dass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

dass (Deutsch)[Bearbeiten]

Subjunktion[Bearbeiten]

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

daß, dasz, daſs (in Antiqua)

Worttrennung:

dass

Aussprache:

IPA: [das]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dass (Info)
Reime: -as

Bedeutungen:

[1] konsekutive Subjunktion (selten, wird meist mit sodass ausgedrückt): drückt eine Folge des Geschehens aus
[2a] konsekutive Subjunktion: so … dass: drückt die Folge der Art und Weise des Geschehens aus
[2b] konsekutive Subjunktion: so … dass: drückt die Folge des Grades einer Eigenschaft aus
[3] finale Subjunktion (selten, wird meist mit „damit“ ausgedrückt): drückt eine Absicht, einen Zweck des Geschehens aus
[4] neutrale Subjunktion: zur Bildung von (jeweils ohne feste Bedeutung, steht nach Ausdrücken der Sicherheit)[1]:
[a] Objektsätzen
[b] Subjektsätzen
[c] Attributsätzen
[5] modal-instrumentale Subjunktion: ohne dass: drückt das Fehlen eines bestimmten Umstandes aus
[6] restriktive Subjunktion: außer dass: drückt eine Einschränkung aus
[7] adversative Subjunktion: anstatt dass: drückt einen Ersatz eines Umstands aus[2]
[8] temporale Subjunktion (zum Ausdruck der Vorzeitigkeit): kaum dass: kurz nachdem

Synonyme:

[1] sodass
[3] damit, um

Beispiele:

[1] „Mit einem Mal sprang Peter Sump auf, warf dabei den Doppler um, schrie »Ja, ich bin da!« und versetzte der Frau einen Schlag in Gesicht, dass sie gegen den Kühlschrank taumelte.“[3]
[2a] Sie schlug ihn so, dass er ins Krankenhaus musste.
[2b] Es war so traurig, dass ich heulen musste.
[3] Wir rannten schnell, dass wir den Bus bekamen.
[4a] Er sagte, dass es ein Problem für ihn sei.
[4b] Dass du mir schreiben willst, freut mich besonders.
[4c] Die Ungewissheit, dass es zu spät sein könnte, veränderte ihr Leben.
[5] Ich mochte ihn, ohne dass ich je zuvor von ihm gehört hatte.
[6] Ich habe mich gefreut, außer dass es ein wenig peinlich für mich war.
[7] Anstatt dass er mich zuerst fragte, schlug er einfach zu.
[8] Kaum dass ich ihn gesehen hatte, wurde mir auch schon schwarz vor Augen.

Wortbildungen:

sodass

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „daß“, veraltete Schreibweise
[1] Goethe-Wörterbuch „daß“, alte Rechtschreibung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „daß“, alte Rechtschreibung
[1–8?] Duden online „dass
[1] canoo.net „dass
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondass
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die Grammatik. Unentbehrlich für richtiges Deutsch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7. Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim u.a. 2005, ISBN 3-411-04047-5, Seite 633
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die Grammatik. Unentbehrlich für richtiges Deutsch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7. Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim u.a. 2005, ISBN 3-411-04047-5, Seite 636
  3. Harald Mini: Mord am Spielplatz. Gmeiner, Meßkirch 2015, ISBN 978-3-7349-9372-5 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: das, Fass, lass, nass, pass