Stängel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stängel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stängel die Stängel
Genitiv des Stängels der Stängel
Dativ dem Stängel den Stängeln
Akkusativ den Stängel die Stängel

Veraltete Schreibweisen:

Stengel

Worttrennung:

Stän·gel, Plural: Stän·gel

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛŋl̩], Plural: [ˈʃtɛŋl̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛŋl̩

Bedeutungen:

[1] Hauptspross einer nicht krautigen Pflanze
[2] nieder: Glied das Mannes

Herkunft:

mittelhochdeutsch stengel, althochdeutsch stengil, zu Stange [1]

Synonyme:

[1] Halm, Sprossachse, Stiel
[2] Glied, Rohr, Schwanz

Gegenwörter:

[1] Blatt, Wurzel

Verkleinerungsformen:

[1, 2] Stängelchen, Stängellein

Oberbegriffe:

[1] Pflanzenteil

Unterbegriffe:

kurzstängelig, kurzstänglig, langstänglig
[1] Blumenstängel, Flachsstängel, Giftstängel, Grasstängel, Hanfstängel, Rabarberstängel, Pflanzenstängel, Staudenstängel
[?] Glimmstängel, Poussierstängel

Beispiele:

[1] Löwenzahn hat einen hohlen Stängel.
[1] „Quanen haben grüne Blätter und grüne Stängel.[2]
[1] „Der NABU Niedersachsen weist auf einen für viele Hobbygärtner und Naturfreunde unbekannten „Trick“ der Natur hin: In hohlen Stängeln überwintern Insekten, darunter winzig kleine Wildbienen, Ohrwürmer und andere Tiere.“[3]

Wortbildungen:

stängelblütig, stängelig, stängellos, stänglig
[1] Stängelbasis, Stängelblatt, Stängelfaser, Stängelgemüse
[?] Stängelbrenner

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stängel
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stängel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stängel
[1] canoo.net „Stängel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStängel
[1] The Free Dictionary „Stängel
[1, 2] Duden online „Stängel

Quellen:

  1. Stängel www.duden.de, abgerufen am 14. September 2014
  2. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 47.
  3. Stängel bieten Winterquartiere niedersachsen.nabu.de, abgerufen am 14. September 2014

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Stängel
(Stängel)
die Stängel
(Stängel)
die Stängels die Stängel
Genitiv des Stängel
des Stängels
(Stängels)
der Stängel
(Stängel)
der Stängels der Stängel
Dativ dem Stängel
(Stängel)
der Stängel
(Stängel)
den Stängels den Stängel
Akkusativ den Stängel
(Stängel)
die Stängel
(Stängel)
die Stängels die Stängel
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Stängel“ – für männliche Einzelpersonen, die „Stängel“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Stängel“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Stängel“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Stän·gel, Plural: Stän·gels

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛŋl̩], Plural: [ˈʃtɛŋl̩s]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛŋl̩

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] „Jakob Ludwig Friedrich von Stängel (* 24. Mai 1783 in Fleinheim; † unbekannt), war ein württembergischer Oberamtmann.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stängel

Quellen:

  1. Jakob Ludwig Friedrich von Stängel de.wikipedia.org, abgerufen am 14. September 2014

Ähnliche Wörter:

Stange