sen

Aussprache:

IPA: [ʃpʀɔs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spross (Info) (auch Lautsprecherbild Sprossen (Info))
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] Botanik: junger Trieb an einer Pflanze, neu wachsender Teil einer Pflanze
[2] übertragen: Nachkomme, Kind der Familie

Herkunft:

15. Jahrhundert, frühneuhochdeutsch sprosse und sprossSprosse, Trieb, Schössling“ von mittelhochdeutsch sproʒʒe „Sprosse, Stufe[1]

Synonyme:

[1] Ableger, Jungtrieb, Keimling, Schössling, Setzling, Stängel, Steckling, Trieb, Zweig
[2] Erbe, Nachfahre, Nachkömmling, Nachkomme, Sprössling, Zögling

Gegenwörter:

[2] Vorfahre

Oberbegriffe:

[2] Verwandter

Unterbegriffe:

[1] Bambusspross, Bohnenspross, Erbsenspross, Seitenspross

Beispiele:

[1] Das Reh fraß die Sprosse von der kleinen Eiche.
[2] Manfred wuchs als Spross eines alten Adelsgeschlechts auf.
[2] Das Kindermädchen kümmert sich liebevoll um die Sprosse der Familie.
[2] Das Kindermädchen kümmert sich liebevoll um die Sprossen der Familie.

Wortbildungen:

[1] sprießen, Sprossachse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Spross
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Spross“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spross
[1] canoo.net „Spross
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpross

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spross

Ähnliche Wörter:

spross, Schloss, Schoß