Nachfahre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachfahre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Nachfahr
der Nachfahre
die Nachfahren
Genitiv des Nachfahren der Nachfahren
Dativ dem Nachfahren den Nachfahren
Akkusativ den Nachfahren die Nachfahren

Nebenformen:

Nachfahr. Nur der Nominativ Singular hat zwei Formen.

Worttrennung:

Nach·fah·re, Nach·fahr Plural: Nach·fah·ren

Aussprache:

IPA: [ˈnaːχˌfaːʀə], [ˈnaːχˌfaːɐ̯], Plural: [ˈnaːχˌfaːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Person, die von einem Probanden (Stammvater, Stammmutter) beziehungsweise Probanden-Elternpaar (Stammeltern) unmittelbar oder mittelbar abstammen
[2] nur Plural: Gesamtheit der Personen nach [1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch nāchvar „Nachfolger“[1]
Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs nachfahren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e beziehungsweise durch Konversion des Stamms

Synonyme:

[1, 2] Nachkomme

Gegenwörter:

[1, 2] Vorfahr

Weibliche Wortformen:

[1] Nachfahrin

Oberbegriffe:

[1] Verwandte

Unterbegriffe:

[1] Tochter, Sohn, Enkel, Enkelin, Urenkel, Urenkelin

Beispiele:

[1] Manche Firma muss aus Altersgründen verkauft werden, wenn kein geeigneter Nachfahre zur Stelle ist.
[1] „Der Nachfahre der Pizarros befand sich dort mit zwei fremden Dienern und forderte hochmütig die Rückgabe der Lamas.“[2]
[2] Oft verschleudern die Nachfahren das angesammelte Vermögen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Nachfahre
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nachfahr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachfahre
[1] canoo.net „Nachfahre
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNachfahre

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort fahren.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 580. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).