aby

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aby (Englisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
simple present I, you, they aby
he, she, it
simple past   abought
present participle  
past participle   abought

Alternative Schreibweisen:

abye

Worttrennung:

aby, Partizip Perfekt: abought, Partizip Präsens: ?·ing

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: etwas ertragen, erleiden
[2] an einem Ort verbleiben

Synonyme:

[1] endure

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Merriam-Webster Online Dictionary „aby
[1] Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „aby
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „aby
[1, 2] Samuel Johnson: English Dictionary. Nathan Hale, Boston 1835

aby (Niedersorbisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

aby

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] leitet einen Finalsatz ein; damit, um, dass
[2] leitet einen Objektsatz ein; dass
[3] veraltet, dialektal: leitet einen Vergleich ein; als ob

Herkunft:

Erbwort aus dem urslawischen *aby, das zunächst eine Partikel in der Bedeutung „wenn nur, dass bloß“ war und sich erst später zur Konjunktion entwickelte; *aby setzt sich aus *a (niedersorbisch a → dsb) und *by, einer Verbalform im Aorist zu dem Verb *byti (niedersorbisch byś → dsb), zusammen; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit obersorbisch aby → hsb, polnisch aby → pl, tschechisch aby → cs, slowakisch aby → sk, russisch абы (abý) → ru, ukrainisch аби (abý) → uk und weißrussisch абы (abý) → be[1][2]

Synonyme:

[1, 2] dialektal: ab
[3] ako by

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Stichwort »aby«.
[1] Bogumił Šwjela; po wotkazanju Bogumiła Šwjele rědował A. Mitaš: Dolnoserbsko-němski słownik. Ludowe nakładnistwo Domowina, Budyšyn 1961, Stichwort »aby«.
[1–3] Prof. Dr. Ernst Muka/Prof. Dr. Ernst Mucke: Słownik dolnoserbskeje rěcy a jeje narěcow/Wörterbuch der nieder-wendischen Sprache und ihrer Dialekte. 3 Bände, Verlag der russischen und čechischen Akademie der Wissenschaften/Verlag der böhmischen Akademie für Wissenschaft und Kunst, St. Petersburg/Prag 1911–1928 (Fotomechanischer Neudruck, Bautzen: Domowina-Verlag 2008), Stichwort »aby«.
[1, 3] Johann Georg Zwahr: Niederlausitz-wendisch-deutsches Handwörterbuch. Druck von Karl Friedrich Säbisch, Spremberg 1847 (Fotomechanischer Neudruck. Bautzen: Domowina-Verlag 1989), Stichwort »aby«.

Quellen:

  1. О. Н. Трубачева (Herausgeber): Этимологический словарь славянских языков. Праславянский лексический фонд. Band 1 (*A–*besědьlivъ), Издельство « Наука », Москва 1974 (PDF), „*a by“ Seite 35.
  2. Max Vasmer: Russisches etymologisches Wörterbuch. Этимологический словарь русского языка, Перевод с немецкого и дополнения члена-корреспондента АН СССР О. Н. Трубачева. Под редакцией и с предисловием проф. Б. А. Ларина. 2. Auflage. 1 А-Д, Прогресс, Moskau 1986, „абы“ Seite 58.

Partikel[Bearbeiten]

Worttrennung:

aby

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] leitet Wunschsätze ein: nur, wenn, wenn nur, wenn doch, dass, wenigstens

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] aby śi psy a kócki zjědli

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Bogumił Šwjela; po wotkazanju Bogumiła Šwjele rědował A. Mitaš: Dolnoserbsko-němski słownik. Ludowe nakładnistwo Domowina, Budyšyn 1961, Stichwort »aby«.
[1] Prof. Dr. Ernst Muka/Prof. Dr. Ernst Mucke: Słownik dolnoserbskeje rěcy a jeje narěcow/Wörterbuch der nieder-wendischen Sprache und ihrer Dialekte. 3 Bände, Verlag der russischen und čechischen Akademie der Wissenschaften/Verlag der böhmischen Akademie für Wissenschaft und Kunst, St. Petersburg/Prag 1911–1928 (Fotomechanischer Neudruck, Bautzen: Domowina-Verlag 2008), Stichwort »aby«.
[1] Johann Georg Zwahr: Niederlausitz-wendisch-deutsches Handwörterbuch. Druck von Karl Friedrich Säbisch, Spremberg 1847 (Fotomechanischer Neudruck. Bautzen: Domowina-Verlag 1989), Stichwort »aby«.

aby (Polnisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Anmerkung zur Syntax:

Bei Subjektsgleichheit steht nach aby der Infinitiv. Bei unterschiedlichen Subjekten steht nach aby das Prädikat im Präteritum, wobei die Personalendungen der 1. und 2. Person (-m, -ś, -śmy und -ście) an aby anghängt werden.

Worttrennung:

a·by

Aussprache:

IPA: [ˈabɨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aby (Info)

Bedeutungen:

[1] final: damit, um zu, dass
[2] konsekutiv: um zu, so dass, dass, als dass
[3] Wunsch, Begehren, Empfehlung, Befehl, meist verneintes Urteil: dass

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *aby, das zunächst eine Partikel in der Bedeutung „wenn nur, dass bloß“ war und sich erst später zur Konjunktion entwickelte; *aby setzt sich aus *a (polnisch a → pl) und *by (polnisch by → pl), einer Verbalform im Aorist zu dem Verb *byti (polnisch być → pl), zusammen; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit obersorbisch aby → hsb, niedersorbisch aby → dsb, tschechisch aby → cs, slowakisch aby → sk, russisch абы (abý) → ru, ukrainisch аби (abý) → uk und weißrussisch абы (abý) → be[1][2][3][4]

Synonyme:

[1–3] ażeby, by, żeby

Beispiele:

[1] „Ot, i dziś biegłem do ciebie, aby przy tobie uspokoić się, odpocząć…“[5]
Ach, und heute lief ich zu dir, um mich bei dir zu beruhigen, mich zu erholen…
[1] „Bo kiedy ja coś przedsięwezmę, to już niczego nie pożałuję, aby dokonać…“[6]
Wenn ich mir nämlich etwas vornehme, dann scheue ich nichts, um es zu Ende zu führen…
[1] „Sam wyroku dawać nie chcę, aby nie powiedziano, że w gniewie sądzę.“[7]
Alleine will ich kein Urteil fällen, damit man nicht sagt, dass ich im Zorn urteile.
[2] „Ty, moje dziecko, zbyt młodą jesteś, abyś zrozumieć mogła dziwne sprzeczności ludzkiego serca…“[8]
Du, mein Kind, bist zu jung, um die merkwürdigen Widersprüchlichkeiten des menschlichen Herzens verstehen zu können…
[2] „Ale któż jest tak szczęśliwym, aby móc spełniać wszystkie marzenia swoje, aby dysonanse życia nie zatruwały mu ducha i ciała?…“[9]
Aber wer ist so glücklich, dass er sich alle seine Wünsche erfüllen kann, dass die Unstimmigkeiten des Lebens nicht seinen Geist und Körper vergiften?…
[2] „Czy to ubogi człowiek jest psem, aby wszystko znosić musiał i aby każdy ubliżać mu miał prawo?“[10]
Ist denn der arme Mensch ein Hund, so dass er alles ertragen muss und so dass jeder das Recht dazu hat, ihm zu nahe treten zu dürfen!
[2] „ Nieszczęście to jest zbyt widoczne, aby można było o niem wątpić.“[11]
Dieses Unglück ist zu augenfällig, als dass man an ihm zweifeln könnte.
[3] Chcę, abyście przyszli.
Ich möchte, dass ihr herkommt.
[3] „Powiedzcie żonie, aby naszykowała ciepłej wody, jak powrócę.“[12]
Sagt meiner Frau, dass sie warmes Wasser vorbereiten soll, wie ich zurückkehre.
[3] „Z tego to powodu proponuję, abyśmy posiedzenie uznali za otwarte i szanownego gospodarza naszego uprosili, aby na dzień dzisiejszy raczył zająć prezydjalne krzesło.“[13]
Aus diesem Grund schlage ich vor, dass wir die Sitzung als eröffnet anerkennen und unseren geehrten Gastgeber bitten, dass er für den heutigen Tag den Vorsitzstuhl einnimmt.
[3] „Oto żąda, aby jej córki uczyły się malować pastelami i grać na cytrze, a przedewszystkiem, ażeby jak najprędzej wyszły zamąż.“[14]
So fordert sie, dass ihre Töchter lernten mit Pastellfarben zu malen und auf der Zither zu spielen, aber vor allem, dass sie schnellstmöglich heirateten.
[3] „Nie słyszałam nigdy, aby ktokolwiek tak pięknie czytał.“[15]
Ich habe noch niemals gehört, dass irgendjemand so wunderschön gelesen hätte.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] tak, zbyt
[3] chcieć, aby; kazać, aby; można, aby; proponować, aby; trzeba, aby; woleć, aby; żądać, aby

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „aby
[1–3] Słownik Języka Polskiego – PWN: „aby
[1–3] Stanisław Dubisz: Uniwersalny słownik języka polskiego. 1. Auflage. Band 1 A–G, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2003, ISBN 83-01-13858-0, „I aby“ Seite 9.
[1–3] Mirosław Bańko: Inny słownik języka polskiego. 1. Auflage. Band 1 A–Ó, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2000, ISBN 83-01-12826-7, Seite 4.
[1–3] Halina Zgółkowa: Praktyczny słownik współczesnej polszczyzny. Band 1 a – amyloza, Wydawnictwo „Kurpisz“, Poznań 1994, ISBN 83-86600-22-5, Seite 29–30.
[1–3] Mieczysław Szymczak: Słownik języka polskiego. 1., integrierte Auflage. Band 1 A–K, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1995, ISBN 83-01-11835-0 (Diese Auflage umfasst die ursprünglich 7. Auflage von 1992 mit dem nun integrierten Supplement von Zygmunt Saloni.), Seite 5.
[1–3] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „aby
[1–3] Witold Doroszewski: Słownik języka polskiego. Band 1–11, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1997, ISBN 83-01-12321-4 (elektronischer Reprint; Erstdruck 1958–1969) „aby“
[1] Jan Karłowicz, Adam Kryśinski, Władysław Niedźwiedzki: Słownik języka polskiego. Band 1 A–G, Warszawa 1900 (Digitalisat), Seite 5.
[1] Aleksander Zdanowicz et. al.: Słownik języka polskiego. Obejmujący: oprócz zbioru właściwie polskich, znaczną liczbę wyrazów z obcych języków polskiemu przyswojonych: nomenklatury tak dawne, jak też nowo w użycie wprowadzone różnych nauk, umiejętności, sztuk i rzemiosł: nazwania monet, miar i wag główniejszych krajów i prowincji; mitologję plemion słowiańskich i innych ważniejszych, tudzież oddzielną tablicę słów polskich nieforemnych z ich odmianą. Część I: A–O, Wilno 1861 (Digitalisat), Seite 5.
[1] Samuel Bogumił Linde: Słownik języka polskiego. Band 1, Teil 1 (Volumen I) A–F, Drukarnia XX. Piiarów, Warszawa 1807, „aby“.
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „aby

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 17
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 33.
  3. О. Н. Трубачева (Herausgeber): Этимологический словарь славянских языков. Праславянский лексический фонд. Band 1 (*A–*besědьlivъ), Издельство « Наука », Москва 1974 (PDF), „*a by“ Seite 35.
  4. Max Vasmer: Russisches etymologisches Wörterbuch. Этимологический словарь русского языка, Перевод с немецкого и дополнения члена-корреспондента АН СССР О. Н. Трубачева. Под редакцией и с предисловием проф. Б. А. Ларина. 2. Auflage. 1 А-Д, Прогресс, Moskau 1986, „абы“ Seite 58.
  5. Eliza Orzeszkowa: Nad Niemnem. Tom I, Gebethner i Wolff, Warszawa 1938 (Wikisource), Seite 66.
  6. Eliza Orzeszkowa: Bene nati. Powieść wiejska. Gebethner i Wolff, Warszawa 1891 (Wikisource), Seite 41.
  7. Wikisource-Quellentext „Stefan Żeromski, O żołnierzu tułaczu
  8. Wikisource-Quellentext „Eliza Orzeszkowa, Pierwotni
  9. Eliza Orzeszkowa: Nad Niemnem. Tom I, Gebethner i Wolff, Warszawa 1938 (Wikisource), Seite 45.
  10. Eliza Orzeszkowa: Jędza. Powieść. Redakcya „Gazety Polskiej“, Warszawa 1899 (Wikisource), Seite 41.
  11. Bolesław Leśmian: Przygody Sindbada żeglarza. Instytut Wydawniczy „Bibljoteka Polska“ S. A., Warszawa 1936 (Wikisource), Seite 13.
  12. Władysław Stanisław Reymont: Fermenty. Gebethner i Wolff, Warszawa 1928 (Wikisource), Seite 178.
  13. Bolesław Prus: Pałac i rudera. In: Pisma Bolesława Prusa. Tom IX: Opowiadania wieczorne, Gebethner i Wolff, Warszawa 1935 (Wikisource), Seite 36.
  14. Bolesław Prus: Emancypantki. Powieść. In: Pisma Bolesława Prusa. Tom I (= Tom XIV), Gebethner i Wolff, Warszawa 1936 (Wikisource), Seite 19.
  15. Eliza Orzeszkowa: Pieśń przerwana. Gebethner i Wolff, Warszawa 1896 (Wikisource), Seite 56.

Partikel[Bearbeiten]

Anmerkung zur Syntax:

[1] Steht das Prädikat im Präteritum, werden die Personalendungen (-m, -ś, -śmy und -ście) an aby anghängt.

Worttrennung:

a·by

Aussprache:

IPA: [ˈabɨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aby (Info)

Bedeutungen:

[1] leitet Wunschsätze ein: nur, wenn, wenn nur, wenn doch, dass, wenigstens
[2] umgangssprachlich: verstärkt den Zweifel in einer Aussage: auch, denn, denn auch

Herkunft:

Siehe oben.

Synonyme:

[1] ażeby, byle, oby, tylko, zaledwie

Beispiele:

[1] „Aby to prawda…“[1]
Wenn es nur die Wahrheit wäre…
[2] „Dobrześ aby słuchała?“[2]
Hast du denn auch gut zugehört?
[2] „Czy to aby nie są jakie paradoksy?…“[3]
Sind das denn nicht irgendwelche Paradoxa?

Redewendungen:

[2] czy aby

Wortbildungen:

aby-aby

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „aby
[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „aby
[1, 2] Stanisław Dubisz: Uniwersalny słownik języka polskiego. 1. Auflage. Band 1 A–G, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2003, ISBN 83-01-13858-0, „II aby“ Seite 9.
[1, 2] Mirosław Bańko: Inny słownik języka polskiego. 1. Auflage. Band 1 A–Ó, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2000, ISBN 83-01-12826-7, Seite 5.
[1, 2] Halina Zgółkowa: Praktyczny słownik współczesnej polszczyzny. Band 1 a – amyloza, Wydawnictwo „Kurpisz“, Poznań 1994, ISBN 83-86600-22-5, Seite 29–30.
[1] Mieczysław Szymczak: Słownik języka polskiego. 1., integrierte Auflage. Band 1 A–K, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1995, ISBN 83-01-11835-0 (Diese Auflage umfasst die ursprünglich 7. Auflage von 1992 mit dem nun integrierten Supplement von Zygmunt Saloni.), Seite 5.
[1] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „aby
[1] Witold Doroszewski: Słownik języka polskiego. Band 1–11, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1997, ISBN 83-01-12321-4 (elektronischer Reprint; Erstdruck 1958–1969) „aby“
[1] Jan Karłowicz, Adam Kryśinski, Władysław Niedźwiedzki: Słownik języka polskiego. Band 1 A–G, Warszawa 1900 (Digitalisat), Seite 5.
[1] Aleksander Zdanowicz et. al.: Słownik języka polskiego. Obejmujący: oprócz zbioru właściwie polskich, znaczną liczbę wyrazów z obcych języków polskiemu przyswojonych: nomenklatury tak dawne, jak też nowo w użycie wprowadzone różnych nauk, umiejętności, sztuk i rzemiosł: nazwania monet, miar i wag główniejszych krajów i prowincji; mitologję plemion słowiańskich i innych ważniejszych, tudzież oddzielną tablicę słów polskich nieforemnych z ich odmianą. Część I: A–O, Wilno 1861 (Digitalisat), Seite 5,
[1] Samuel Bogumił Linde: Słownik języka polskiego. Band 1, Teil 1 (Volumen I) A–F, Drukarnia XX. Piiarów, Warszawa 1807, „aby
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „aby

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Stefan Żeromski, Uroda życia
  2. Wikisource-Quellentext „Władysław Stanisław Reymont, Rok 1794
  3. Wikisource-Quellentext „Stefan Żeromski, Promień

aby (Slowakisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

aby

Aussprache:

IPA: [ˈabi]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs aba
  • Nominativ Plural des Substantivs aba
  • Akkusativ Plural des Substantivs aba
aby ist eine flektierte Form von aba.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag aba.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

aby (Tschechisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Person Wortform
1. Person Singular abych
2. Person Singular ty abys
3. Person Singular on/ona/ono aby
1. Person Plural my abychom
2. Person Plural vy abyste
Höflichkeitsform Vy abyste
3. Person Plural oni/ony/ona aby

Worttrennung:

aby

Aussprache:

IPA: [ˈabɪ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] final: damit, um zu + Infinitiv, dass
[2] konsekutiv: um zu + Infinitiv, dass
[3] Bedingungsform: Wunsch, Begehren, Empfehlung, Befehl: dass

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *aby, das zunächst eine Partikel in der Bedeutung „wenn nur, dass bloß“ war und sich erst später zur Konjunktion entwickelte; *aby setzt sich aus a → cs und by → cs zusammen; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit polnisch aby → pl und russisch абы (abý) → ru[1][2][3]

Beispiele:

[1] Pět lidí přišlo na kurs, aby se naučilo anglicky.
Fünf Leute kamen zum Kurs, um englisch zu lernen.
[1] Jenom tři lidé přišly na kurs, aby se naučily anglicky.
Nur drei Leute kamen zum Kurs, um englisch zu lernen.
[2] Fotografuje, aby nezapomněl, co na cestách viděl.
Er fotografiert, um nicht zu vergessen, was er bei den Reisen gesehen hat.
[3] Nechtěl, aby se to opakovalo.
Er wollte nicht, dass sich das wiederholt.
[3] Chtěla bych, aby ses vrátil ke mně.
Ich möchte, dass du zu mir zurückkehrst.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „aby
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „aby
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „aby

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 17
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 33
  3. Vasmer's Etymological Dictionary: „абы

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

aby

Aussprache:

IPA: [ˈabɪ]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs aba
  • Nominativ Plural des Substantivs aba
  • Akkusativ Plural des Substantivs aba
  • Vokativ Plural des Substantivs aba
aby ist eine flektierte Form von aba.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag aba.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Abby, ażeby, oby